Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
TTG-News
TTG-Turnier
TT-Links
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 15. November 2018

Erstellt am: 17.03.2018 um 08:24 Uhr

TT-Landesmeisterschaft der Senioren

Rubrik: Tischtennis

Von: Wolfgang Böning

Hans Mester das 1. Mal bei einer Landesmeisterschaft dabei

Die Tischtennis Landesmeisterschaft (LM) für die Senioren/innen standen in Sandkrug an. Die TSG Hatten-Sandkrug richtete die Spiele, ab der Altersklasse 40 aufwärts an 32 Tischen in zwei Hallen aus. Aus der Wesermarsch hatten 4 Aktive über die Bezirksmeisterschaft, den Sprung zu diesen Titelkämpfen geschafft. Über die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft freute sich Liselotte Müller vom AT Rodenkirchen, die in wenigen Tagen ihren 86. Geburtstag feiert. Das die älteste Teilnehmerin dieser Titelkämpfe das Endspiel gegen die Jüngere, „erst“ 80 jährige Inge Stein verlor juckte ihr überhaupt nicht. Die Hamelerin mit einem 300 Punkte höheren Ranglistenwert war die klare Favoritin. Liselotte Müller: „ Das verlieren kann ich gut ab. Für mich wichtig die sportliche Aktivität. Wöchentlich bringe ich mich beim Tischtennistraining und beim Schwimmen ein.“ Die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft lag bereit. Doch auf die diesmal weite Reise ins über 700 Kilometer entfernte Dillingen in Bayern an der Donau verzichtet die Vizelandesmeisterin. Im Doppel spielten die beiden 80ziger in der Ü 70 mit und wurden Vierte. Für Liselotte Müller noch ein Highlight im Mixed mit dem vielfachen Deutschen Meister, sowie Europa- und Weltmeister der Senioren, Dieter Lippelt im Mixed in der Ü 80. Hier für die ATRerin der 2. Vizetitel. Dieter Lippelt mit dem TTR Wert von 1733 ist noch in der Bezirksliga für die TSG Dissen II aktiv. Das 1. Mal war auch Hans Mester, TTG Jade bei einer LM dabei. Der 77 jährige im Feld der Ü 75 Klasse mit 19 Spielern mit dem niedrigsten Ranglistenwert realistisch: „ Wenn ich einen Satz gewinnen bin ich zufrieden.“ Mit 3 gewonnenen Sätzen, ein Spiel mit 10:12 im Entscheidungssatz fünf verloren, konnte er das sein. Einen Fluch konnte er sich nicht verkneifen: „ Musste gegen 3 Spieler mit den unangenehmen Noppen-Außen-Belägen antreten.“ In der Ü 60 Heinz Block, Oldenbroker TV zum 3. Mal vertreten. Der 63 jährige im Pech: „ Leider war ich durch eine Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen der Spielhand stark beeinträchtigt. Es wäre sonst mehr drin gewesen.“ In 2 Partien, einmal in 4 Sätzen und eine Fünfsatzpartie befand er sich auf Augenhöhe mit dem Gegner. Erstmals der Sohn von Lieselotte, der 60 jährige Bernd dabei. Mit einer 2:1 Bilanz zog der Rodenkirchener in die Hauptrunde als Gruppenzweiter ein. Dort verlor er nach einer 1:0 Satzführung und im 2. Satz mit dem 7:3 Vorsprung, die Partie mit 1:3 Sätzen. Bernd Müller: „ Es hätte noch etwas besser laufen können.“ Im Doppel mussten Heinz Block/Bernd Müller in der 1. Runde die Segel streichen. Das Erlebnis Landesmeisterschaft haben alle vier gerne mitgenommen.