Nachrichtendetail

HomeAktuellesOrganisationIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
TTG-News
TTG-Turnier
TT-Links
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Freitag, 20. April 2018

Erstellt am: 17.11.2016 um 17:31 Uhr

TT-Bezirksmeisterschaften

Rubrik: Tischtennis

Von: Wolfgang Böning

Nisha Kusche erreicht das Viertelfinale

 

Hans Mester verpasst knapp die Qualifikation zur Landesmeisterschaft

Jugend:

 

Die Titelkämpfe der Tischtennis-Bezirksmeisterschaft für die Jugendlichen und Schüler standen im Einzel und Doppel in Jever an. Die TT Abteilung vom MTV Jever war kurzfristig eingesprungen als eine Austragungshalle nicht mehr zur Verfügung stand. Die Turnierleitung um Thorsten Hinrichs und einem großem Helferteam hatten alles bestens im Griff. Qualifiziert aus den 17 Kreisverbänden aus dem Bezirk Weser/Ems, war jeweils der Meister und Zweitplatzierte, wobei die beiden Kreisverbände Osnabrück Stadt – und Land jeweils 4 Aktive benennen dürfen. Vorab können noch 10 leistungsstarke Spieler/innen vom Bezirksausschuss nominiert werden. So kommen die 48ziger Starterfelder zusammen. Schon seit einigen Jahren ist der Kreisverband Wesermarsch, vor allem in den weiblichen Klassen, bei diesen Titelkämpfen leistungsmäßig gut dabei. Vor zwei Jahren der bisherige Höhepunkt: Da schafften gleich sieben Jugendliche/Schüler aus der Wesermarsch, in sieben Konkurrenzen, den Sprung zu den Landestitelkämpfen. Dieses hohe Niveau zu halten sicherlich schwer, das war den Verantwortlichen, um den Kreisjugendwart Heinz-Hermann Buse, gleichzeitig ETB-Abteilungsleiter, schon klar. Als Titelverteidigerin bei den A-Schülerinnen angereist, schaffte Katja Schneider, Elsflether TB, mit Platz drei, erneut den Sprung zur Landesmeisterschaft. Am Tag zwei, in der weiblichen Jugend, die noch 13 jährige Katja auch qualifiziert, und mit Rang drei die nächste Fahrkarte zu den Landestitelkämpfen.

Das gelang auch Melih Basyigit, Elsflether TB mit Platz drei bei den B-Schülern. Ein Titel sprang auch noch für die Wesermarsch heraus. Überraschend gewann Katja Schneider mit ihrer Vereinskameradin Sühedda Basyigit die Doppelkonkurrenz bei den A-Schülerinnen.

Die Veranstaltung begann mit den Kids der C-Schüler. Vier Jungen waren aus dem Kreisgebiet dabei. Lars Heeren, TTG Lemwerder/Warfleth (0:3) und Walter Schwab, Elsflether TB (ETB) (1:2) schieden nach den Gruppenspielen aus. Max Kin. TTG Lemwerder/Warfleth unterlag in de Hauptrunde seinem Gegner. Großes Pech hatte Justin Felker, ETB. Im Achtelfinale unterlag er mit 1:3 Sätzen den späteren Sieger Marvin Pabst, SuS Buer. Justin hatte dem neuen Bezirksmeister den einzigen Satzverlust beigebracht. Im Doppel schieden Justin Felker/Walter Schwab gegen die späteren Vizemeister aus.

Bei den C-Schülerinnen, 14 Teilnehmerinnen, verlor Linda Nickel, ETB im Ko-System, der Favoritin und neuen Bezirksmeisterin Hannah Detert, MTV Jever. Für Linda sprang mit der Vizemeisterin Faustyna Stefanska, TuS Horsten, die Vizemeistershaft im Doppel heraus. Sieger wurden Hannah Detert/Emily Voltmann, MTV Jever/SV 28 Wissingen. Bei den A-Schülern sammelte Marten Logemann, ETB, Erfahrungen. Im Achtelfinale das Aus für die ETBer gegen zwei spielstarke Jungen vom MTV Jever aus der Niedersachsenliga mit jeweils 1:3 Sätzen. Steffen Logemann verlor gegen Justus Lechtenbörger, den späteren Vizemeister und Melih Basyigit gegen Mathis Kohne. Bezirksmeister wurde Bennet Robben, SV Eintracht Nüttermoor. Im Doppel schieden Melih Basyigit mit Oliver Jürgens, MTV Jever und die Brüder Steffen und Marten Logemann im Viertelfinale aus. Nicht viel zusammen lief bei der A-Schülerinnen Konkurrenz bei Sühedda Basyigit, ETB. Die Titelverteidigerin Katja Schneider, ETB musste die Segel streichen im Halbfinale gegen Heidi Xu, TuS Horsten. Katja: „ Gegen Heidi ist das immer ein offenes Spiel. Jede von uns beiden kann gewinnen. Bin mit Platz drei, die Qualifikation zur Landesmeisterschaft aber sehr zufrieden.“ Im Vorjahr hatte Katja mit 3:2 Sätzen gegen Heidi den Einzug ins Halbfinale geschafft. Eine Überraschung gelang dann Katja und Sühedda mit dem Doppel-Titel. Sie besiegten im Endspiel die höher eingeschätzten Linn Hofmeister, Spvg Oldendorf, die Bezirksmeisterin und die Vizemeisterin Heide Xu, glatt in drei Sätzen. Der Tag zwei begann mit den 48 Jungen der männlichen Jugend. Als Dritter schaffte Daniel Jungmann, ETB, nicht in den Sprung in die Hauptrunde. In dieser ersten Runde stand das Aus für den Gruppensieger Domenik Felker, ETB gegen Leon Behrensen, SV 28 Wissingen an. Sieger wurde Heye Koepke, der bei der 1. Herren von SW Oldenburg in der Oberliga aktiv ist. Vizemeister wurde Christian Mesler, MTV Jever II, Landesliga Herren.

In den Gruppenspielen der weiblichen Jugend wurden Katja und Mareike Schneider, ETB, noch nicht gefordert. Mareike schied im Achtelfinale mit der Fünfsatzniederlage gegen Sofia Stefanska, TuS Horsten aus. Im Viertelfinale musste auch Katja kämpfen. Mit dem Fünfsatzerfolg gegen Saskia Trüün, Hoogsteder SV, schaffte sie den Einzug ins Halbfinale. So machte sich Katja mit der 2. Qualifikation zur Landesmeisterschaft, zwei Tage vor ihrem 14. Geburtstag schon mal selbst ein schönes Geschenk. Um den Einzug ins Finale, schied sie gegen die neue Bezirksmeisterin Antonia Joachimmeyer, SV Bawinkel, Damen-Verbandsliga, aus. Im Doppel schieden Mareike und Katja mit 1:3 Sätzen aus. Gleich vier Jungen vom ETB brachten sich bei den B-Schülern ein. Erfahrungen sammelten die Talente Cedric Wiesensee, Kerim Sakim und Justin Felker. Groß auf lief Melih Basyigit. Um den Einzug ins Endspiel lieferten sich Melih und Sören Dreier tolle Ballwechsel. Der ETBer legte eine 2:1 Satzführung vor. Beim 8:8 im vierten Satz eine Auszeit vom Gegner. Danach der Aufschlag nicht optimal. Melih verlor diesen- und den Entscheidungssatz mit 8:11. Sieger wurde der spielstarke Justus Lechtenbörger, MTV Jever, Niedersachsenliga Jungen. Der 12 jährige Melih zufrieden: „ Das war gut. Ich habe mich das 1. Mal für eine Landesmeisterschaft qualifiziert und freue mich darauf.“ In der 1. Runde vom Doppel das Erfolgserlebnis in fünf Sätzen von Cedric Wiesensee/Kerim Sakim. Bei den B-Schülerinnen kam das Aus für Thu Zoe Tran, TTG Lemwerder/Warfleth (1:2) in der Gruppe. Nisha Kusche, TTG Jade schaffte einen Fünfsatzsieg im Achtelfinale. Um den Einzug ins Halbfinale schied die Jaderin mit 0:3 Sätzen gegen Lina Hasenpatt, TSG Dissen aus. Es gewann Carolin Willenborg, Spvg Oldendorf. Die C-Schülerinnen Hannah Detert und Faustyna Detert schafften in dieser Altersklasse auch den Sprung zur Landesmeisterschaft. Das Aus im Doppel stand für Nisha Kusche/Thu Zoe Tran erst im Viertelfinale an. Insgesamt waren an den zwei Tagen 290 Teilnehmer am Start. Es standen 691 Spiele, davon 75 Fünfsatzspiele und 155 Viersatzspiele an. Die Wesermarsch, mit Doppelstarts, war mit 21 Sportlern, davon 17 vom Elsflether TB, dabei.

Die Landesmeisterschaften, jeweils die ersten vier, stehen für die A/C Schüler am 10./11. Dezember in Helmstedt an. Die Titelkämpfe der B-Schüler und der Jugendlichen werden am 28./29. Januar in Lachendorf ausgetragen.

 

Senioren:

 

Erfreulich war bei der Tischtennis Bezirksmeisterschaft der Senioren, ab 40 Jahre aufwärts, die gute Teilnehmerzahl von 119 Sportlern. Im Vorjahr 98 Aktive, wurde erstmals wieder die Hunderter Grenze geknackt. 94 Senioren und 25 Seniorinnen brachten sich ein. Ausrichter war wie in der Vorsaison der SV Molbergen. Aus der Wesermarsch brachte sich das Duo Hans Mester und Wolfgang Bache von der TTG Jade ein. Wolfgang Bache startete in der Ü 65 Altersklasse, 12 Teilnehmer. Der Routinier verlor alle drei Spiele in der Gruppe. Bezirksmeister wurde der vielfache Meister Fritz Janßen von der TSG Bokel.

In der Ü 75 startete der 75 jährige Hans Mester, 11 Senioren. In seiner Gruppe traf Mester auf den 78 jährigen Dieter Lippelt. Die Erfolgsbilanz von Lippelt im Seniorenbereich, über Deutsche Meisterschaften, Europameister und Weltmeister ist lang. In der Vorsaison spielte er noch in der 1. Herren von TSG Dissen in der Landesliga mit. Ein kleines Erfolgserlebnis stand auch für Mester an. Er nahm dem Weltmeister einen Satz ab. Aus jeder Altersklassen qualifizierten sich 8 Sportler für die Landesmeisterschaft. Bei den Senioren Ü 75 spielten die drei Gruppendritten die noch zu vergebenen Plätz sieben und acht aus. Dabei auch Hans Mester. Im System jeder gegen jeden, wies jeder Spieler eine Niederlagen und einen Sieg auf. Das Spielverhältnis musste fürs Weiterkommen herangezogen werden. Die beiden Kontrahenten vor dem Jader. Hans Mester fehlte ein Satz für die Qualifikation zu den Landestitelkämpfen. Unter dem Motto, Alter schützt vor Leistungen nicht: Leistungsstarke Senioren am Start. Die Ü 40 Konkurrenz gewann Marc Engels, der Verbandsligaspieler vom TV Hude gegen den Landesligisten Ralf Herold, SW Oldenburg, nach fünf hochklassig umkämpften Sätzen. Bei den Frauen Ü 40 stand Monika Brinkmann, Landesligaspielerin vom SV Molbergen auf dem Siegerpodest. Die Landesmeisterschaften stehen im März, wohl gesplittet an zwei Wochenenden statt. Der Austragungsort wurde noch nicht mitgeteilt.