Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Aktuelle Hinweise zum Corona-Virus
Beitrittserklärung
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung
Jahresberichte

 

 

 

 

Heute: Tuesday, 28. September 2021

Erstellt am: 09.08.2011 um 18:06 Uhr

Plakettenspieltag: MTV Jugend siegt 3x

Von: Wolfgang Böning

Liga verliert Endspiel gegen Grabstede; Altjührden besiegte MTV II im Finale

JUGENDKLASSEN:

 

Mentzhauser TV gewinnt mit der B-,D- und F-Jugend

 

TSV Abbehausen zweimal, mit der C- und E-Jugend erfolgreich

 

Die A-Jugend des SV Altenhuntorf dominiert

 

 

WBö Diekmannshausen, Das Wetter spielte noch mit beim Schleuderball Plakettenspieltag des TV Schweiburg. Zwei kleinere Regenschauer an den beiden Tagen sorgten für keine Beeinflussung des Spielgeschehens. So fanden sich zu den Endspielen am späten Sonntagnachmittag einige hunderte Zuschauerreihen ein. Die Vorsitzende des TV Schweiburg, Silke Wulff zeigte sich auch zufrieden, und der Landesfachwart Ernst-Ulrich Rach sprach von interessanten Partien, die hochklassigen Schleuderballsport hervor brachten. Auch Jades Bürgermeister Henning Kaars, war angetan. Kaars: „Von Klein bis Groß sind alle mit Begeisterung dabei“.

Auf den zwei Spielfeldern standen schon am Sonnabend die ersten interessanten Partien an. Das ursprüngliche Teilnehmerfeld mit 34 Mannschaften, reduzierte sich auf 33 Mannschaften, weil das gemeldete Team vom TV Neustadt II noch absagte.

Am ersten Tag eröffnete der Nachwuchs, mit ihren teilweise ungezwungenen Wurfbällen, ohne taktische Zwänge, das Spielgeschehen. Für die C-Jugend, drei Mannschaften, stand eine Punktrunde an. Die E-Jugend , vier Mannschaften, ermittelte im ko-System die Endspielteilnehmer. In den anderen Schüler/Jugendklassen, je zwei Teams, war gleich das Endspiel terminiert. Der erste Sieger, bei der A-Jugend wurde bereits am Sonnabend zwischen dem SV Altenhuntorf und dem TSV Abbehausen, ermittelt. Überlegen präsentierte sich die Altenhuntorfer beim 6:0 Endspielsieg

Im ersten Endspiel am Sonntag setzte sich die B-Jugend des Mentzhauser TV, im Punktspielbetrieb keinen Zähler abgegeben, in einer torreichen Partie mit 8:5 gegen denTuS Grabstede durch. Der teilweise böige Wind sorgte meist für verschiedene Spielanteile in  den beiden Halbzeiten. So lagen die Mentzhauser beim Pausenpfiff noch mit 0:5 zurück. Bei der C-Jugend, drei Teams traten in einer Punkterunde gegeneinander an, sollte es ein

„Rechenschieberfinale“ geben. Punkt- und in der Tordifferenz gleich, präsentierten sich der TSV Abbehausen und der TV Schweiburg vor den Mentzhausern. Die mehr erzielten Tore gaben dann den glücklichen Ausgang für die Abbehausener. Die Frage bei der D-Jugend war aus Mentzhauser Sicht, nur „die Erste oder Zweite“. „Geschenkt“ wurde sich nichts. Nach regulärer Spielzeit 3:3, gab erst die Verlängerung den Ausschlag für die Erste des MTV. Nach torloser Halbzeit  bei der E-Jugend,  gewann der TSV Abbehausen mit 5:0 gegen den TuS Grabstede. Wieder gut anzuschauen das Spiel der Kids. Die F-Jugend des Mentzhauser TV durfte sich über den 4:1 Pokalsieg gegen den TSV Abbehausen freuen. In allen sechs Jugendklassen belegten die Staffelsieger somit in Diekmannshausen auch Rang eins.

 

MÄNNERKLASSEN:

 

Am Ende wieder wie gehabt beim weithin bekannten Schleuderball-Plakettenspieltag des TV Schweiburg auf dem Sportplatz in Diekmannshausen: Die Männer vom Seriensieger TuS Grabstede ragen zum 16. Mal die große wertvolle handgeschnitzte Wanderplakette empor. Dem schlossen sich die erfahrenen Männercracks des KBV Altjührden mit dem 3. Sieg in der Leistungsklasse Bezirksklasse/Kreisklasse an.

Insgesamt viele eindeutige Resultate, sodass die große Stimmungsmache meistens ausblieb, und groß mit spielte an diesem 81. Plakettenspieltag, insgesamt 87 Jahre (in den Kriegsjahren keine Spiele) auch der teilweise heftige böige Wind. So waren die unterschiedliche Halbzeitergebnisse nicht verwunderlich, wo große Rückstände dann auch schon mal gekippt wurden.

In der Bezirksklasse/Kreisklasse kämpften 8 Teams um den Sieg. Ihre Spielstärke unterstrich dabei der verlustpunktfreie Kreisklassen-Meister Oldenbroker TV. Die Oldenbroker warfen gleich mit dem SV Altenhuntorf II ein Bezirksklassen Spitzenteam aus dem „Rennen“, und verloren dann nur denkbar knapp das Halbfinale nach einer 2:0 Halbzeitführung mit 2:3 gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse, dem Mentzhauser TV III. Auch der AT Rodenkirchen II Kreisklasse (5:4) stellte dem höherklassigen BV Grünenkamp II (Tabellenletzter) ein Bein. Im Halbfinale war für den ATR gegen den Titelverteidiger KBV Altjühren (0:10) die Luft zu dünn. Somit stand das erwartete Endspiel zwischen dem Mentzhauser TV III und dem KBV Altjührden an. Die Friesländer im Punktspielbetrieb eher mittelmäßig und nicht immer in Bestbesetzung, sehen diesen Plakettenspieltag als Saison-Höhepunkt an, und mobilisieren für diese Tag alle Kräfte, hin bis zur geballten Ligaerfahrung von einigen Senioren. Bei den Mentzhausern schlichen sich zudem einige Fehler im Stellungs- und Schockballspiel ein, und somit war mit dem Halbzeitpfiff (0:8) die Entscheidung praktisch schon gefallen. Mit dem 8:4 Sieg gewannen die Altjührdener nun zum 3. Mal in Folge.

Zehn Mannschaften waren in der höchsten Männerklasse, der Landes/Bezirksliga vertreten.

Es “roch“ in diesem Jahr nach einer Wachablösung vom fünfzehnmaligen Seriensieger, davon die letzten 7 Jahre in Folge, dem TuS Grabstede, denn die Friesländer präsentierten sich in dieser Saison im Punktspielbetrieb, personell, auch nur als Mittelmaß. „Kampflos“ würden sie das „Fell“ nicht räumen, das zeigte schon die Bestbesetzung um den erfahrenen Hauptfänger Thore Fröllje. Der Lokalmatador, die Schweiburger selbst sorgten gleich für Spannung beim 3:2 Erfolg gegen den TSV Abbehausen II und schieden dann denkbar knapp nach einer 3:0 Halbzeitführung gegen den BV Grünenkamp mit 3:4 aus. Titelverteidiger TuS Grabstede gab gleich ein Ausrufezeichen mit dem 7:3 gegen den BV Reitland ab, die allerdings nicht in Bestbesetzung aufliefen. Im Halbfinale ließ der frisch gebackene Landesligameister Mentzhauser TV (7:1) gegen den BV Grünenkamp nichts „anbrennen“. Auf „Messers Schneide“ stand das 2. Halbfinale zwischen dem TuS Grabstede und dem TSV Abbehausen. Überraschend das 1:0 für die Friesländer, als bei den beiden Hintermännern des TSV die Zuordnung fehlte, und der Ball ungestört hinter der Torlinie auf schlug. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Rund lief es auch bei den Grabstedern noch nicht, davon zeugten auch gleich drei, knapp ins Seitenaus geschockte Bälle vom Hauptfänger Fröllje. Der Anschlusstreffer im 2. Abschnitt fiel für die Abbehauser zu spät, somit verlief die Zeit zum möglichen Remis. So kam es zur Neuauflage des Vorjahresendspiels (4:1) TuS Grabstede – Mentzhauser TV. Mit dem Wind im Rücken und der deutlich hörbaren Zuschauerunterstützung drehten die MTVer gleich auf, und drängten die Friesländer in ihren Torraum. Der Titelverteidiger schaffte es aber einige „unmögliche“ Bälle aus Tor zu schocken, und ein noch höherer Halbzeitrückstand als das 0:4 wurde verhindert. Nach Meinung vieler Zuschauer in der Pause das wird noch knapp. Nun waren die Grabsteder im Windvorteil.  Bei den MTVer zudem noch zwei Schockbälle ins Aus, schaffte der Titelverteidiger noch die, umjubelte Wende aus dem Grabsteder Lager, zum 6:4. Es zeigte sich einmal mehr die Grabsteder (16. Sieg) bleiben das Maß der Dinge beim Plakettenspieltag, um sie zu bezwingen muss der Gegner schon ein tadelloses, fehlerfreies, Spiel abliefern.