Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Aktuelle Hinweise zum Corona-Virus
Beitrittserklärung
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung
Jahresberichte

 

 

 

 

Heute: Samstag, 31. Oktober 2020

Erstellt am: 10.10.2020 um 08:16 Uhr

Steeldart beim MTV

Rubrik: Dart

Von: Wolfgang Böning

Pfeile fliegen in Mentzhausen

 

Steeldart die neue Sparte beim MTV

Die Pfeile fliegen durch die Mentzhauser Schule. Ein wildes Pausenspiel? Nein alles in geordneten Bahnen im Pausenraum der ehemaligen Grundschule. Es geht um den Dartsport. In den letzten Monaten fanden sich Gleichgesinnte und die Dartgruppe bringt sich beim Mentzhauser TV (MTV) ein. Abteilungsleiter ist der  21jährige Jonas Nünnemann. Bei einem großen Dart Turnier Anfang des Jahres im Gast- und Eventhaus Großenmeer nahmen einige MTV-Sportler teil. Da reifte der Entschluss in Mentzhausen aktiv zu werden. 10 Gleichgesinnte bringen sich inzwischen regelmäßig ein. Die Anschaffung kann sich sehen lassen. Im Eingangsbereich der ehemaligen Grundschule hängen vier formschöne Dart-Bords. Die Anlage wurde vom Niedersächsischen Dartverband (NDV) abgenommen. Die Höhe der Dartscheibe, mittig beträgt 1,73 Meter. Die Abwurflinie für die Spieler ist 2,37 Meter entfernt. Bevor die ersten Pfeile fliegen konnten, war einiges an Vorarbeit nötigt. Der MTV Vorstandsprecher Hajo Müller kümmerte sich um die Finanzierung, so beim Landessportbund. Der Verband steuerte 1000 Euro für die neue Abteilung bei. Der  Bauhof der Gemeinde brachte sich bei der Logistik, den Vorarbeiten in dem „Pausenraum“ zu den ehemaligen Klassenzimmern ein. So bei der Verlegung der elektrischen Anschlussleitungen. Bei der Verwirklichung fand man große Unterstützung bei den Dartfreunden vom Seefelder TV, dem Abteilungsleiter Udo Lienemann und seinem Stellvertreter Reinhard Tröger. Mancher Tipp so beim Aufbau der Technik kam herüber. Gespielt wird meist die Variante „Double Out“ 501 Punkte runter. Es geht darum möglichst schnell den Punktestand Null zu erreichen. „Double Out“ bedeutet der letzte Wurf zu der Null muss in ein Feld gesetzt werden, das doppelt zählt. Beste Übersicht bei der neuen Anlage übermittelt auch die LED Ergebnisanzeige. Ein Schreiber aber auch weiterhin erforderlich für das offizielle Ergebnis. Die Spielstärke kommt natürlich über das Training. Der Fachmann Udo Lienemann mit der Erkenntnis: „ 80 % der Spiele werden im Kopf entschieden“, und er ergänzt: „Der Sport ist gut für den Zusammenhalt in der Gemeinschaft.“ Die formschöne Anlage schlägt mit 5000 Euro zu Buche. Eingeweiht wurde sie mit einem Freundschaftsturnier mit den Dartfreunden aus Seefeld. Die ersten Versuche mit den Erfolgserlebnissen unternahm dabei auch Bürgermeister Henning Kaars. Hajo Müller sprach den Dank an die zahlreichen Helfer aus, die sich dabei eingesetzt hatten für den Aufbau dieser Sparte. Bei einem Punktspiel stehen zweimal 4 Einzel und 2 Doppel an. Die Teamstärke kann variabel, von 4 bis 8 Personen gestellt werden. Der MTV wird an den Punktspielen in der Region Klasse Nord beginnen. Die Saison beginnt Ende September. Trainiert wird in Mentzhausen jeweils dienstags von 19.30 Uhr bis 22 Uhr. Jonas Nünnemann:“ Einsteiger, weiblich und männlich, von jung bis alt, sind jederzeit willkommen.“ Infos kann man beim Abteilungsleiter unter 04480/1692 erfragen.

Der Begriff „Steeldarts“ beschreibt den klassischen Pfeil, bei dem die Spitze aus Metall besteht. Diese sind bis zu 30,4 cm lang und dürfen ein Gewicht von maximal 50 g aufweisen. Die meisten Dartprofis verwenden ein Gewicht zwischen 20 und 26 g. Damit die Pfeile in der Scheibe stecken bleiben, wird der Barrel, der Körper eines Pfeils, extra beschwert. Diese erfolgt in der Regel durch eine Nickel-Wolfram-Legierung. Diese Legierung ermöglicht die Beibehaltung eines schlanken Barrels trotz höheren Gewichts.