Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Samstag, 07. Dezember 2019

Erstellt am: 19.10.2019 um 09:43 Uhr

Bericht vom Vergleichskampf KLVO – Eiderstedt

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Oldenburger Klootschießer siegen beim Traditionswettkampf

Das hat inzwischen Tradition, die Vergleichswettkämpfe der Friesensportler zwischen dem Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) und dem Unterverband (UV) Eiderstedt aus Schleswig-Holstein. Jetzt das Jubiläumswerfen, der 25. Vergleich zwischen den Verbänden. Die Schirmherrin, die Landtagsabgeordnete Karin Logemann (SPD) hob in ihre Rede die Pflege und Brauchtum um den Friesensport heraus. Das begrüßten auch die beiden Bürgermeister Henning Kaars (UWG) (Jade) und Klaus Rübesamen (SPD) (Stadland). Der sportliche Vergleich diesmal ohne die Jugendlichen und Frauen. In der Männerhauptmannschaft je 7 Aktive, allerdings nicht in der gewünschten Bestbesetzung. Diese Teamwertung gewannen die Oldenburger mit einem Vorsprung von 56,30 Meter. Der Wurfstil ja grundsätzlich unterschiedlich. Die Schleswig-Holsteiner mit dem Drehwurf aus der Leichtathletik. Die KLVO Werfer gehen übers Brett. Jeder Aktive mit 3 Wurf. Um den Sieg in der Einzelwertung ein knappe Zweikampf. Es gewann Dennis Niehus, Eiderstedt mit 239,30 m (81.10 m, 80,40 m, 77,80 m) vor Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude mit 238,00 m (82,20 m, 78.,30 m, 77,50 m). Auf drei folgte Stefan Runge, Kreuzmoor, 214,50 m, Höchstwurf 75,40 m, knapp vor dem 50 jährigen Ex-Europameister Detlef Müller, Mentzhausen, 214,50 m, Höchstwurf 73,00 m. Gut auf Platz 5 der Gesamtwertung brachte sich der 17 jährige Thore Bruns, Waddens mit 205,80 m ein. Sein Höchstwurf mit dem 475 Gramm Kloot betrug 73,30 m. 7. Janik Bruns, Schweewarden, 179,10 m, 12. Patrick Bruns, Abbehausen, 156,80 m, 13. Michael Hülstede, Reitland, 153,50 m.  In der Männerklasse II/III der Vergleich vier gegen vier. Eine Klasse für sich war der „Altmeister“ Alfred Wulff, Mentzhausen mit der Gesamtweite von 179,70 m (61,40 m, 59,40 m, 58,90 m) mit dem 375 Gramm schweren Kloot. Auf zwei Kai Flor, Eiderstedt, 155,40 m. 4. Wolfgang Schüler, Abbehausen, 143,30 m, 6. Horst Freese, Schweewarden, 142,20 m, Manfred Müller, Schweewarden, 121,80 m, 8. Bernd Wefer, Mentzhausen, 121,70 m. In der Teamwertung die Oldenburger mit 72,70 m vorn. Insgesamt betrug der Vorsprung 129,00 m. Tags darauf der Feldkampf mit der Hollandkugel auf dem Flugplatzgelände in Schweierzoll. Die Nässe und Mäuselöcher, verhinderten manchmal den weiten Trüll, das Auslaufen der Kugel. Im Duo  Oldenburg/Eiderstedt gingen die Teams auf die Bahn mit ihren 10 Würfen. Auf eine exakte Auswertung, Aufmaß der Würfe wurde verzichtet. In ihrer Ansprache stellten die beiden Vorsitzenden Helmut Riesner (KLVO) und Matthias Johns (Eiderstedt) neben dem Sportlichem das freundschaftliche Miteinander heraus. Das wurde auch auf dem Sportlerball in der Mentzhauser Mehrzweckhalle gefestigt. Hier hatte sich der Landesvorsitzende allerdings eine größere Resonanz der Oldenburger erhofft. Gut gelaunt traten die Eiderstedter die Heimreise an.