Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Wednesday, 19. June 2019

Erstellt am: 24.05.2019 um 16:16 Uhr

Bericht: 3. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Der 3.Spieltag in der Landesliga. Die drei Teams Mentzhauser TV, BV Reitland und Altenhuntorfer SV noch mit einer „weißen Weste“. In der Bezirksliga, 6 Mannschaften, erst der 1. Spieltag. In der Bezirksklasse ist nur noch der Mentzhauser TV III ohne Punktverlust. Zwei Partien in der Kreisklasse wurden verlegt

 

Landesliga

 

TV Schweiburg – Altenhuntorfer SV  0:2 (0:1 Halbzeitstand)

Das 1. Mal in dieser Saison konnten die Schweiburger mit voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an. Die Gastgeber mit einem schnellen Spielaufbau, mit flachen Schockbällen, schnellen Würfen und schneller Aufstellung der Formation im Spielfeld. Doch das erhoffte Vorankommen blieb aus. Die Gäste wussten das Tempo geschickt zu drosseln. Zudem hielt die 3-Meter aus Altenhuntorf nahezu jeden Versuch einen flachen Schockball durch deren Reihen zu bekommen. Langsam verlagerte sich das Spiel zum Tor der Schweiburger, und ein Tor kassierten. Somit ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber mit abwechslungsreichen Schockbällen Boden gutzumachen. Jetzt bewegte sich das Spielgeschehen sichtlich zum Tor der Gäste. Doch ein ins Aus geschockter Ball machte die Hoffnung auf den Ausgleich zunichte und führte zum 0:2 für die Gäste.

 

TSV Abbehausen - BV Reitland  0:4 (0:1)

Eine angedachte Spielverlegung stimmten die Gäste nicht zu. So trat der TSV stark ersatzgeschwächt mit 7 Werfern an. Gleich 4 Stammwerfer wurden schmerzlich vermisst.

Der BV Reitland mit voller Mannschaftsstärke spielte die 1. Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Die Abbehauser mit dem Windvorteil , konnten mit guten Würfen und weiten Schockbällen, das erste Gegentor lange hinauszögern. Durch einen schnellen und gezielten Schockball des Reitländer Hauptfanges, vor die Füße der 6er Reihe, erzielten die Gäste den 1. Treffer vor dem Halbzeitpfiff. Die 2. Hälfte brachte keine großen Überraschungen mehr. Die Lücken in den Reihen des TSV wurden größer, wodurch die Reitländer ohne große Mühe noch 3 Tore nachlegten.

TuS Grabstede - TV Waddens  12:0 ( 8:0 )

Die Gastgeber vollzählig. Dagegen die Gäste lediglich mit nur 7 Werfern an. Die Friesländer begannen mit leichtem Rückenwind. Die Gäste wurden sofort direkt ins eigene Tor gedrängt. Mit  guten Würfen und platzierte Schockbälle konnte sich Grabstede viel Raum erarbeiten. Dies zog sich durch die erste Hälfte bis zum 8:0 hin. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Wurfleistung der Butjenter, die Grabsteder behielten aber einen ruhigen Kopf und nutzten oftmals die Lücken beim Gegner, um auch in der zweiten Hälfte einige Tore zu erzielen.

 

Altenhuntofer SV II - Mentzhauser TV II  0:3 ( 0:3)

Die Partie der Zweitmannschaften. Die Altenhuntorfer brachten 8 Mann aufs Feld, die Mentzhauser reisten mit 10 Mann an. Bemerkenswert das Durchschnittsalter der beiden Teams mit Anfang 20 Jahren. Die Gäste mit ihrem eigenen Ball nutzen den Vortel Rückenwind und drückten die Altenhuntorfer in Richtung Tor. In der 1. Halbzeit fielen drei Tore für den Aufsteiger. Einige Bälle ließen die Gäste fallen, sonst wäre die Führung noch höher ausgefallen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der ASV das Spiel schnell zu machen: Es schlichen sich aber Fehler ein. Dazu ein leicht abflauenden Wind. Etwas Zählbares sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus.

 

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV   1:6 ( 1 : 1 )

 

Der Favorit aus Mentzhausen reiste mit vollzähliger Mannschaft an. Inklusive der Zugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch. Anfangs setzte der KBV Grünenkamp die Akzente. Mit guten Wurfbällen und platzierten Schockbällen der Hauptfängern Sascha Hemme und Patrick Hattermann konnte die Heimmannschaft das 1:0 machen und auch lange aufrecht halten. Die Gäste  steigerten sich im Schockspiel und erzielte vor der Pause den Ausgleich. In der 2. Halbzeit bewiesen die Gäste den Favoritenstatus und steigerten sich im Wurf als auch im Schockspiel. Manuel Runge und Frank Horstmann spielten hier ihre Klasse aus. Dazu schlichen sich Fehler im Schockspiel der Grünenkämper ein. Das Endergebnis fiel dann vom Spielverlauf wohl etwas zu hoch aus.

 

Bezirksliga

 

KBV Altjührden / Obenstrohe  – TSV Abbehausen   6:1  (3:0)  

 

Die Friesländer konnten vollzählig antreten. Nur sechs Werfer konnten die Gäste aufbieten. Bei kaum nennenswerten Windverhältnissen entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Mit fortwährender Spieldauer gelang dem KBV größerer Raumgewinn und so fiel das 1:0. Durch gutes Schockspiel und Lücken im Stellungsspiel konnten zur Halbzeit noch zwei weitere Tore nachgelegt werden. Zum Auftakt der zweiten Hälfte gelang Abbehausen mit guten Wurfbällen frühzeitig das erste Tor. Danach drehte sich das Spiel wieder zugunsten des KBV und es konnten noch drei weitere Treffer nachgelegt werden.

 

KBV Grünenkamp II  – BV Salzendeich   (0:0) 5:0 kampflos

 

Der BV Salzendeich sagte  kurzfristig ab. Somit eine kampflose Wertung durch den Staffelleiter.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - KBV Kreuzmoor  2:0  (1:0)             

 

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Waddens begann die 1. Halbzeit mit leichter Windunterstützung und drückte die Kreuzmoorer schnell in die eigene Hälfte. Die Kreuzmoorer, die wieder auf ihren Hauptfänger Matthias Gerken verzichten mussten, machten in der 1. Halbzeit allerdings wenig Fehler, sodass den Gastgebern erst kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung gelang. Die Gäste im 2. Abschnitt mit zu vielen Fehlern. Damit wurde den Waddensern der zweite Treffer sehr leicht gemacht.

 

TSV Abbehausen III - SG BV Reitland II/TV Schweiburg II  0:4  (0:2) 

 

Nur 5 Abbehauser trafen auf 8 Spieler der Spielgemeinschaft. Der TSV mit den Routiniers Volker Romann und Wolfang Schüler und der Hauptfänger  Sascha Freese hielten gut dagegen. Dennoch gelang den Gästen 2 Tore in der 1. Halbzeit. Im 2. Abschnitt kam Tjark Minßen als Sechster zu den Gastgebern. Die SG mit Rückenwind einige Wurfbälle über die Seitenlinie und der Raumgewinn blieb aus. Sehenswert noch wie der TSVer Michael Riemann in der Dreierreihe einige Bälle abfischte.

 

Altenhuntorfer SV III - Mentzhauser TV III  0:5  (0:5)          

 

Die Gäste begannen in der 1. Halbzeit mit dem Wind im Rücken. Die MTVer nur mit 6 Spielern, aber mit Landesligaerfahrung. Bereits beim 2. Wurf das 1:0 für die Gäste und legten schnell die Tore 2 und 3 nach. Erst danach kam der ASV mit den Hauptfängern Kai Haye und Malte Heinemann besser ins Spiel. Doch die Tore 4 und 5 stellten sich Ende der 1. Halbzeit noch ein. Im 2. Durchgang setzte der Altenhuntorfer alles auf eine Karte und versuchte mit dem leichten Wind im Rücken das Spiel etwas schneller zu gestalten. Auch die Würfe zeigten sich deutlich verbessert. Ein Tor gelang nicht, aber auch kein weiteres Gegentor mehr eingefangen.

 

Kreisklasse

 

TuS Grabstede II  - Altenhuntorfer SV IV  1:5 (0:3)

           

Die Hausherren konnten auf 10 Spieler zurückgreifen, Die Gäste traten  mit 7 Werfer an.

Die Gäste mit Windunterstützung und guten Schockbällen mit dem Raumgewinn. Die Grabsteder Reserve mit einigen Fehlern zum 0:3 Halbzeitstand. Im 2. Abschnitt die Grabsteder mit einigen frischen Kräften zur Aufholjagd zum 1:3. Doch dann stellten sich die Fehler aus der ersten Hälfte wieder ein.