Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 17. Juni 2019

Erstellt am: 08.05.2019 um 18:55 Uhr

Bericht: 1. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Favoritenerfolge in der Landesliga

Mit einem Rumpfspieltag, den Begegnungen in der Landesliga, startete die Schleuderballsaison bei kaltem Wetter und Regen im unteren einstelligen Plusbereich. Es stellten sich die erwarteten Favoritenerfolge ein. Zweimal stand ein Vereinsduell an. Die Partie TSV Abbehausen – TV Schweiburg wurde kurzfristig auf Dienstag den 7. Mai verlegt. 

 

BV Reitland -  TuS Grabstede 3:1 (Halbzeit 0:1)

 

Von der Papierform, der amtierende Meister gegen den letztjährigen  Vierten gleich eine Spitzenpartie. Doch beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen. Der BV Reitland musste auf vier etatmäßige Spieler verzichten. Beim TuS Grabstede fehlten die Gebrüder Popken. In der 1. Halbzeit spielten die Gastgeber mit dem eigenem Ball gegen den Wind. Den Windvorteil konnten die Gäste nicht wie gewollt ausnutzen, weil sie bei ihren Würfen nicht so gut mit dem Reitlander Ball klar kamen. Dadurch fehlte der jungen Mannschaft etwas der Raumgewinn. Die beiden Hauptfänger, der Reitlander Hauke Freese und der GrabstederTill Broers, lieferten sich gute Schockduelle. Zur Mitte der 1. Halbzeit erzielten die Grabsteder die 1:0 Führung. Die erfahrenere Mannschaft der Reitlander änderte dann etwas die Taktik. Die Schockduelle wurden nicht mehr mit dem Hauptfänger, sondern mit der 6-Meter-Reihe der Grabsteder gesucht. Das sparte Kraft und der Raumverlust wurde geringer gehalten. Die Grabsteder versuchten durch schnelles Spiel noch den zweiten Treffer zu erzielen, was allerdings nicht mehr gelang. In der 2. Halbzeit zusätzlich noch der Regen. Mit den nassen Bedingungen kamen die Reitlander besser klar, als die Gäste. Von den Grabsteder wurden einige Bälle aufgrund der Nässe zu flach in die 6er Reihe der Reitlander geworfen. Diesen Raumverlust konnten die Grabsteder allerdings mit einigen guten Schockbällen ausgleichen. Allerdings war auf die Routine des Reitländer verlass. Auch sie konnten flache Schockbälle durch die 3er Reihe platzieren. Somit kam es nach 8 Minuten zum Ausgleich. Mit dem zweiten Tor taten die Reitlander sich schwerer. Die Grabsteder versuchten dann das Tempo nochmal anzuziehen, aber die Reitlander konnten das Spiel routiniert weiterführen. In der Schlusssekunde konnte Lars Hadeler noch einen dritten Schockball der Grabstede im Tor abfangen und das Spiel endete 3:1.

 

Altenhuntorfer SV –Altenhuntorfer SV II  8:2  (8:0)

 

Bei sehr windigen Verhältnissen starte die Saison mit dem Vereins-Derby. Die Erste gewann  die Seitenwahl und spielte erst mit dem Rückenwind. Die ASV Reserve wollte dagegen halten, doch Akzente blieben aus. Sven Oberländer verletzte sich am Oberschenkel Mitte der 1.Halbzeit und die Erste spielte nur noch zu siebt weiter. Mit der klaren 8:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt mit dem Wind kam die Zweite in Fahrt. Sie drückte mit schnellem Spiel die Erste zurück und erzielte 2 Tore.

 

Mentzhauser TV – Mentzhauser TV II  9:0  (6:0)

 

Beide Mannschaften konnten in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Erste gegenüber der Vorsaison mit einigen Veränderungen. Insgesamt sind es 4 Neuzugänge:  Frank Horstmann vom TV Schweiburg, Hendrik Rüdebusch vom TV Altjührden/Obenstrohe  und aus der eigenen Jugend Tebbe Loof und Lars Stollberg.  Somit die Erste deutlich breiter aufgestellt als im letzten Jahr. Es entwickelte sich erwartungsgemäß ein Spiel auf ein Tor. Bereits zur Pause stand es 6:0. Etwas unkonzentriert in der 2. Halbzeit, konnten dennoch noch drei weitere Tore erzielt werden.

 

TV Waddens – KBV Grünenkamp  0:9  (0:5)

 

Beide Mannschaften liefen vollzählig auf. Durch den Regen wurde das Leder etwas Nass und glitschig. Diese Eigenschaft forderte beiden Hauptfängern alles ab. Die Grünenkamper drängten früh auf die Führung. Das mit Fehler gespickte Waddenser Spiel kam den Gästen zugute und somit konnten sie zur Pause mit 5:0 in Führung gehen. Eines der Highlights war sicherlich die Rettungstat von Konstantin Poustourlis. Ein misslungener flacher Schockball wurde durch die 3er Mitte der Grünenkamper abgefangen und somit hatten sie die Chance aus zirka 25 Meter auf das leere Waddenser Tor zu Schocken. Doch dann setzte  „Kosta“  zum Sprint an und konnte den auf das Tor rollende Ball kurzt vor der Torlinie stoppen. Diese Aktion sorgte nicht nur Seitens der Waddenser und Fans sondern auch der Gäste für reichlich Beifall. Trotz des miesen Wetters fanden sich wieder zahlreiche Zuschauer ein. In der 2. Halbzeit gelang es den Gästen noch 4 weitere Treffer zu erzielen.