Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Sonntag, 21. Juli 2019

Erstellt am: 14.03.2019 um 19:41 Uhr

FKV Ersatzfeldkampf

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Einige Topleistungen bei widrigen Wetterumständen

Kein Länderfeldkampf: Auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld stand der sogenannte Ersatzfeldkampf zwischen den Landesverbänden Oldenburg und Ostfriesland an. Bei der Begrüßung durch den Fachwart Kloot und Hollandkugel, Helmut Eden noch trocken. Danach sorgte Dauerrieselregen für widrige Umstände bei den Sportlern und Betreuern. Die Kader der beiden Landesverbände waren auf jeweils 7 Aktive weibliche Jugend, 7 männliche Jugend, 5 Frauen und 5 Männer festgeschrieben. Beim Klootschießen dem Standkampf hat jeder Teilnehmer/in 3 Würfe, die alle zählen. Beim Hollandkugelwerfen auf dem idealen Gelände ein Streckenwerfen, das als Mixed-Duo gegen einander anstand. Das Interesse war dar. Vom Leistungsstand überzeugte sich auch der neue 2. Vorsitzender vom FKV, Johannes Trännapp, die beiden Landesvorsitzende Erwin Niehuisen und Helmut Riesner, sowie die Feldobmänner Friedrich Janssen (Ostfriesland) und Stefan Bruns (Oldenburg). Hinzu die Bahnweiser und einige „Käkler und Mäkler“ und Kreisvorsitzende. Beim Kloot auch eine Länderwertung in den vier Altersklassen (männlich/weiblich). Bei der männlichen Jugend sogar 8 Jungen auf jeder Seite übers Brett. Die Wertung der sieben Aktiven gewann Ostfriesland mit 1063,10 m gegenüber 1027,75 m der Oldenburger. In der Einzelwertung setzte sich der Favorit Thore Bruns, Waddens mit 185,95 m mit 3 Wurf deutlich durch. In den Ergebnislisten wurde der Höchstwurf nicht erfasst. Zweiter wurde Hendrik Bohlen, Schirumer-Leegmoor, 169,15 m, gefolgt von Timon Claasen, Uttel, 166,05 m und knapp dahinter Simon Bußmann, Südarle, 164,95 m. Bei der weiblichen Jugend 7 gegen 7 fehlten den Ostfriesen 2 Mädchen. Die Gesamtwertung, Oldenburg 658,90 m vor Ostfriesland 623,20 m, somit keine Überraschung. Überragend hier Lene Gerjets, Etzel mit 159,15 m, vor Janna Meiners, Mentzhausen, 140,35 m und Femke Wilberts, Noord Norden, 131,00 m. Bei den Männern 5 gegen 5 fehlte den Oldenburgern ein Akteur. Die Teamwertung ging mit 1003,70 m deutlich an Ostfriesland. Oldenburg kam auf 814,20 m. Die Akzente setzte der Europameister Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude mit 239,50 m. Eng ging es zwischen Rang zwei und vier zu: Sören Bruhn, Schweinebrück, 221,60 m, vor Daniel Heiken, Schirumer-Leegmoor, 218,30 m und Florian Eiben, Leerhafe, 214,50 m. Bei den Frauen konnte man aus Oldenburger Sicht, mit nur 2 Werferinnen nicht von einer Mannschaft sprechen. Die Teamwertung klar: Ostfriesland 549,75 m, Oldenburg 246,00 m. In der Einzelwertung Antje Wulff, Mentzhausen, 148,75 m, klar auf eins. Auf den Plätzen reihten sich Sabrina Post, Utarp, 130,40 m und Ulrike Tapken, Müggenkrug, 127,80 m ein. Das Hollandkugelwerfen, auf der 500 Meter Bahn, als Mixed Wettbewerb (weiblich/männlich) angesetzt. 15 Teams bei der Jugend dabei. Es siegte Tammo Ubben/Lene Gerjets Ihlowerfehn/Etzel mit 8 Wurf und 21,40 m. Zweite wurden Thore Bruns/Dania Göckemeyer, Waddens/Stollhamm, 9 Wurf/40,80 m, vor dem Jungenteam Ole Caspers/Jannek Hinrichs, Westeraccum/Fahne, 9 Wurf/31,60 m. Bei den Mixed Männer/Frauen, das Siegerduo Kloot, Hendrik Rüdebusch/Antje Wulff mit 8 Wurf 35,70 m auf eins. In der Ergebnisliste mit Daniel Heiken/Jelde Eden, 7 Wurf/44,90 m und Sören Bruhn/Bert Stroje, Reepsholt, 8 Wurf/ 63,70 m, zwei Männerteams davor. Bei der Ergebnisbekanntgabe vermissten wie beim letzten Ersatzfeldkampf, vor allem die Jugendlichen, die T-Shirts und Urkunden. Der KBV Zetel-Osterende sorgte in gewohnter Zufriedenheit für das leibliche Wohl.