Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 13. Dezember 2018

Erstellt am: 23.09.2018 um 11:40 Uhr

DM im Schleuderballweitwurf: Bericht

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Janna Meiners und Jolien Lameyer Deutsche Meister

Janna Meiners

Die Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf standen in Einbeck an. Ermittelt wurden auch die Deutschen Meister im Schleuderballweitwurf. Bei den Wettkämpfen brachten sich in 10 Altersklassen 99 Werfer  (55 weiblich/44 männlich) im „Augst-Wenzel-Stadion“ aus dem Bundesgebiet ein. Aus Niedersachsen waren 10 Friesensportler am Start, und durchaus erfolgreich mit 3 Gold,- 2 Silber- und 1 Bronzemedaille. In der Hauptklasse der Männer gab es Topleistungen mit dem 1500 Gramm schweren Ball zu sehen. Für die Werfer gute Bedingungen mit dem leichten Rückenwind. Neuer Deutscher Meister wurde Alexander Fiehn von den Leichtathletikfreunde Villmar mit der Bestweite von 69,40 Meter. Daran scheiterte der Ex-Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen, mit 68,96 m nur knapp. Für die Bronzemedaille brachte Jelde Eden, SV Leybucht, 68,47 m ein. Damit platzierten sich die beiden Friesensportler auf den Medaillenrängen, vor dem  Meister und Vizemeister der Saison 2017, Simon Graßmann, TV Bürgstadt 67,97 m und Thomas Schmitt, TSV Buir, 6732 m. Dahinter reihten sich die Mannschaftskollegen von Nils Otersberg, Christian Edzards, 64,81 m und Janik Bruns, 62,35 m ein. Der Vizemeister Nils Ottersberg: „ Ich bin mit der Platzierung zufrieden“, Pech für ihn das  der 3. ungültige Wurf vom neuen Deutschen Meister wiederholt werden durfte. Diesen Wurf hatte der Bahnweiser nicht gesehen, weil er in dem Moment Zuschauer zurecht wies. Mit der Wiederholung legte der Villmarer die neue Bestmarke vor. Bis dahin hatte Nils Ottersberg, gleich mit seinem 1. Wurf die Bestmarke vorgelegt. Ottersberg: „ Im Endkampf konnte sich keiner mehr verbessern, da auch der Wind nicht mehr da war.“ Bei den 16-17 jährigen betrug die Siegesweite mit dem 1 Kilo Ball von Luis Himmelstein, TV Sinsheim, 66,65 m. Thore Bruns, TSV Abbehausen, blieb mit 57,79 m in seinem Leistungsbereich und wurde Sechster. Bei den 14-15 jährigen holte Matthias Scherdi, SV Villngendorf mit 55,99 m Gold. Über die Vizemeisterschaft freute sich Arne Rieken, Mentzhauser TV mit 53,86 m. Sein Vereinskollege Tjark Langer, 47,73 m wurde Fünfter. Als Jahrgangsbester bei den 12-13 jährigen war Kevin Duhm, TSV Abbehausen angereist. Der junge Abbehauser behielt die Nerven und holte sich den Meistertitel mit dem 800 Gramm Ball mit 48,09 m. Imponierend war seine Siegerweite mit einem Vorsprung  von über 8 Meter vor dem Vizemeister. Bei den Frauen betrug die Siegerweite mit dem 1 Kilo Ball von Janice Waldvogel, TV Lenzkirch, 56,99 m.  Zu überzeugen  wusste bei den 14- 15 jährigen Jolien Lameyer, Mentzhauser TV, mit der Siegesweite von 39,26 m. Zweite wurde Katharina Altlay, SG Enkheim, 38,21 m. In der Altersklasse 12-13, Janna Meiners, Mentzhauser TV, erneut top. Mit 42,08 m gelang ihr die Titelverteidigung. Vizemeisterin wurde Leonie Carboni, TV Hackenberg, 39,77 m.