Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 13. Dezember 2018

Erstellt am: 10.08.2018 um 16:46 Uhr

Schleuderball-Plakettenspieltag: Bericht

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Mentzhauser Männer scheitern nach großem Kampf im Halbfinale

Männer:

 

Insgesamt 30 Begegnungen konnten sich die Zuschauer beim 88. Schleuderball Plakettenspieltag an den zwei Tagen auf dem Sportplatz in Diekmannshausen anschauen. Nicht die ganz große Hitze, dazu einige Wolken, da fanden die Aktiven ordentliche Bedingungen auf dem trockenen Platz vor, der auch von der Dürre gezeichnet war. Wechselnde, drehende Winde, so spielte der mögliche Vorteil bei den Partien nicht die ganz große Rolle. Bei den Männern in der höchsten Spielklasse der Landesliga, gab es im Friesländer Duell einen klaren 5:0 Erfolg vom KBV Grünenkamp gegen den KBV Altjührden/Obenstrohe. Im Viertelfinale trafen schon die vier besten Teams der Punktspiel-Meisterschaftsrunde aufeinander. Das junge Team vom KBV Grabstede, nicht in Bestbesetzung kassierte eine 0:3 Niederlage gegen den verlustpunktfreien BV Reitland. Knapp das Wesermarsch-Duell. Der Mentzhauser TV setzte sich nach der 1:0 Halbzeitführung mit 2:1 gegen den aktuellen Zweiten TSV Abbehausen durch. Umkämpft waren die beiden Halbfinal-Begegnungen. In der Spitzenpartie zwischen dem BV Reitland und dem Titelverteidiger Mentzhauser TV, hieß es nach der Spielzeit von 2 x 15 Minuten 0:0. Die Chance zur Führung vergab der Reitlander Jan-Eike Kaars. Der angestrebte Wurf weit in den Torraum der Mentzhauser, entwickelte sich eher zur Bogenkerze. Auf der anderen Seite die Mentzhauser mit dem Nachteil, das sich Manuel Runge erneut eine leichte Schulterverletzung zuzog. So musste er notgedrungen die wichtige Schlüsselposition Hauptfänger, im Mannschaftsgefüge wechseln. In der Verlängerung von 2 x 10 Minuten das 1:0 der Reitlander im 1. Durchgang und mit dem 2:0 zog man ins Endspiel ein. Der Gastgeber TV Schweiburg brauchte durch das Losglück erst im Halbfinale eingreifen. Der Gegner KBV Grünenkamp legte eine 1:0 Pausenführung vor. Ende der normalen Spielzeit mit dem 2:2 ging es in die Verlängerung. Die sah keine Tore. Man hing noch eine Verlängerung von 2 x 5 Minuten dran. Auch hier keine Tore. So muss das Los über den Einzug ins Endspiel entscheiden. Dieses sprichwörtliche Glück wollten die Schweiburger auch nicht strapazieren. Die Friesländer zogen ins Finale ein. Eins hatten diese Verlängerungen auch gebracht: Der Terminplan verschob sich um eine dreiviertel Stunde nach hinten. Das Endspiel von 2 x 20 Minuten wurde erst um 18.45 Uhr angepfiffen. Für einige Fans zu spät, die sich während der Partie auf dem Nachhauseweg machten. Erwartungsgemäß lies der BV Reitland mit dem 4:0 Erfolg nichts liegen. Die Reitlander zuletzt 2015 das Turnier gewonnen, hoben nun zum 4. Mal in ihrer Vereinsgeschichte die begehrte große Wanderplakette freudestrahlend empor. Der KBV Grünenkamp war bisher 7 Mal der Plakettensieger. In der Bezirksliga vier Teams im Ko-System mit den Überraschungen am Start. Der Meisterschaftsanwärter Mentzhauser TV II verlor deutlich mit 0:6 gegen den Tabellenfünften KBV Grünenkamp II. Der BV Salzendeich der um den Klassenerhalt kämpft warf mit dem 1:0 den Titelverteidiger Altenhuntorfer SV II aus dem Rennen. Das Endspiel lange auf Augenhöhe. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Ende der 2. Halbzeit sollte ein schneller Überraschungswurf der Salzendeicher für Raumgewinn sorgen. Doch der „Schuss“ (Wurf) ging nach hinten los. Die Grünenkamper fingen den Ball ab, und mit diesem Vorteil gelang der 2:1 Siegtreffer für die Friesländer. Fünf Mannschaften hatten für die Bezirksklasse gemeldet, die in einer Punktrunde, jeder gegen jeden, antraten. Im Punktspielbetrieb leistungsmäßig die Teams nahe beieinander. Für den Titelverteidiger TSV Abbehausen III, der in Bestbesetzung antrat sollte es erneut reichen. Die Abbehauser gewannen die entscheidende Partie mit 2:1 gegen den Mentzhauser TV IV. Die Abbehauser entwickeln sich hier zum Seriensieger. Sie führten das Feld mit 8 Punkten an, gefolgt vom Mentzhauser TV IV (5), KBV Grünenkamp III (3), BV Kreuzmoor (2) und SG Reitland II/TV Schweiburg II (1). Der Plakettenspieltag war einmal mehr Garant für die Werbung Schleuderballsport. 16 Männerteams kämpften in den 3 Klassen um die Erfolge.

 

Jugend:

 

Auch die Schüler und Jugendliche brachten sich mit Begeisterung beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen ein. Oft der Anhang nervöser, denn die Eltern, und Omas und Opas fieberten mit. 13 Mannschaften, kämpften in den fünf Altersklassen um den Titel. Die drei Vereine TSV Abbehausen, Mentzhauser TV (2) und KBV Grünenkamp (2) stellten die Sieger. In der A- und B-Jugend, je zwei Teams, stand gleich das Finale an. In den anderen drei Klassen, je drei Mannschaften, ging es in der Punkterunde, „jeder gegen jeden“ um die Erfolge. In der A-Jugend die Überraschung. Die Mentzhauser, im Punktspielbetrieb mit zwei sicheren Siegen, verloren mit 0:2 gegen den TSV Abbehausen. Dagegen wurde der Mentzhauser TV in der B-Jugend seiner Favoritentolle gerecht mit dem 9:0 gegen den BV Reitland. Der Mentzhauser TV und der KBV Grünenkamp in der C-Jugend gleichauf. Die entscheidende Partie um den Plakettensieg gewannen die Friesländer mit 1:0 gegen die Wesermärschler. Dritter wurde der TSV Abbehausen. Deutlich setzte sich der Favorit KBV Grünenkamp in der D-Jugend mit dem 5:0 und 8:0 durch. Zweiter wurde der TSV Abbehausen vor dem Mentzhauser TV. In der E-Jugend dominierte der Mentzhauser TV mit den 9:0 und 4:0 Erfolgen. Hier reihte sich auf zwei der KBV Grünenkamp vor dem TV Schweiburg ein. Für die Kids jetzt im August noch zwei Höhepunkte. Zu einem das Jugendturnier am 19.8.in Mentzhausen und die Landesmannschaftsmeisterschaft am 26.8. auch in Mentzhausen.

 

Weitere Bilder unter: www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch