Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 20. August 2018

Erstellt am: 11.05.2018 um 11:24 Uhr

Landesmannschaftsmeisterschaften im Boßeln

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Mentzhauser F-Jugend holt Gold

MTV F-Jugend

Boßelsport pur an zwei Tagen. Im Kreisverband Butjadingen wurden auf drei Strecken, um Seefeld, Kreisverband Butjadingen, die neuen Mannschafts-Boßel-Landesmeister in 17 Altersklassen (männlich/weiblich) ermittelt. Nach den Wettkämpfen fanden sich die Sportler im Dorfgemeinschaftshaus Seefeld zur Siegerehrung ein. Bilderbuchwetter mit Sommertemperaturen da lief alles prima von der Hand. Kleine Korrekturen dürften bei den Meisterschaften 2019 einfließen, die auch in Seefeld, und zusätzlich mit der FKV Meisterschaft, ansteht. Die Strecken bei der weiblichen Jugend und Frauen IV erwiesen sich als sehr lang. Der Vorsitzende vom Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO), Helmut Riesner, sprach dem Kreisverband um den Vorsitzenden Siegfried Hodel ein großes Lob für die gute Organisatin aus. Besonders auch dem KBV Seefeld mit dem Vorsitzenden Gerhard Hochheiden und dem Helferteam vor Ort. Alle sportlichen Fäden liefen beim kommissarischen Boßelwart vom KLVO, Erich Kuhlmann zusammen. Mit dabei auch die neue kommissarische Boßelwartin Heike Kuhlmann aus Grünenkamp. Beim Ablauf brachte sich auch der 2. Vorsitzende vom KLVO Axel Kasper mit ein. 87 Mannschaften waren am Start. Diese verteilten sich auf 32 männliche- und 29 weibliche Jugendteams. Hinzu kamen noch 6 Mannschaften bei den Frauen III und IV, sowie 20 Seniorenmannschaften bei den Männern II, III und V. Aus 10 Vereinen kommen die neuen Landesmeister, wobei der Nachwuchs aus Torsholt und Moorriem mit 3 Titel gut absahnte. Auf 3 Titel kommt auch Schweinebrück. Gut dabei auch Grabstede  mit 2 Goldmedaillen. Über je eine Landesmeisterschaft freuen sich Delfshausen, Spohle, Ruttel, Mentzhausen, Reitland und Westerscheps. Die inoffizielle Medaillenwertung der Kreisverbände sah in der Vorsaison das Ammerland mit 7 Goldmedaillen vorn. Diesmal die Friesische Wehde mit 6 Gold auf eins, gefolgt von Stadland (5) und dem Ammerland (4). Bei der weiblichen F-Jugend, nur zwei Mannschaften, konnte keine Bronzemedaille vergeben werden.

 

Erwachsene:

Bei den Erwachsenen, den Männern II sah es bei der Wende nach einer Titelverteidigung für Westerscheps im direkten Duell gegen Grabstede aus. Auf der Rücktour schmolz  der Vorsprung dahin. Die Entscheidung erst mit dem letzten Wurf. Grabstede zeigte Konstanz mit je 48 Wurf in beiden Gruppen. Die Schepser mit 47 Wurf in der Gummi und 49 Wurf in der Holz. Die zusätzlichen Meter sollten die Entscheidung bringen. Westerscheps freute sich über die erneute Meisterschaft mit 96 Wurf und 192 Meter. Mit nur 116 Meter weniger wurde Grabstede mit 96 Wurf, 76 m Vizemeister. Der langjährige Landesmeister Halsbek, 6 Siege in Folge bis 2016, holte die Bronzemedaille mit 101 Wurf/155 Meter. Kreuzmoor (104 W) und Abbehausen (109 W) auf den Plätzen 5 und 6. Auch die Männer III treten mit zwei Gruppen an. Hier konnte man auf der Olympiastraße von einem echten Heimvorteil für Reitland sprechen. So vom Leistungsträger Holger Busch, der seine Hofeinfahrt direkt in der Höhe der ersten Kurve hat. Da weiß man wo es lang gehen muss. Die Gummi mit Top 43 Wurf und die Holz mit 50 Wurf machten insgesamt mit 93 Wurf und 149 m die Titelverteidigung perfekt. Die Männer III der Reitlander in dieser Altersklasse besonders erfolgreich. Seit 2009 stand jetzt der 9. Titel an. Reitland trat in der Gummi mit Holger Busch, Hans Georg Warns, Dieter Reiners, Friedhelm Hemken und Siegfried Tetz an. Zum Aufgebot der Holz zählten Hans-Gerd Blaschke, Heinz Marschallek, Ingo Pargmann, Hans-Georg Baßhusen und Hans-Günther Freese. Erneut Vizemeister wurde Schweinebrück, 46 Wurf Gummi und 49 Wurf Holz mit insgesamt 95 Wurf und 99 m. Bei der Siegerehrung kein Friesländer gesehen das rief nicht nur Kopfschütteln bei den Verantwortlichen hervor. Erneut gut in der Spur „Moot un Kraft“ Garms. Vor zwei Jahren der Sieger, holten der Verein aus dem Jeverland mit 45 Wurf Gummi und 53 Wurf Holz mit 98 Wurf und 105 m die Bronzemedaille. Abgeschlagen auf fünf folgte Schweewarden mit 106 Wurf und 42 m. Ganz neben der Spur befand sich der Letzte Moorriem mit 115 Wurf und 28 m. Bei den Senioren der Männer V nach drei Siegen in Folge, eine Wachablösung. Diesmal stand Rang vier für die Haarenstrother mit 51 Wurf und 5 m an. Bei der Meisterschaftsentscheidung ging es um einen Wurf. Glücklicher war Spohle mit 47 Wurf und 54 m, gefolgt von Kreuzmoor 48 Wurf/55 m und Grabstede 50 Wurf/8 m. Burhave wurde mit 57 Wurf/25 m Siebter. Neuer Meister bei den Frauen III wurde Schweinebrück mit 45 Wurf/20 m. Der Titelverteidiger Kreuzmoor folgte auf zwei mit 50 Wurf/56 m. Bronze ging erneut an Reitland mit 52 Wurf/35 m. Bei den Frauen IV verzichtete der amtierende Landes- und FKV Meister Spohle wegen Konfirmationsfeiern auf die Teilnahme. Da setzte sich der Meister der Jahre 2015 und 2016, Delfshausen, in der Aufstellung Renate Bolte, Ursel Kickler, Inge Stühmer und Gerda Folkens, sicher mit 55 Wurf/2 m durch. Silber ging an Büppel mit 61 Wurf/86 m. Über die Bronzemedaillen freute sich Fedderwardersiel mit 73 Wurf/31 m. Die jeweiligen Landesmeister werfen am 28./29.4. in Willmsfeld, Kreisverband Esens um die FKV Meisterschaft gegen die Siegerteams vom Landesverband Ostfriesland. Mit dabei dann auch die beiden Landesmeister aus Reitland, die Frauen II und Männer IV, die im Punktspielbetrieb ermittelt wurden.

 

Jugend:

Schön anzusehen mit viel Elan und Begeisterung der junge Boßelnachwuchs bei der Landesmeisterschaft auf den drei Strecken in und um Seefeld einbrachte. Ganze Arbeit war dabei auch für die Betreuer und Anzeiger in den Teams gefordert. Einige Vereine hatten sich ja gleich mit mehreren Teams den Sprung zu den Titelkämpfen geschafft. Das sorgte auch für Begeisterung bei dem Landesvorsitzenden Helmut Riesner. Er sagte spontan zu das er die Jugendarbeit beim Gastgeber KBV Seefeld ankurbeln will. Hier im Verein hatte sich der jetzige Landesvorsitzende schon mal in den 80ziger Jahren bei der Jugendarbeit eingesetzt. Erfolgreichste Vereine bei den Nachwuchswettbewerben wurde der KBV Torsholt, der mit der männlichen A, und der gleichaltriger weiblichen B und m B, und der BV Moorriem, der mit der w E, m D und w C, jeweils 3 Landesmeister stellte. Die Torsholter mit 7 Jugend/Schülerteams dabei, die sich alle auf den Medaillenrängen einreihten. Moorriem stellte sechs Teams.  Aus der Friesischen Wehle holte sich Schweinebrück mit der w D und m E zwei Titel. Auch zweimal Gold für die Grabsteder mit der w A und w E. Ruttel gewannen mit der m C. Mentzhausen freute sich über die Goldmedaille in der m F.  Aktive für den Nachwuchs zu gewinnen, auch im Boßelsport schwieriger geworden. Für die Vierermannschaftsstärke traten auch drei Spielgemeinschaften an. In den männlichen Klassen, in der A-Jugend eine ganz knappe Entscheidung um die Medaillenplätze. Torsholt freute sich über die Goldmedaillen mit 49 Wurf und 64 Meter. Die Ammerländer lösten den Titelverteidiger Ruttel mit 50 Wurf und 18 m ab. Bronze ging an Grabstede mit 50 Wurf/2 m. Die beiden Wesermarsch Vertreter, SG Moorriem/Salzendeich mit 59 Wurf/21 m und Waddens mit 61 Wurf/6 m hinten dran. In der männlichen B-Jugend hat sich Torsholt zum Seriensieger entwickelt. Die Ammerländer gewannen zum 3. Mal in Folge. Der amtierende FKV Meister, in identischer Aufstellung  gegenüber der Vorsaison, dabei aber im Glück. Leistungsmäßig hielt Grabstede voll dagegen. Am Ende beide Teams mit 52 Wurf gleichauf. Die Meter gaben den Ausschlag. Torsholt siegte mit 54 Meter Vorsprung vor den Friesländern. Platz drei ging an Waddens mit 59 Wurf/120 m. Weit zurück reihte sich Mentzhausen mit 70 Wurf/50 m auf Rang sieben ein. Neuer Meister in der männlichen C-Jugend wurde Ruttel mit 40 Wurf und 49 m. Nur 14 Meter weniger bedeuteten für Reitland den Silberplatz. Spohle 45 Wurf/79 m wurde Dritter. Für Kreuzmoor 49 Wurf/91 m stand Platz fünf an. In der D-Jugend  der letztjährige Vizemeister Moorriem mit den Jungs Till Göhmann, Kaja Heineke, Anakin Wollersheim, Jesko Zarske, Jannek Wollersheim, Jannek Kleinschmidt und Jelte Danielzik mit 45 Wurf/91 m nun sicher auf eins. Um die Vizemeisterschaft ging es eng zu. Silber gewann Ruttel 49 Wurf/91 m, vor Reitland 49 Wurf/22 m. In der E-Jugend glänzte der Schweinebrücker Nachwuchs, mit 36 Wurf/53 m auf dem Weg zum Gold. Silber gewann Mentzhausen 39 Wurf/105 m vor der SG Hollwege/Petersfeld mit 40 Wurf/131 m. Schweewarden 43 Wurf/22 m wurde Fünfter. Bei den Kids der F-Jugend gelang Mentzhausen mit 33 Wurf/65 m die Titelverteidigung. Die MTVer traten mit Tom Rüthemann, Lennard Noak, Thore Folkens und Jann Borchers an. Vizemeister wurde Grabstede 36 Wurf/74 m, gefolgt von Torsholt 37 Wurf/15 m. Moorriem 40 Wurf/77 m und Schweewarden 42 Wurf/44 m fanden sich auf den Rängen vier und fünf ein. In der weiblichen Jugend, die A-Jugend von Grabstede mit der erfolgreichen Titelverteidigung. Diese stand auf Messers Schneide. Die Grabsteder siegten mit 42 Wurf 122 m mit dem Vorsprung von 49 m vor Rosenberg. Torsholt 44 Wurf/151 m wurde Dritter. Moorriem mit 49 Wurf/120 m folgte auf vier. Der Rang sechs ging an Waddens mit 52 Wurf/85 m. In der B-Jugend holten die Torsholter mit 63 Wurf/32 m erneut Gold ab. Silber ging an Ruttel 65 Wurf/82 m und Bronze an Leuchtenburg 68 Wurf/78 m. Der Fünfte Esenshamm benötigte 72 Wurf/39 m und der Sechste Mentzhausen 76 Wurf/45 m. Der Sieger in der C-Jugend ist erneut Moorriem, mit 46 Wurf/55 m. Zum erfolgreichen Team zählen Janneke Schumacher, Janna Schröder-Hayen, Lotta Hasler, Athina Wollersheim, Eske Neunaber und Lena Hanken. Dahinter reihten sich Torsholt 47 Wurf/18 m und Waddens 49 Wurf/58 m ein. Kreuzmoor 51 Wurf/33 m wurde Sechster. In der weiblichen D, setzte sich Schweinebrück mit 46 Wurf/26 m durch. Jeweils einen Wurf zurück folgten Spohle 47 Wurf/60 m und Torsholt 48 Wurf/15 m. Abbehausen wurde mit 52 Wurf/20 m Vierter. Wie schon in der Vorsaison stand ein sicherer Erfolg für Grabstede mit 45 Wurf/84 m in der E-Jugend an. Vizemeister wurde die SG Bentstreek/Ruttel 51 Wurf/70 m vor Moorriem 51 Wurf/20 m. Diese beiden Mannschaften trennten nur 50 Meter. Gleich das „Endspiel“ zwei Mannschaften, in der F-Jugend. Da stand eine deutliche Titelverteidigung von Moorriem mit 35 Wurf/14 m gegen Grabstede mit 41 Wurf/48 m an. Beim Siegerteam kamen Leevke Danielzik, Lenja Vögel, Hannah Thormählen, Femke Kleinschmidt und Lara Carstens zum Einsatz.