Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Mittwoch, 20. Juni 2018

Erstellt am: 10.11.2017 um 14:19 Uhr

4. Boßelspieltag

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Mentzhausen weiterhin ohne Saisonerfolg

Frauen:

 

In der Landesliga Frauen machten es die Reitlander Boßlerinnen besser als die Männer. Die Favoriten gewannen das Derby in Schweewarden. Eine knappe Niederlage bezog Kreuzmoor beim Geheimfavoriten Halsbek. Die Bezirksliga führt Esenshamm an.

 

Landesliga

 

Schweewarden – Reitland 2:4

 

Im Derby war nichts über. Die Gastgeberinnen legten mit der Holz famos mit der Führung von 2 Wurf los. Der Vorsprung wurde auf 4 Schoet ausgebaut. Bis zur Wende bauten die Gäste wieder 2 Wurf ab. Im Ziel dann der Vorsprung von 2,050 für Schweewarden. Mit der Gummi umgekehrt. Da legte Reitland gleich richtig los und wiesen bei der Wende einen Vorsprung von 3 Wurf auf. Bis ins Ziel wurden daraus 4,060. Reitlands Mannschaftsführerin Sabrina Joachimsthaler: „ Sind froh das wir auf dieser schwierigen Strecke gewonnen haben.“ Reitland und Halsbek nun mit 8:0 Punkten vorne an. Am kommenden Sonntag 12.11. steht die Spitzenpartie dieser beiden Mannschaft im Ammerland an.

 

Halsbek – Kreuzmoor 8:5

 

Das Leistungsvermögen in beiden Gruppen der Gäste gleich. Das brachte aber unterschiedliche Resultate hervor. In der Holz dominierten die Kreuzmoorer und brachten mit 52 Wurf 5,052 ins Ziel. In der Gummi auch nur 53 Wurf, doch das brachte eine deutliche Niederlage mit -8,060 ein. Die Kreuzmoorer Mannschaftsführerin Sandra Gerken: „ Schade uns fehlte eine Stammwerferin“. Halsbeks Mannschaftsführerin Talea Hiljegerdes: „ Die Kreuzmoorer haben uns gut gefordert. Dank einer starken Rücktour haben wir mit der Gummi alles klar gemacht.,“ und sie zufrieden: „ Wir freuen uns jetzt beim Blick auf die Tabelle.“

 

Roggenmoor/Klauhörn – Westerscheps 8:1

 

Bei der Wende führte die Holz bereits mit 3 Wurf. Beide Teams haben dann noch gewechselt. Die Gastgeberinnen siegten aber deutlich mit 8,016. Anders verlief es in der Gummi. Die Führungen wechselten immer hin und her. Vor der letzten Aufnahme führten die Schepser mit 3 Wurf. Zum Schluss noch ein guter Wurf von Meike Cordemann, und die Hausherrinnen verloren nur mit -1,008. Bianca Schliep: „ Freuen uns über den 1. Saisonsieg,“ Der Aufsteiger Westerscheps (0:8) am Tabellenende. Sandra Schedemann-Sieger: „ Unsere Holz hatte einen rabenschwarzen Tag auf der schweren Strecke.“

 

Bezirksliga

 

Bockhorn – Esenshamm 4:8

 

Die Gäste eindeutig im Vorteil mit der Holz. Bereits nach 2 Durchgängen führte man mit 5 Wurf und hielt diesen Vorsprung bis zur Wende. Im Ziel dann ein deutliches 8,097. Der Aufsteiger setzte mit der Gummi nach und gewann mit 4,023. Die Esenshammer Sprecherin Sandra Klement: „ Ein souveräner Sieg und freuen uns über den Spitzenplatz.“ In der Vorsaison wurde erst am letzten Spieltag der Klassenerhalt geschafft.

 

Bredehorn – Zetel/Osterende 0:1 Remis

 

Die Holz der Gastgeber legte 99 Meter vor. Mit der Gummi wiesen die Gäste ein Plus von 1,070 auf. Insgesamt ein Plus von 71 Meter für die Zeteler, denen somit nur 29 Meter zum Gesamtsieg fehlten.

 

Torsholt – Grabstede 3:3

 

Die Gastgeber, die mit der Holz 3,078 gewannen, mit dem Gesamtplus von 49 Meter. Die Gäste gewannen mit der Gummi 3,029.

 

Haarenstroth – Sandelermöns 3:3

 

Ein ähnlicher Verlauf. Die Gastgeber mit dem Gesamtplus von 62 Meter, gewannen mit der Holz 3,063. Die Gummi verlor mit -3,001.

 

Männer:

 

Mit dem 4. Spieltag auch ein Gleichstand bei den Heim- und Auswärtspartien für die Boßelteams. Wegen dem Tod eines Boßlers wurden die Partien vom KBV Spohle auf den 10.12. verlegt. Das Landesliga Derby sah einen 11:5 Erfolg von Schweewarden gegen Reitland. In der Spitzenpartie hatte Kreuzmoor knapp mit 2:5 das Nachsehen in Halsbek.

 

Schweewarden – Reitland 11:5

 

Wegen einer Feuerwehrveranstaltung in Reitland hatte man kurzfristig das Heimrecht getauscht. Die Gastgeber hatten 18 Mann an Bord. Schweewardens Mannschaftsführer Stefan Freese: „ Wir haben vom Leistungsniveau alle Gruppen gleichstark aufgestellt. Bei der Wende, durch die beiden Zweitgruppen lag man 5 Wurf vor. Im Zieleinlauf wurde es noch einmal spannend. Den Gesamtsieg fuhren dann auch die Zweitgruppen, die 2. Holz mit 52 Wurf 9,028 und die 2. Gummi mit 53 Wurf 2,113 ein. Die Gäste hielten mit der 1. Holz mit 53 Wurf 1,021 und der 1. Gummi mit 52 Wurf 4,006 dagegen. Stefan Freese: „ Wichtige 2 Punkte die wir zusammen geholt haben.“ Die Schweewarder nun mit 3 Heimpartien mit 4:4 Zählern. Reitlands Sprecher Rainer Müller trauert der 2. Holz nach: „ Leider hatte sie einen schlechten Tag mit 61 Würfen.“ Der Aufsteiger Reitland nimmt mit 2:6 Punkten den vorletzten Platz ein.

 

Halsbek – Kreuzmoor 5:2

 

Das Duell Meister gegen Tabellenführer lief auf Augenhöhe ab. Bei der Wende wiesen die Gäste einen kleinen Vorsprung von 2 Wurf auf. Halsbeks Mannschaftsführer Arne Hiljegerdes: „ Spannender Wettkampf. Auf der Rücktour haben alle Halsbeker aufgedreht und konnten das Ergebnis ins Positive drehen.“ Die Hausherren gewannen mit der 1. Gummi mit 44 Wurf 54 m und mit der 2. Gummi mit 50 Wurf 2,124. Die Gäste verkürzten mit der 1. Holz mit 46 Wurf und 2,060. Mit der 2. Holz machten die Hausherren mit 2,058 alles klar. Der Kreuzmoorer Kapitän Matthias Gerken: „ Der erwartete schwere Auswärtskampf. Hervorzuheben sind unsere Leistungen mit der 1. Holz und 1. Gummi. Insgesamt wäre ein Remis drin gewesen.“ Den Platz an der Sonne hat nun der Titelverteidiger Halsbek mit 7:1 Punkten inne. Kreuzmoor (6:2) ist nun Dritter.

 

Cleverns – Grabstede 0:12

 

Es wurde eine einseitige Angelegenheit. Die Gäste in allen Gruppen im Plus. Die 1. Holz mit 47 Wurf 3,105, die 2. Holz 46 Wurf mit 5,128, die 1. Gummi mit 48 Wurf mit 2,012 und die 2. Gummi mit 50 Wurf mit 1,039. Der Gäste Mannschaftsführer Holger Alberts: „ Klasse Wettkampf für uns. Mit sehr guten Leistungen in der Holz und auch die Gummigruppen waren Ok. „ Sein Gegenüber Heiko Janssen: „ Insgesamt leider noch zu viele Aussetzer im Wettkampf. Gegen gute Teams müssen eben 11 er Runden, 44 bis 47 Wurf, her,“ und er ergänzt: „Denkbar schlechter Saisonstart. Wir haben aber auch die Qualität in der Mannschaft. Ich hoffe der Knoten platzt schon am kommenden Sonntag in Bredehorn.“

 

Verbandsliga

 

Neustadtgödens – Mentzhausen 7:0

 

Für die Gäste nur ein kleines Erfolgserlebnis mit der 1. Gummi die 20 Meter gewann. Die Hausherren machten mit der 1. Holz 5 m, der 2. Holz 5,070 und der 2. Gummi 1,087 alles klar. Die Mentzhauser und Schweinebrücker nun mit je 1:7 Punkten schon mit dem Rücken zur Wand im Abstiegskampf.

 

Torsholt – Westerscheps 0:9

 

Nach 9 Jahren, da stieg Torsholt aus der Landesliga ab, wieder das Ammerland-Duell. Die Hausherren mit dem kleinen Plus in der 1. Holz mit 95 m. Die Schepser gewannen mit der 2. Holz 38 m und machten mit der 1. Gummi 3,021 und der 2. Gummi 6,013 alles klar. Beim Absteiger Westerscheps (8:0), nun schon 3 Punkte Vorsprung sieht es jetzt schon nach einem direkten Wiederaufstieg aus.

 

Schweinebrück – Leuchtenburg 0:4

 

In einer spannenden Partie mussten die Hausherren den Aufsteiger ziehen lassen. Die beiden Holzgruppen, die Erste mit -1,113 und die Zweite, mit -2,099 hatten das Nachsehen. Die Metergewinne der Friesländer durch die 1. Gummi 93 m und der 2. Gummi 15 m, waren zu wenig.

 

Stapel – Ruttel 10:0

 

Bei der deutlichen Niederlage die Gäste mit der 2. Holz 12 m und der 2. Gummi 18 m, sogar leicht im Plus. Stapel machte mit der 1. Holz 8,110 und der 1. Gummi 1,084 alles klar.

 

Bezirksliga

 

Moorriem – Altjührden/Obenstrohe 5:5

 

Bei dem Remis die Gastgeber insgesamt mit dem Plus von 80 Metern. Die Moorriemer gewannen mit der 2. Holz 1,054 und der 1. Gummi 4,093. Der Absteiger rettete mit der 1. Holz 1,104 und der 2. Gummi 3,113 das Unentschieden. Der Tabellenletzte Moorriem (1:7) hofft auf bessere Zeiten.

 

Portsloge – Zetel/Osterende 1:2

 

Das war knapp. Den Gastgebern fehlten 34 Meter zum Remis. Die Gäste mit dem Vorteil durch die 1. Holz 1,040 und der 2. Holz 1,022. Für die Portsloger die Erfolge mit der 1. Gummi 18 m und der 2. Gummi 1,011. Zetel/Osterende in der Vorsaison mit einem Punkt Vorsprung den Klassenerhalt geschafft, ist die „Mannschaft der Stunde.“ Die Zeteler führen die Tabelle mit 8:0 Punkten an.

 

Roggenmoor/Klauhörn – Wiefels 12:4

 

Die Ammerländer langten mit der 1. Holz 2,043, der 2. Holz 4,010 und der 1. Gummi 5,145 zu. Für den Aufsteiger Wiefels der Sieg mit der 2. Gummi 4,043 nur noch Ergebniskorrektur.

 

Halsbek II – Hollwege 0:4

 

Das Nachbarduell versprach Spannung. Die Gäste siegten mit der 1. Holz 97 m, der 1. Gummi 2,044 und der 2. Gummi 1,034. Die Halsbeker „Reserve“ fuhr mit der 2. Holz 142 m ein.

 

Bezirksklasse

 

Abbehausen – Rosenberg 12:3

 

Die Gäste standen erst auf dem letzten Drücker um 13.25 Uhr auf der Straße. Bei den Gastgebern machte die 1. Holz mit 9,126 fast im Alleingang alles klar. Hinzu kamen noch 2,145 von der 2. Gummi. Rosenberg holte mit der 2. Holz 120 m und der 1. Gummi 2,036 noch etwas auf. Der Abbehauser Mannschaftsführer Andreas Jüchter: „Es lief insgesamt gut nach diesem späten Start.“ Die Abbehauser (4:4) weisen nun ein ausgeglichenes Punktekonto vor.

 

Waddewarden – Grabstede II 7:0

 

Für die Gäste, dem bisherige Spitzenreiter stand die 1. Saisonniederlage an. Die Gastgeber siegten mit der 1. Holz 3,045, der 2. Holz 2,119 und der 1. Gummi 1,070. Nur die 2. Gummi gab -34 m ab. Der Absteiger Waddewarden führt die Tabelle mit 6:2 Punkten an.

 

Astede – Garms 3:10

 

Der Aufsteiger konnte nicht ganz mithalten. Die Hausherren verloren mit der 1. Holz -4,103, der 2. Holz -2,075 und der 1. Gummi -3,095. Der Erfolg mit der 2. Gummi 3,046 brachte nichts mehr. Für den bisherigen Letzten Garms waren es die ersten Pluspunkte.

 

Haarenstroth – Vielstedt/Hude 7:2

 

Auch für den 2. Aufsteiger eine Niederlage. Die Gastgeber legten mit der 1. Holz 2,091, der 2. Holz 2,054 und der 2. Gummi 2,048 vor. Nur die 1. Gummi gab -2,092 ab.

 

Senioren:

 

In der Landesliga Frauen II verlief die Spitzenpartie auf Augenhöhe. Dem Landesmeister Reitland gelang ein knapper 1:0 Erfolg gegen den Neuling Kreuzmoor. Den Gästen fehlten 56 Meter zum Remis. Reitland führt nun die Tabelle mit 9:1 Zählern vor Kreuzmoor (7:3) an. Für Schweewarden stand eine kampflose 5:0 Wertung gegen Spohle an. Bredehorn verlor 0:4 gegen Leuchtenburg. Langendamm/Dangastermoor setzte sich mit 4:0 gegen den Tabellenletzten Grünenkamp durch. Bei den Männern IV der Spitzenreiter Reitland (9:1) mit dem glücklichem 1:0 Erfolg beim Gegner Haarenstroth, der in Gristede wirft. Der Titelverteidiger Reitland dabei im Plus von 49 Metern für den doppelten Punktgewinn. Torsholt und Leuchtenburg mit dem 0:0 Remis. Die Torsholter dabei mit dem Vorsprung von 68 Metern. Der Tabellenletzte Langendamm/Dangastermoor bezog eine 0:4 Heimniederlage gegen den Vorletzten Grabstede, die somit die ersten Pluspunkte verbuchten.