Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Mittwoch, 20. Juni 2018

Erstellt am: 07.09.2017 um 16:38 Uhr

Landesmeisterschaften Hollandkugel: Bericht

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Antje Wulff wird Vizemeisterin

Rico Wefer (MTV)

Jugend:

 

Bei der Landesmeisterschaft mit der Hollandkugel brachten sich 42 Jugendliche in den sechs Altersklassen (weiblich/männlich) in Kleinensiel ein. Es fällt deutlich auf, das mehr Mädchen (26) als Jungen (16) am Start waren. Auch hier qualifizierten sich die jeweils 7 besten jeder Altersklasse für die FKV Meisterschaft am 9.9., ebenfalls in Kleinensiel. Ansprechende Teilnehmerfelder, sieben und mehr Aktive wurden allerdings nur in den beiden C-Klassen, sowie der weiblichen A-Jugend reicht. In der männlichen A-Jugend (3) standen die Medaillengewinner gleich fest. Eine Topleistung mit der 300 Gramm Hollandkugel vollbrachte der A-Jugendliche Bjarn Bohlken. Der Grabsteder legte mit den zehn Wurf 960,7 m vor. Diese Leistung hätte im Männerfeld auch noch für die Bronzemedaille gereicht. Wie im Vorjahr wurde Rico Wefer, Mentzhausen, 855,7 m, Vizemeister. Bronze ging an Fabian Sommer, Torsholt, 766,1 m. In der weiblichen A-Jugend freute sich Mareile Folkens, Waddens, 717,4 m, über die Titelverteidigung. Das hätte auch für Silber bei den Frauen gereicht. Silber gewann Jule Bödecker, 639,0 m. Diese Medaillenfarbe stand für die Torsholterin in der Vorsaison auch in der B-Jugend an. Die A-Jugendliche Lea-Sophie Oetjen, Zetel-Osterende, 603,5 m gewann Bronze. Überlegen gelang Thore Bruns, Waddens, 796,5 m, die Titelverteidigung in der B-Jugend. Um Silber und Bronze ein Torsholter Zweikampf. Es gewann Tom Tiefensee, 711,0 m, vor Brian Wessels, 706,9 m. Gold in der weiblichen B-Jugend holte Zarah-Marie Martens, Petersfeld, 479,0 m. Auf den Plätzen reihten sich Anna Goesmann, Zetel-Osterende, 451,8 m und Lara Bolte, Leuchtenburg, 433,9 m, ein. Der einzigen Sportlerin aus dem Jeverland, Marianne Lengen, Wiefels, 431,0 m, fehlten 2,90 m zu Bronze. Den einen Arm im Gips, doch es sollte zum Titel für Ben Sanders, Reitland, 600,2 m in der C-Jugend reichen. Zweiter wurde Jardo Bolles, Kreuzmoor, 568,4 m, gefolgt von Moritz Behrens, Hollwege, 511,0 m. Überliegen setzte sich Jolien Lameyer, Mentzhausen, 483,4 m in der weiblichen C durch. Über die Silbermedaille freute sich Jana Idema, Kreuzmoor, 427,2 m. Nur 1,1 m weniger warf Ronja Dallek, Leuchtenburg, 426,1 m, zur Bronzemedaille.

 

Frauen / Männer:

 

Erstmals brachte sich der Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) mit einer Meisterschaft auf dem Außendeichgelände in Kleinensiel hinter dem Sportplatz ein. Gesucht wurden die neuen Titelträger vom Landesverband mit der Hollandkugel. Von der Deichschäferei wurde eine 1200 Meter lange Bahn zur Verfügung gestellt. Diese gemäht und geschleppt bot den Aktiven gute Bedingungen. Ein fester Kleiboden auf sandigem Untergrund sorgte auch für den erwünschten Trüll, das Auslaufen der Kugel nach dem Wurf, für ordentliche Weiten. Gut an kam bei den meisten Sportlern die natürlichen Hindernisse bei solch einem Feldkampfgelände. Nach 350 Meter stellte ein trockener kleiner Graben ein Hindernis nach zwei Seiten dar. In der Mitte eine 6 Meter verrohrter Streifen, wo man gut durchflüchten konnte. Nach genau 800 Meter noch ein Schafszaun mit zugestelltem Gatter, der zu überwerfen war. Das Wurfgerät Hollandkugel ist für alle Altersklassen gleich. Die Kugel hat einen Durchmesser von 6,5 Zentimeter und wiegt 300 Gramm. Dieses Werfen zählte auch als Qualifikation für die FKV Meisterschaft, die am kommenden Sonnabend, auf diesem Gelände durchgeführt wird. Auf dem Außendeichsgelände zur Weserseite stand ein Streckenwerfen an, wo jeder Aktive zehn Wurf absolvierte. In jeder Altersklasse qualifizierten sich 7 Aktive für die FKV Meisterschaft. Diesmal das Werfen als Einstieg im Bezug zur kommenden Deutschen Meisterschaft, am Himmelfahrtwochenende 2018, wichtig. Nur Werfer die an dieser Meisterschaft teilnahmen und die Qualifikation zur FKV Meisterschaft schafften, können am nächsten Sonnabend den Sprung in den DM Kader schaffen. Darauf verzichtete der amtierende Deutsche Meister der Männer, Tim Wefer, Mentzhausen. Bei den Frauen waren nur 6 Sportlerinnen dabei. Einmal mehr rief die amtierende Deutsche Meisterin und vierfache FKV Siegerin in Folge, Wiebke Schröder eine beindruckende Leistung ab. Die Haarenstrohterin kam auf insgesamt 794,4 Meter und wies einen enormen Vorsprung von weit über 200 Metern auf. Wiebke Schröder: „ Nach dem Regen hab ich nicht mit so einer guten Bodenbeschaffenheit gerechnet. Eine tolle Strecke mit kleinen Herausforderungen. “ Bei den Männern, 12 Teilnehmer, die Verteilung der Medaillen, identisch wie im Vorjahr. Der FKV Meister Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude knackte mit 1018,4 m die Tausend-Meter Marke. Silber ging an Keno Vogts, Hollwege, 987,9 m, der den Schafszaun getroffen hatte. Keno Vogts: „ Der Boden war gut. Hätte lieber, dass das Gatter offen wäre, zum durchflüchten. Bronze holte sich erneut Sören Bruhn, Schweinebrück, mit 929,4 m ab. In der B-Jugend mit Marianne Lengen, Wiefels, die einzige Starterin aus dem Kreisverband Jeverland dabei. Sie wurde mit 431,0 m Vierte. Die Bronzemedaille verpasste sie damit nur um ganze 2,90 Meter.