Nachrichtendetail

HomeAktuellesOrganisationIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Sonntag, 18. Februar 2018

Erstellt am: 30.08.2017 um 20:19 Uhr

Landesmeisterschaften im Klootschießen 2017: Bericht

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Schwache Beteiligung bei den Erwachsenen

Jugend:

 

Bei der Landesmeisterschaft vom Friesischen Klootschießerlandesverband Oldenburg (KLVO) im Klootschießen brachten sich die Jugendlichen im Gegenteil von den Erwachsenen, mit einigen größeren Teilnehmerfeldern ein. 84 Kinder von der A- bis E-Jugend in den zehn Altersklassen (männlich/weiblich) kämpften um die Platzierungen. Dabei die Jungen (44) und Mädchen (40) teilnehmermäßig fast gleichauf. Auf der Robert-Dannemann-Sportanlage ein Heimvorteil der Ammerländer anzumerken. Überraschend führen sie gleich beide Wertungen in den Klassen, vor den eher erfolgsgewohnten Butjadingen und Stadland an. Den männlichen Jugendpokal gewann das Ammerland 217,50 Meter, vor Butjadingen, 212,20 und Stadland, 149,70. Auch der weibliche Jugendpokal bleibt im Ammerland (233,15), gefolgt von Butjadingen (209,05) und Stadland (126,05). Den Titel in der männlichen A, machten die zwei EM Teilnehmer erneut unter sich aus. Es gewann Bjarn Bohlken mit 77,45 Meter Höchstwurf mit dem 375 Gramm Kloot. Der Neu-Grabsteder verbesserte seine bisherige persönliche Bestleistung um einen Meter. Vizemeister wurde Rico Wefer, Mentzhausen, 62,55 m. Hier brachten sich nur die beiden Jugendlichen ein. Eine überlegene Titelverteidigung stand von Thore Bruns mit 64,60 m in der B-Jugend an. Für den Waddenser auch eine neue Bestleistung mit einer Steigerung um 2 Meter. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Tom Eilers, Specken, 37,65 m und Marvin Tetzlaff, Hollwege, 33,50 m. Die Jahrgänge C und jünger werfen mit dem 250 Gramm Kloot. Hier ging es in der C-Jugend, 13 Jungen, gleich eng zu. Es siegte Thorben Bohlken, Grabstede, 41,75 m, vor Ben Sanders, Reitland, 39,15 m. Der Vorjahrssieger Jardo Bolles, Kreuzmoor, 39,05 m, wurde Dritter. Eng zusammen auch die Spitze in der D-Jugend. Es gewann Rian Büthe, Mentzhausen, 25,45 m, vor Wilko Suhr, Reitland, 23,45 m und Tom Koester, Hollwege, 23,25 m. In der E-Jugend gewann Devin Hillmer, Mentzhausen, 29,55 m, erneut Gold. Auch diesmal holte sich Lasse Cordes, Büppel, 26,35 m die Silbermedaille ab. Bronze ging an Simon Specht, Hollwege, 25,70 m. Bei der weiblichen A-Jugend ein Zweikampf um den Titel. Es gewann mit dem Drehwurf, Lena Schüler, Esenshamm, 46,80 m, vor Mareile Folkens, Waddens, 45,30 m. Bronze gewann Svenja Hedemann, Leuchtenburg, 30,05 m. In der weiblichen B-Jugend der Geschwister-Kampf um Gold und Silber. Es gewann Lena Czeranowicz, Schweewarden, 34,00 m, vor Celine mit 29,80 m. Jacqueline Oltmer, Hollwege, 28,70 m, gewann Bronze. Die Vorjahressiegerin in der D-Jugend, Johanne Hobbensiefken, Westerscheps, setzte sich in der C-Jugend gleich wieder an die Spitze. Die Leichtathletin mit dem Schlagballwurf, legte 44,25 m vor. Silber und Bronze ging an Janna Meiners, 41,05 m und Jolien Lameyer, an zwei Werferinnen aus Mentzhausen. Einen sicheren Goldwurf rief Mandy Sanders, Reitland, 32,80 m, in der D-Jugend ab. Beeke Diekmann, Schweewarden, 28,90 m wurde Zweite, gefolgt von Martha Dojen-Waldecker, 27,80 m und ihrer Schwester Hanna, 24,95 m, beide Torsholt. Mit deutlichem Vorsprung setzte sich Tabea Freese, Schweewarden, 24,65 m in der E-Jugend durch. Rike Wefer, Burhave, 19,90 m gewann Silber vor Emily Hamann, Holtange, 18,25 m.

 

Erwachsene:

 

Auf dem Robert-Dannemann-Sportanlage in Westerstede fand die Meisterschaft der Klootschießer vom Friesischen Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) statt. Ausrichter war der Kreisverband Friesische Wehde, die sich mit dem Helferteam um den Kreisvorsitzenden Helmut Tetz auf der Sportanlage im Ammerland einbrachte. Beste Bedingungen für die Sportler geboten, doch einmal mehr machen sich die Klootschießer bei den Erwachsenen rar. Mit 28 Friesensportler, 5 Frauen, 23 Männer in 7 Altersklassen, alles sehr übersichtlich. Die Teilnehmerzahlen sorgten einmal mehr für Stirnrunzeln beim Vorsitzenden des KLVO, Robert Schröder. Von der Teilnehmerzahl für die Mannschaftsbildung 7 Sportler, für die anstehende FKV Meisterschaft am 16.9. in Westerstede, gegen die Ostfriesen, war man meist weit entfernt. Wie schon in den Vorjahren, Nachnominierungen seitens des Landesverbands wird es nicht geben. In der Männer Hauptklasse I, nur noch 3 Werfer, (Vorjahr 9) dabei. Eine Titelverteidigung von Hendrik Rüdebusch, Vielstedt/Hude, stand nicht an. Der Europameister rief seine Einheiten schon am Morgen vor der Veranstaltung auf dem Platz ab. Diese Ergebnisse flossen aber nicht in die Liste ein. Somit kann sich der Europameister auch nicht bei der FKV Meisterschaft einbringen. Auf der FKV Veranstaltung in Westerstede können die Sportler, die nicht an diesem Wochenende dabei waren, ihre Qualifikationsnorm für die Deutsche Meisterschaft, die am Himmelfahrtswochenende 2018 in Middels, Kreisverband Aurich ansteht, ablegen. Neuer Landesmeister wurde Ludger Ruch, Mentzhausen. Er reiste extra aus seinem Arbeitsort Münster an. Mit dem 475 Gramm Kloot legte der Blexer Ruch den Höchstwurf auf 75,85 Meter vor. Über die Vizemeisterschaft freute sich der Vereinskamerad Niklas Wulff mit 59,35 m. Bronze gewann Olaf Ceranowicz, Scxhweewarden, 53,90 m. Bei den Junioren, (4 Aktive) auch 475 Gramm Kloot, ein Zweikampf um den Titel zwischen zwei EM-Teilnehmern. Zwanzig Zentimeter gaben den Ausschlag. Es siegte Sören Bruhn, Schweinebrück, 73,80 m, vor Keno Vogts, Hollwege, 73,60 m. Somit die gleiche Platzierung wie im Vorjahr. Dritter wurde Jannik Bruns, Abbehausen, 62,10 m. Die nächsten Altersklassen nehmen den 375 Gramm Kloot in die Hand. Bei den Männern II (4), zeigte der Ex-Europameister Detlef Müller, Mentzhausen, mit 76,40 m, erneut seine Stärke auf. Zweiter wurde wie in der Vorsaison Dirk Witte, Schweiburg, 65,20 m, vor Wolfgang Schüler, Abbehausen, 51,25 m. Am Seriensieger Alfred Wulff, Mentzhausen, ging bei den Männern III, (3 Sportler) 66,85 m, erneut kein Weg vorbei. In Schlagdistanz befand sich Karl-Georg Bohlken, der in dieser Saison nach Grabstede gewechselt ist, mit 64,00 m. Dritter wurde Hans-Georg Speckels, Abbehausen (46,80 m). Bei den Männern IV, das Teilnehmerfeld mit 9 Werfern ansprechend. Vorbildlich brachten sich der KV Butjadingen, mit der vollen Mannschaftsstärke 5 Aktive, davon vier aus Stollhamm ein. Die Siegesweite von Horst Freese, Schweewarden, betrug 54,20 Meter. Silber ging an den 74 jährigen Heinrich Siemen, Spohle, der 50,75 m vorlegte. Bronze gewann Reinhard Menke, Salzendeich, 47,00 Meter. Von einem Teilnehmerfeld konnte man bei zwei Frauen nicht sprechen. Neue Landesmeisterin wurde Wiebke Schröder, Haarenstroth mit 48,60 m, gefolgt von Sarah Bruns, Waddens, 46,00 m. Bei den Juniorinnen (3), ein Waddenser Doppelerfolg. Es gewann Nane Stoffers mit 48,20 m, vor Neele Bruns, 42,90 m. Die Bronzemedaille gewann Ina Oltmer, Holtange, mit 30,70 m. Neben der Einzelwertung, im Klootschießen die Kreismannschaftswertung um den Superpokal. Da ist Stadland, in der Vorsaison noch ein „Zweikampf“, abgerutscht. Butjadingen, 1295,75 m, holte sich den Superpokal. Auf Rang zwei nun das Ammerland, 892,25, gefolgt von Stadland, 728,95, Friesische Wehde, 257,00 und Waterkant, 158,55. In jeder Altersklasse auch eine Kreismannschaftswertung, davon zusprechen fällt aber bei den kleinen Feldern schon schwer. Die Vereinswertung vier Sportler, gewann erneut Mentzhausen, diesmal sogar mit der Idealpunktzahl vier. Wie im Vorjahr Hollwege (11) und Schweewarden (12) auf den Plätzen zwei und drei. Den Medaillenspiegel in der Einzelwertung führt auch Butjadingen an.

Die Siegerehrung führte Robert Schröder und seine Tochter Wiebke durch. Etliche Platzierte waren aber schon abgereist.