Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 22. Oktober 2018

Erstellt am: 05.02.2017 um 18:28 Uhr

Trauer um Ernst-Ulrich Rach

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Ernst-Ulrich Rach ist tot. Der 75 jährige starb am Dienstag den 31.Januar nach langer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie zu Hause in Rodenkirchen. Etlichen Stadlandern sicherlich als Lehrer bekannt. 35 Jahre war der Pädagoge am Schulzentrum Rodenkirchen beschäftigt und wurde dort 2006 feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Darüber weit über die Wesermarsch hinaus hat er sich als langjähriger Sportfunktionär einen Namen gemacht. Da war zu einem das Schleuderballspiel, das dem Niedersächsischen Turnerbund (NTB) angegliedert ist. 21 Jahre hörte der Verstorbene dem Landesfachausschuss an, davon die letzten 16 Jahre als Landesfachwart an erster Stelle. Im Landesspielausschuss des NTB brachte er sich mit ein. Zudem als Staffelleiter für den Spielbetrieb zuständig. Vehement setzte er sich für das geliebte Schleuderballspiel ein, und suchte für das Wohl voran auch schon mal nicht den bequemen Weg. Bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderballweitwurf, stets die tatkräftige Unterstützung von ihm gewiss. Gern auch Zuschauer, so bei den Spielen bei seinem Heimatverein AT Rodenkirchen. Für seine langjährigen Verdienste wurden ihm die silberne Ehrennadel des NTB, sowie Ehrenbrief und Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes (DTB) übereicht. Dem Friesensport fühlte er sich im Klootschießer-Kreisverband Butjadingen verbunden. 1989 trat er dem KBV Esenshamm bei. Als Feldobmann brachte er sich im Kreisverband, 16 Jahre lang von 1995 bis 2011 ein. In dieser Zeit auch sein Rat im Arbeitsausschuss Klootschießen und Boßeln im Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) gehört. Der KV Butjadingen ernannte ihm 2014 zum Ehrenmittglied. Die Trauerfeier findet am Freitag den 10. Februar um 13.30 Uhr in der St.-Matthäus-Kirche zu Rodenkirchen statt.