Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 22. Oktober 2018

Erstellt am: 02.09.2016 um 10:58 Uhr

14. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

KBV Altjührden/Obenstrohe steigt in die Landesliga auf

 

BV Kreuzmoor Meister in der Bezirksklasse

Die Schleuderballsaison 2016 ist beendet. Die beiden Spiele der Meisterschaftsrunde wurden auf dem Sportplatz in Reitland an. Das wurde von den Zuschauern gut angenommen. Dort nahmen der Staffelleiter Chrstian Runge und Jugendleiter Peter Rach die Siegerehrung vor. Erstmals in dieser Saison ist der Landesliga-Meister BV Reitland gleichzeitig Landesmeister. Staffelleiter Christian Runge kann sich vorstellen, dass man in der kommenden Saison generell Spieltage für die Männer zusammengelegt an einem Ort durchführt. Der 2. Aufsteiger neben dem TuS Grabstede ist der KBV Altjührden/Obenstrohe. Die Meisterschaftsentscheidung war bis zum Schluss offen. Erst übers Handy wusste man, dass der BV Kreuzmoor jubeln durfte. Erwartungsgemäß fuhr im Derby der Altenhuntorfer SV III die Meisterschaft in der Kreisklasse ein.

 

Landesliga

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 3:3

 

Um den KBV Grünenkamp noch den 3. Tabellen Platz streitig zu machen, musste für die Mentzhauser ein Sieg mit 3 Toren Unterschied her. Die MTVEr begannen mit leichter Windunterstützung und mit den eigenen Ball. Schnell konnte man sich in der Gegnerischen Hälfte festsetzen und durch einen nicht gefangen Schockball vom TSV, schnell das 1:0 erzielen. Die weiteren Tore ließen etwas auf sich warten, da die Abbehauser sich durch gute Schockbälle aus der Gefahren-Zone befreien können. Zur Halbzeitpause befanden sich die MTVer mit dem 3:0 auf dem richtigen Weg. Im zweiten Abschnitt nahm der Wind etwas zu und die Wurfleistungen der Mentzhauser mit den Ball der Abbehauser ließen nach. Viel Raum ging dadurch verloren. Die zweite Halbzeit war ein Gegenbild in umgekehrter Reihenfolge. Der TSV konnte in der zweiten Halbzeit auch 3 Tore erzielen und somit ging das 3:3 unentschieden in Ordnung.

 

BV Reitland – TV Schweiburg 3:0

 

Die Gäste traten nur mit 6 Aktiven an. Die Hausherren spielten zuerst gegen den Wind. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der Schweiburger Hauptfänger Frank Horstmann konnte durch sehr gute und platzierte Schockwürfe in die 2. Reihe des BV Reitland immer wieder Druck aufbauen. So gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause. In der 2. Halbzeit konnte die Heimmannschaft mit leichter Windunterstützung und dem eigenen Ball den Druck erhöhen und so gelang ein 3:0 Erfolg. Der BV Reitland gelang in dieser Saison die erfolgreiche Titelverteidigung und ist auch gleichzeitig Landesmeister.

 

Abstiegsrunde

 

Mentzhauser TV II – KBV Grünenkamp II 7:1

 

Beide Mannschaften brachten 7 Akteure auf den Platz. Gut platzierte Schockbälle vom Mentzhauser Hauptfang Leif Bolles brachten guten Raumgewinn. Durch einen missglückten Wurfball der Gäste hatte Mentzhausen die Chance auf das 1:0 welche auch konsequent genutzt wurde. Mit einer schnellen Spielweise legten die Gastgeber nach. Zur Halbzeit stand es 3:0. In der zweiten Hälfte wurde das Spieltempo aufrecht gehalten. Beide Mannschaften warfen schnell und riskierten fiel. Mentzhausen konnte durch starke Wurfweiten und flache, aber gut platzierte Wurfbälle immer wieder große Raumgewinne verzeichnen und diese in Tore umwandeln. Durch einen Missglückten Wurf der Mentzhauser gelang Grünenkamp der Anschlusstreffer zu 7:1. Zum Ende der Spielzeit waren die Lichtverhältnisse, Dämmerung, grenzwertig, was noch einiges an Konzentration von beiden Mannschaften abforderte.

 

Altenhuntorfer SV – Oldenbroker TV 12:0

 

Oldenbrok trat ersatzgeschwächt mit 7 Spielern bei den mit 9 Mann besetzten Altenhuntorfern an. Der ASV begann mit Wind und Sonne im Rücken. Durch ein paar Nachlässigkeiten im Stellungsspiel der Oldenbroker gleich zu Beginn des Spiels, drückte Altenhuntorf in den ersten Minuten Richtung Gäste Tor. Schon mit dem 2. Wurfball konnte das vorgenommene schnelle Tor erzielt werden. Oldenbrok kam zwar stetig besser ins Spiel, konnten aber gegen die starken Wurfleistungen und die guten Schockwürfe der Altenhuntorfer Hintermannschaft, um die Hauptfänger Hendrik von Häfen und Hauke Heinemann nicht viel aus richten. Auch die risikoreichen Schockwürfe vom OTVer Jens Brückmann auf die 2. Reihe wurden fast alle durch Stefan Oberländer oder Stefan Koopmann gefangen. Und auch die 1. Reihe der Altenhuntorfer war wieder in Topform, allem voran Ramon Schröder, der einen Schockball mit einer Drehung um die eigene Achse fing. Aber auch Timo Oberländer konnte an seine gute Form vom letzten Spiel anknüpfen und fing weder 3. Bälle im Spiel ab. So gelang es den Altenhuntorfern in der 1. Halbzeit noch 5 weitere Treffer zu erzielen. Trotz der teilweise großen Lücken, gelang es den Oldenbrokern Bälle abzufangen. Allem voran Michael Krüger der 5 Bälle entschärfte. Zur Halbzeit wechselte Altenhuntorf und so kam Eike Janßen für Stefan Koopmann. Oldenbrok versuchte riskant die erste Reihe und 2. Reihe zu überlisten, was auch einige Male gelang, da Timo Oberländer nun versuchte durch ein verändertes Stellungsspiel noch mehr Bälle abzugreifen und den hinter ihm stehenden Stefan Oberländer das ein oder andere Mal in höchste Not versetzte, so dass die Bälle nicht mehr gefangen werden konnten. Bei immer dunkler werdenden Verhältnissen fielen weitere 6 Tore.

 

Bezirksliga

 

TuS Grabstede – KBV Altjührden/Obenstrohe 9:2

 

In Grabstede trafen 7 Spieler aus Altjührden auf 7 Grabsteder. Durch einige Fehler auf Grabsteder Seite konnten sich die Gäste über das erste Tor freuen. Danach drehte Grabstede jedoch auf und es kam zu einem Halbzeitstand von 4:2 für die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit minimierten sich die Fehler bei den Grabstedern und beide Mannschaften hatten zunehmend mit der Dunkelheit zu kämpfen. Trotz der Niederlage in der Spitzenpartie steigt der KBV Altjührden/Obenstrohe als Vizemeister mit in die Landesliga auf.

 

TSV Abbehausen II – TV Waddens 0:7

 

Infos wurden vom TSV nicht mitgeteilt. Der TSV keine Aufstiegsambitionen, bot nur 5 Akteure auf. Waddens hatte 9 Spieler im Einsatz. Die Gäste führten bereits zur Halbzeit 3:0. Die Lücken in der Abbehauser Mannschaft waren einfach zu groß um den Waddensern Paroli zu bieten. In der 2. Halbzeit zeichnete sich das gleiche Bild ab. Abbehausen wurde immer wieder ins Tor gedrängt. Zum Ende des Spiels waren die Lichtverhältnisse auf dem Platz schon sehr grenzwertig. Waddens holt in der Rückrunde 9 Punkte.

 

Mentzhauser TV III – TV Neustadt 0:5

 

Die Mentzhauser wollten sich nicht punktlos aus der Bezirksliga verabschieden und hoffte auf den ersten Erfolg, konnten jedoch nur sieben Werfer aufbieten. Der Gast aus Neustadt war mit zehn Werfern am Start. Der TV Neustadt gewann die Seitenwahl und begann mit der Sonne im Rücken. Die Wurf- und Schockleistungen der Neustädter waren im Schnitt besser, so dass sie zur Halbzeit führten. In Hälfte zwei wechselte der TV Neustadt zwei Spieler ein. Der Gast war weiterhin überlegen.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III – BV Kreuzmoor 1:1

 

Es wurde noch mal spannend in der Meisterschaftsfrage. Im Nachhinein sollte das Remis dann für den Titelgewinn der Kreuzmoorer reichen. Nach Spielschluss erst der Griff zum Handy. Der Ausgang vom Salzendeicher Spiel war bedeutend für die Meisterschaftsentscheidung.

 

Mentzhauser TV IV – BV Salzendeich 3:3

 

Mit einem Sieg hätten die Salzendeicher die Meisterschaft feiern können.

 

TV Schweiburg II – TV Waddens II 3:1

 

Die Gäste traten mit sechs Spieler gegen sieben Schweiburger an. Da Waddens einen Spieler weniger hatten als die Schweiburger ,wurden sie recht schnell ins Tor gedrängt . Durch das Abfangen eines dritten Schockballes fiel das erste Tor für die Schweibruger. Es gelang den Schweiburgern noch zwei weiter Tore zu erzielen. Waddens schaffte in der letzten Sekunde der 1. Halbzeit der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich auf beiden Seiten etliche Fehler ein, die aber nicht genutzt wurden. Der Sieg brachte nichts mehr. Die Schweiburger müssen in die Kreisklasse absteigen.

 

Kreisklasse

 

Altenhuntorfer SV IV - Altenhuntorfer SV III 2:7

 

Im letzten Punktspiel das Derby! Beiden Mannschaften standen dank der A-Jugendspieler 10 Mann zur Verfügung. In der 1. Halbzeit spielte die 3. mit leichter Windunterstützung und schaffte nach ein paar Fehlern der Hintermannschaft der 4. eine 6:0 Führung. In Halbzeit 2 konnte die 4. nur noch eine leichte Ergebniskorrektur herstellen. Somit konnte sich die Dritte über den Meistertitel freuen.

 

AT Rodenkirchen 2 - SV Rittrum (0:7) 2:8

 

Beide Mannschaften traten mit acht Spielern an. Durch ihre Überlegenheit bei den Wurfbällen und leichter Windunterstützung konnten die Gäste bis zur Halbzeit eine sieben Tore-Führung heraus spielen. In der Zweiten Halbzeit erhöhte Rittrum auf 0:8. Nach einer Kerze der Gäste gelang den Rodenkirchenern ein Überwurf, der in der Folge zum umjubelten Ehrentreffer genutzt werden konnte. In der Folge wirkten die Rittrumer unkonzentriert, was Rodenkirchen zu einem weiteren Treffer nutzen konnte. Nach dem Spiel erhielten die Rodenkirchener Lob aus Rittrum für die Leitungen in der ersten Saison. Die Mannschaft des ATR blickt auf eine Debüt-Saison zurück, die von einem großen Zusammenhalt geprägt war und mit zwei Saisonsiegen gekrönt wurde.

 

TuS Grabstede II gegen TV Neustadt II 4:0

 

7 Grabsteder trafen auf 7 Neustädter. Trotz der Wärme konnte der TuS Grabstede sich bis zur Halbzeit eine komfortable Führung von 4:0 herausarbeiten. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann ohne weitere Tore beendet.

 

Bezirksklasse

 

BV Kreuzmoor – TV Schweiburg II 4:0

 

Der TV Schweiburg brachte nur fünf Spieler auf den Platz, sodass die Gastgeber von Anfang spielbestimmend waren.Der KBV Kreuzmoor spielt das Spiel ruhig herunter und beherrschte den Gegner jederzeit. Die Kreuzmoorer führen mit 16:6 Punkten an. Mit einem Sieg am kommenden Freitag beim Fünften Abbehausen, kann die Meisterschaft gefeiert werden. Die „Reserve“ vom TV Schweiburg (3:17) wird den Abstieg wohl nicht vermeiden können.

 

BV Reitland II – Mentzhauser TV IV 5:2

 

Die Reitlander traten mit 6 Spielern an, während die Mentzhauser 7 Sportler aufbieten konnten. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Reitlander trafen nach kurzer Zeit zum 1:0. Es dauerte nicht lange da erzielten die Mentzhauser den Ausgleichstreffer. Nach langen Schockbällen und guten Würfen ging die erste Halbzeit zu Ende. In der zweiten Hälfte gelang es den Reitlander eine Führung

aufzubauen. Durch Fehler der Reitlander erzielte der Mentzhauser TV noch ein weiteres Tor.

 

TSV Abbehausen III – BV Salzendeich 2:3

 

Der Gast bot 7 Spieler auf. Die Abbehauser traten vollzählig mit 8 Spielern an. Nach der Seitenwahl konnte der BV Salzendeich mit Wind-Unterstützung auf das Tor des TSV drücken und sich 3 Tore erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel. Den Wind im Rücken, holte der TSV auf, doch der Ausgleich stellte sich nicht mehr ein. Erwähnenswert ist das der Juniorenspieler Jonas Schüler (Hollandkugel-Europameister) von Spielbeginn an den Hauptfang übernahm. Hierbei wurde er von den Routiniers Volker Romann und seinem Vater Wolfgang Schüler unterstützt.

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - AT Rodenkirchen II 5:0

 

In der recht ausgeglichenen 1. Halbzeit gelangen den Neustädtern 2 Tore. Danach machten die Gastgeber ein paar leichte Fehler, wie so oft in der Saison. Aber die Hausherren fingen und bauten den Vorsprung im 2. Abschnitt aus. Neustadt, der Dauerletzte der letzten Spielzeiten, konnte die „Rote Laterne“ an Rodenkirchen weitergegeben. Erfreut Neustadts Kapitän Gerold Büsing: „Das war endlich ein tolles Erfolgserlebnis für unser Team."

 

KBV Grünenkamp III - Altenhuntorfer SV IV 3:0

 

Beide Mannschaften liefen mit 8 Mann auf. Die Gastgeber legten eine 1:0 Pausenführung vor. In der 2. Halbzeit konnten die Grünenkamper den Druck noch weiter erhöhen. So kam es zu einem 3:0 Endstand. Daran konnte auch ein Wurfball des Altenhuntorfer Hauptfängers nichts ändern, den er der Grünenkamper Mannschaft über die Köpfe warf.

 

SV Altenhuntorf III - TuS Grabstede II 5:0

 

In der Spitzenpartie liefen die Gastgeber mit 8 Spielern, davon 2 A-Jugendliche auf. Die Gäste reisten nur mit 7 Spielern an. Altenhuntorf zog gleich das Tempo an. Gut wurden die Lücken in der Mannschaft der Friesländer genutzt. Im dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause packten die Gastgeber noch eine Schippe drauf, um die Führung auszubauen. Durch die Niederlage verlor Grabstede II (15:7) die Tabellenführung an den ASV III (17:5). Die Altenhuntorfer wohl vor der Meisterschaft. Bemerkenswert vom Spielplan: Die Dritte tritt auswärts bei der eigenen Vierten an.