Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Dienstag, 21. August 2018

Erstellt am: 24.08.2016 um 18:27 Uhr

13. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

BV Reitland erneut Landesliga-Meister

Am 13. und somit vorletztem Spieltag im Schleuderballspiel sind einige Entscheidungen gefallen. In der Landesliga gelang dem BV Reitland erwartungsgemäß die Titelverteidigung. Das junge Team vom TuS Grabstede bejubelte den Staffelsieg in der Bezirksliga. Hier wird am letzten Spieltag am kommenden Freitag noch der 2. Aufsteiger in die Landesliga gesucht. Vor der Meisterschaft steht der BV Kreuzmoor in der Bezirksklasse. In der Spitzenpartie der Kreisklasse, gab der TuS Grabstede II die Tabellenführung an den Altenhuntorfer SV III ab. Die letzten beiden Begegnungen de Landsliga-Meisterschaftsrunde werden am letzten Spieltag, am Freitag den 26.8. in Reitland, auf dem neu angelegten Sportplatz, ausgetragen. Danach steht dann die Siegerehrung der Teams im Vereinsheim durch den Staffelleiter an.

 

Landesliga

 

Meisterschaftsrunde

 

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:3

 

In der Nachholpartie, in der Woche, starteten beide Mannschaften mit 8 Aktiven. Werferisch gab es keine großen Differenzen und auch Unterstützung durch den Wind war nicht gegeben. Die Gäste arbeiteten sich stetig zum Tor der Gastgeber vor. Dennoch lies das erste Tor lange auf sich warten. Mannschaftsführer Eric Diekmann: „Das zweite Tor fiel unnötiger Weise durch einen ausgeschockten Ball.“ Kurz vor Ende der ersten Halbzeit starteten die Schweiburger einen schnellen Gegenangriff, der aber nicht zum Erfolg führte. Nach dem Seitenwechsel konnten die Schweiburger sich zügig zum Tor der Mentzhauser vorarbeiten, nicht zuletzt durch einen ausgeschockten Ball der Gäste. Doch auch diesmal sollte sich kein Erfolg einstellen. Dem dritten Treffer machten die Gäste alles klar.

 

KBV Grünenkamp – TV Schweiburg 5:1

 

Die Gäste aus Schweiburg reisten mit Personalsorgen zum Dritten an. Dennoch taten sich die Gastgeber in der 1. Halbzeit schwer. Es fehlte vor allem an Frische und Konzentration um die Personalüberlegenheit auszuspielen. Die Schweiburger hatten nichts zu verlieren und spielten befreit auf. In einigen Spielsituationen kamen die Gäste sogar gefährlich ins gegnerische Tor. Dazu eine Unachtsamkeit im Hauptfang der Friesen, die das Ehrentor der Wesermärscher besiegelte. Zur Halbzeit stand es 2:1 für den BV Grünenkamp. Eine deutliche Halbzeitansprache des Mannschaftsführers Jens Gebhardt führte zu einer sichtbaren Steigerung der Heimmannschaft. Jetzt wurden die Lücken ausgenutzt, die Wurfleistung wurde gesteigert und der eine und andere Ball wurde durch die Grünenkämper Dreimeter-Reihe abgefangen. Für den Dritten Grünenkamp (7:0 Punkte) war es dasletzte Spiel der Saison.

 

Mentzhauser TV – BV Reitland 1:2

 

Die Hausherren mussten auf 2 Stammkräfte verzichten und traten nur zu 7 gegen 8 Reitländer an. Für Die Gastgeber versuchten den Reitländern die erste Niederlage der Saison aufzudrücken. In der 1. Halbzeit wurde mit dem Ball der Reitländer gespielt. Die Gäste konnten gleich mit dem zweiten Wurfball das 1:0 erzielen, da der Ball vom Hinterfang nicht gefangen wurde. Dies war somit auch ein kleiner Weckruf für die Hausherren. Danach kristallisierte sich ein Schleuderballspiel auf Augenhöhe ab. Der MTV konnte sich langsam in Richtung Tor vorarbeiten. Die Gäste befreiten sich aber wieder. Durch einen weiteren nicht gefangenen Wurfball der Mentzhauser Hintermannschaft konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. Kurz vor Schluss konnte der MTV durch einen nicht gefangen Wurfball der Gäste auf 2:1 verkürzen. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel immer wieder hin und her, beide Mannschaften schenken sich nicht. Durch sehr gute Schockbälle konnten die Gäste die Angriffe der Hausherren abwehren. Durch den knappen Erfolg gelang den Reitlandern die Titelverteidigung. Somit ein doppelter Erfolg. In diese Saison wird der Landesligameister gleichzeitig als Landesmeister gekürt.

 

Abstiegsrunde

 

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 3:1

 

Kurzfristig wurde die Partie in die Woche vorverlegt, auch mit dem Heimrechttausch.

Beide Teams boten 9 Spieler auf. Altenhuntorf spielte in der ersten Halbzeit mit Wind und Sonne im Rücken. Mentzhausen warf gewohnt stark mit dem eigenem Ball an. Durch ein paar Nachlässigkeiten im Stellungsspiel der Altenhuntorfer, drückte Mentzhausen in den ersten Minuten Richtung Altenhuntorfer Tor. Aber die Altenhuntorfer fanden sich und kamen stetig besser ins Spiel. Mit nunmehr einer stabiler werdenden 1. Reihe des ASV mit Timo Oberländer und Ramon Schröder konnten etliche scharf auf die außen geschockten Bälle pariert werden. Auch die Altenhuntorfer Schockbälle wurden wieder genauer. Der ASVer Andreas Lüerßen löste mit einen schnellen Wurf, welcher nicht gefangen wurde, den Offensivdrang aus und es gelang der Führungstreffer. Durch starke Schockwürfe von Stefan Koopmann, Stefan Oberländer und die nun mit dem Hauptfang im Wechsel agierenden Maik Oberländer und Hauke Heinemann konnte man sich erneut dem Tor der Mentzhauser nähern. Timo Oberländer in der ersten Reihe erwischte einen Sahne-Tag und konnte 3 Schockwürfe der Mentzhauser abfangen, was maßgeblich zum 2. Tor der ersten Halbzeit beitrug. So spannend die erste Halbzeit mit dem 2:0 zu Ende ging, so spannend ging es auch in der 2. Hälfte weiter. Die Gäste brauchten ganze 33 Sekunden für den Anschlusstreffer. Der MTV drückte auf den Ausgleich. Wiederum eröffnete ein gefangener Ball von Timo Oberländer die Möglichkeit für die Altenhuntorfer auf das Mentzhauser Tor zu drängen und dieses schließlich auch zu erzielen.

 

AT Rodenkirchen – Oldenbroker TV 4:0

 

Im Spiel der Landesliga-Absteiger spielten die Gäste mit sieben Leuten. Der ATR konnte neun Spieler aufbieten. Da kein Schiedsrichter erschien, übernahm Gustav Ottensmeier diese Aufgabe. Den Gastgebern unterliefen gleich zwei Fehler. Die Oldenbroker waren dicht vor dem Rodenkircher Tor. Die ATRer, die Blau-Gelben konnten sich jedoch wieder befreien. Ab dann drückte Rodenkirchen der Partie den Stempel auf. Zur Halbzeit stand es 3:0. Im zweiten Durchgang verlief die Partie ähnlich. Nun konnte aber Oldenbrok einige Befreiungsschläge landen, wobei jedoch keine Torgefahr für den ATR bestand.

 

Bezirksliga

 

TV Waddens – TuS Grabstede 0:9

 

Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten. Von Beginn an ließ die junge Gäste-Truppe keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende als Sieger den Platz verlassen würde. Werferisch und bei den Schockbällen waren sie den Hausherren deutlich überlegen. Bereits zur Pause führte Grabstede mit 4:0. Die Zuschauer waren beeindruckt von dem Leistungsvermögen vom neuen Meister.In der Zusammensetzung ist der jungen Truppe in naher Zukunft, auch als Landesligist, noch einiges zuzutrauen.

 

TSV Abbehausen II – TV Neustadt 5:0 kampflos

 

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison fielen die Neustädter durch ein Nichtantreten unrühmlich auf. Der 2. Aufsteiger wird im „Fernduell“ am letzten Spieltag zwischen dem KBV Altjührden/Obenstrohe und dem TSV Abbehausen II ermittelt. Nach der Papierform für die Friesländer beim Meister Grabstede sicherlich eine schwierige Aufgabe. Durchgesickert ist aber auch das die „Reserve“ von Abbehausen den Aufstieg nicht anstrebt.

 

Altenhuntorfer SV II – Mentzhauser TV III 6:1

 

Die Gastmannschaft trat nur mit 6 Spielern an, der Gastgeber hingegen lief vollzählig mit 8 Aktiven auf. Die Gäste sorgten mit der 1:0 Führung für ein Ausrufezeichen.

Danach waren die Hausherren wach und gingen in die Offensive. Ein Tor gab

das andere. Der Halbzeitstand lautete 2:1.

 

Bezirksklasse

 

BV Kreuzmoor – TV Schweiburg II 4:0

 

Der TV Schweiburg brachte nur fünf Spieler auf den Platz, sodass die Gastgeber von Anfang spielbestimmend waren.Der KBV Kreuzmoor spielt das Spiel ruhig herunter und beherrschte den Gegner jederzeit. Die Kreuzmoorer führen mit 16:6 Punkten an. Mit einem Sieg am kommenden Freitag beim Fünften Abbehausen, kann die Meisterschaft gefeiert werden. Die „Reserve“ vom TV Schweiburg (3:17) wird den Abstieg wohl nicht vermeiden können.

 

BV Reitland II – Mentzhauser TV IV 5:2

 

Die Reitlander traten mit 6 Spielern an, während die Mentzhauser 7 Sportler aufbieten konnten. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Reitlander trafen nach kurzer Zeit zum 1:0. Es dauerte nicht lange da erzielten die Mentzhauser den Ausgleichstreffer. Nach langen Schockbällen und guten Würfen ging die erste Halbzeit zu Ende. In der zweiten Hälfte gelang es den Reitlander eine Führung

aufzubauen. Durch Fehler der Reitlander erzielte der Mentzhauser TV noch ein weiteres Tor.

 

TSV Abbehausen III – BV Salzendeich 2:3

 

Der Gast bot 7 Spieler auf. Die Abbehauser traten vollzählig mit 8 Spielern an. Nach der Seitenwahl konnte der BV Salzendeich mit Wind-Unterstützung auf das Tor des TSV drücken und sich 3 Tore erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel. Den Wind im Rücken, holte der TSV auf, doch der Ausgleich stellte sich nicht mehr ein. Erwähnenswert ist das der Juniorenspieler Jonas Schüler (Hollandkugel-Europameister) von Spielbeginn an den Hauptfang übernahm. Hierbei wurde er von den Routiniers Volker Romann und seinem Vater Wolfgang Schüler unterstützt.

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - AT Rodenkirchen II 5:0

 

In der recht ausgeglichenen 1. Halbzeit gelangen den Neustädtern 2 Tore. Danach machten die Gastgeber ein paar leichte Fehler, wie so oft in der Saison. Aber die Hausherren fingen und bauten den Vorsprung im 2. Abschnitt aus. Neustadt, der Dauerletzte der letzten Spielzeiten, konnte die „Rote Laterne“ an Rodenkirchen weitergegeben. Erfreut Neustadts Kapitän Gerold Büsing: „ Das war endlich ein tolles Erfolgserlebnis für unser Team.“

 

KBV Grünenkamp III - Altenhuntorfer SV IV 3:0

 

Beide Mannschaften liefen mit 8 Mann auf. Die Gastgeber legten eine 1:0 Pausenführung vor. In der 2. Halbzeit konnten die Grünenkamper den Druck noch weiter erhöhen. So kam es zu einem 3:0 Endstand. Daran konnte auch ein Wurfball des Altenhuntorfer Hauptfängers nichts ändern, den er der Grünenkamper Mannschaft über die Köpfe warf.

 

SV Altenhuntorf III - TuS Grabstede II 5:0

 

In der Spitzenpartie liefen die Gastgeber mit 8 Spielern, davon 2 A-Jugendliche auf. Die Gäste reisten nur mit 7 Spielern an. Altenhuntorf zog gleich das Tempo an. Gut wurden die Lücken in der Mannschaft der Friesländer genutzt. Im dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause packten die Gastgeber noch eine Schippe drauf, um die Führung auszubauen. Durch die Niederlage verlor Grabstede II (15:7) die Tabellenführung an den ASV III (17:5). Die Altenhuntorfer wohl vor der Meisterschaft. Bemerkenswert vom Spielplan: Die Dritte tritt auswärts bei der eigenen Vierten an.