Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Mittwoch, 24. Oktober 2018

Erstellt am: 17.08.2016 um 17:16 Uhr

12. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Aufsteiger AT Rodenkirchen und Oldenbroker TV auch die Absteiger

Am 12. Spieltag im Schleuderballspiel sind einige Entscheidungen gefallen. Die beiden Aufsteiger zur Landesliga, der Oldenbroker TV und der AT Rodenkirchen, müssen diese Staffel wieder verlassen. Im Bezirksliga Spitzenspiel sollte eine kampflose Wertung für den TuS Grabstede anstehen. Durch den überraschenden Erfolg in der Bezirksklasse hat der Mentzhauser TV IV den Abstiegsrang verlassen.

Landesliga

 

Meisterschaftsrunde

 

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 3:4

 

Es war das "Wiederholungsspiel" vom Halbfinale des Plakettenspieltages in

Diekmannshausen. Grünenkamp gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Sofort begannen die Hausherren das Spiel zu beschleunigen. Durch

schnelle Wurf und Schockbälle gelang Grünenkamp zur Halbzeit eine 3:0

Führung. Die zweite Halbzeit war eine spannende Partie, wo die Hauptfänger durch gute Schockbälle glänzen konnten. Bis kurz vor Schluss des Spiels stand es 3:3 und beide Mannschaften standen sich auf Augenhöhe gegenüber. Der Grünenkamper Mannschaftsführer Björn Niemeyer: „Dieses Spiel hätte eine

Punkteteilung verdient gehabt“. Eine kleine Unachtsamkeit im Schockspiel

der Friesen brachte den Gästen doch noch den Sieg. Den Zuschauern wurde ein packendes, schnelles und interessantes Schleuderballspiel geboten.

 

Abstiegsrunde

 

KBV Grünenkamp II - AT Rodenkirchen 9:0

 

Der ATR reiste mit 7 motivierten Spielern an. Die Grünenkamper entschlossen sich daher auch mit nur 7 Mann zuspielen um ein bisschen mehr Spannung ins Spielgeschehen einzubringen. Die Hausherren spielten in der 1. Halbzeit mit Rückenwind was sie mit dem 7:0 gut nutzten.

 

Oldenbroker TV – Mentzhauser TV II 0:9

 

Mit dem 0:5 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. In dem sehr fairen Spiel traten beide Mannschaften mit 8 Spielern an. Die Gäste waren im Werfen dem OTV klar überlegen.

 

Bezirksliga

 

TuS Grabstede - TSV Abbehausen II 5:0 Wertung

 

Nur fünf Abbehausener, da konnte man nich mehr von einer Spitzenpartie sprechen. Die Friesländer hatten 9 Aktive im Aufgebot. Von Anfang an, war der personelle Unterschied zwischen den Mannschaften zu spüren. Bis zur Halbzeitpause holten die Hausherren einen 3:0 Vorsprung heraus. In der zweiten Hälfte bauten sie diesen dann auf 7:0 aus, bevor das Spiel durch eine Verletzung auf Seiten Abbehausens abgebrochen werden musste. Der Staffelleiter nahm somit eine kampflose 5:0 Wertung für den Aufstiegsanwärter vor.

 

TV Waddens - Altenhuntorfer SV II 3:2

 

Das Spiel fand im Rahmen der WaWo (Waddenser Woche) statt. Mannschaftsführer Sven Ifens: „Damit das Highlight jedes Waddenser Schleuderballspielers.“ Da bereits die Zweite Waddenser Mannschaft die erste Begegnung des Abends gewinnen konnte war die Stimmung auf dem Sportplatz schon ausgelassen. Die Gäste reisten mit 9 Spieler an, die alle namentlich durch „Stadionsprecher“ Heiko von Atens vor dem Spiel begrüßt wurden. Auch die Waddenser bekamen ihren „Bahnhof“. Altenhuntorf gewann die Seitenwahl und spielte die erste Halbzeit mit Rückenwind. Waddens wurde von Beginn an unter Druck gesetzt und zunehmend Richtung Tor gedrängt. Durch gute Schockbälle konnte sich Waddens aber mehrere Male aus der Torgefahr befreien. Trotz alledem führte Altenhuntorf zur Pause mit 2:0. Ganz wichtig für die Hausherren, war ein gefangen Schockball in der 3-Meterreihe von Stefan Schmidt, der damit eine höhere Führung der Gäste unterbinden konnte. In der 2. Halbzeit drehten die Hausherren auf und drängten die Gäste, angetrieben von den Zuschauern, ein ums andere Mal ins Tor. Sven Ifens: „Wieder einmal war Nils Lohse durch klasse Schockbälle und überragende Würfe der Mann des Spiels.“ Schon der Ausgleich war viel umjubelt. Als dann noch der Siegtreffer für die Butjenter kurz vor Schluss fiel, waren alle Waddenser Anhänger aus dem Häuschen. Waddens trat zu dieser Begegnung in Bestbesetzung an und hatte noch 2 Wechselmöglichkeiten. Der TV Waddens bleibt in der Rückrunde noch ungeschlagen. Ifens weiter: „Nächste Woche kommt allerdings der Aufstiegsfavorit aus Grabstede nach Waddens.