Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 22. Oktober 2018

Erstellt am: 10.08.2016 um 18:34 Uhr

Schleuderball-Plakettenspieltag in Diekmannshausen

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Je zwei Erfolge für die Jugendlichen vom Mentzhauser TV und KBV Grünenkamp

 

Schleuderballer vom TSV Abbehausen marschieren durch

Jugend:

 

Auch die Schüler und Jugendliche brachten sich mit Begeisterung beim Plakettenspieltag mit ein. Oft der Anhang nervöser, denn die Eltern, und Oma und Opa fieberten mit.11 Jugendteams waren in vier Klassen dabei. In drei Klassen, jeweils drei Mannschaften, wurden die Sieger in einer Punktrunde, „jeder gegen jeden“ ermittelt. In der A-Jugend der Mentzhauser TV gleich mit zwei Teams dabei. Die Erste fuhr überlegen den Turniersieg, vor de eigenen Zweiten ein. Der Dritte TSV Abbehausen konnte den Mentzhausern noch keine Paroli bieten. Auch in der C-Jugend gelang den Mentzhausern der Sieg. Das entscheidende. letzte Spiel um den Turniersieg war allerdings hart umkämpft. Der KBV Grünenkamp ging mit einem 1:0 Vorsprung in die Halbzeitpause. Mit dem 3:2 machten die Mentzhauser alles klar. Der BV REitland wurde Dritter.In den beiden jüngsten Klassen gab der Nachwuchs vom KBV Grünenkamp den Ton an. In der D-Jugend gleich das Endspiel. Der 4:0 Halbzeitstand, war auch der Endstand zwischen dem KBV Grünenkamp und dem Mentzhauser TV. In der E-Jugend sollte die 1. Partie den Ausschlag über den Gesamtsieg geben. Da setzte sich der KBV Grünenkamp mit 1:0 gegen den Mentzhauser TV durch. Rang drei ging an dem TSV Abbehausen. Die Jugendlichen sind im August neben der Punktspielsaison, noch auf dem Jugendturnier am 21.8. in Mentzhausen und bei der Landesmannschaftsmeisterschaft am 28.8. in Altjührden gefordert.

 

Männer:

 

Nicht der angesagte Sommertag mit Sonnenschein, aber trocken wurde der 86. Schleuderball Plakettenspieltag gut über die Bühne gebracht. Der starke Wind, der von Richtung Kaskade rüber blies, sollte aber eine große Rolle spielen. Mit dem Wind im Rücken, wurden 5 bis 10 Meter weitere Wurfweiten vorgelegt. Somit immer zwei verschiedene Halbzeiten im Ablauf für die Mannschaften. Die Tore fielen auf der gegenüber liegende Seite von der Kaskade. Es stellte sich heraus, das man schon 5 Tore für den Erfolg vorlegen musste, Das Interesse, der Fans, war wieder gut, ging aber gegenüber dem Vorjahr etwas zurück. 25 Mannschaften, Männer und Jugend, waren in sieben verschiedenen Klassen dabei. Sportlich drückte der TSV Abbehausen, zwei Erfolge bei den Männern, der Veranstaltung den Stempel auf. Hinzu kam noch der Kantersieg vom TuS Grabstede in der neu geschaffenen Klasse, Bezirksliga. In der höchsten Männerklasse, der Landesliga waren 5 Mannschaften am Start. So stand in der Vorrunde nur die Partie zwischen dem verlustpunktfreien Tabellenführer BV Reitland und dem Mentzhauser TV auf dem Plan. Der Außenseiter MTV hielt gut dagegen. Die Mentzhauser legten eine 1:0 Pausenführung vor, und mit dem 2:2 musste die Verlängerung für die Entscheidung herhalten. Die Mentzhauser legten das 3:2 vor. Am Ende setzte sich der Favorit Reitland glücklich mit 5:3 durch, wobei im letzten Abschnitt der stark zunehmende Wind noch mal ordentlich in die Karten der Reitlander spielte. Auch im Vorjahr waren die Mentzhauser denkbar knapp an den Reitlandern gescheitert. In den beiden Halbfinalbegegnungen kam dann eine gewisse Spannung auf. Die einheimischen Fans freuten sich über die 4:0 Führung vom Gastgeber TV Schweiburg gegen den BV Reitland. Vor der Halbzeitpause fehlte für das 5:0 nur noch ein Wurf. Die Aufholjagd der Reitlander wurde in der 2. Halbzeit belohnt. Mit dem 5:4 zogen die Reitlander erneut ins Endspiel ein. In der 2. Halbfinalpartie deutet sich zum Pausenpfiff schon an, das ein 2:0 für den KBV Grünenkamp gegen den TSV Abbehausen nicht reichen würde. Mit dem 4:2 zog der TSV Abbehausen ins Finale ein. Damit kam es zu einer Neuauflage vom Vorjahresendspiel, das die TSVer 5:0 gewonnen hatten. Über die Favoritenstellung gingen die Meinungen der Fans, je nach Lager, auseinander. In der Saison hatte sich in den beiden Punktspielen die Reitlander gegen den TSV durchgesetzt. Der Titelverteidiger ließ nicht lange Zweifel am erneuten Erfolg aufkommen. Mit der 7: 0 zur Halbzeitpause war schon mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Im 2. Abschnitt, mit dem Wind waren die Reitlander am Zuge. Es sollte noch zu 4 Treffer zum 4:7 Endstand reichen. Somit nahm der TSV Abbehausen erneut die begehrte große Wanderplakette entgegen. Mit dabei bei der Siegerehrung, der verletzte Thore Fröllje. Der Ex-Europameister im Klootschießen, der Grabsteder, hatte sich ja im Vorjahr dem TSV Abbehausen angeschlossen. Für die Abbehauser ist es nun der 3. Erfolg in Diekmannshausen. Der 1. Sieg datriert aus dem Jahre 2004. In der neu geschaffenen Turnierklasse Bezirksliga, blieben nach der Absage vom TSV Abbehausen II, noch drei Mannschaften übrig. Gegen den Wind legte der TuS Grabstede schon eine 4:2 Führung gegen den Außenseiter Mentzhauser TV III vor. Der 13:2 Kantersieg der Friesländer dann eine deutliche Sprache. Somit kam es zu einer Neuauflage zum Friesländer Endspiel. Im Vorjahr hatten sich die beiden Mannschaften im Endspiel der Bezirksklasse/Kreisklasse gegenüber gestanden. Das Finale konnte man auch als die jungen, hungrigen „Wilden“ die Grabsteder gegen die Senioren der Altjührdener umschreiben. Der Altersunterschied deutlich zu sehen. Altjührden/Obenstrohe zudem im Pech das ihr Hauptfänger Thorsten Kamps, verletzungsbedingt, nur zuschauen konnte. Es stellte sich aus Sicht von Altjührden/Obenstrohe ein Debakel ein. Die Tore, Spielzeit 2 x 20 Minuten fielen in der 1. Halbzeit im Minutentrakt. Ein 0:14 zur Halbzeitpause hat es bei den Männern in Diekmannshausen wohl noch nicht gegeben. Auch gegen den Wind trieben die Grabsteder im 2. Abschnitt ihren Gegner in den Torraum vor der Kaskade. Immerhin noch der Ehrentreffer. Am Ende waren wohl beide Teams beim 1:17 Endstand, froh, das die Partie abgepfiffen wurde. Im Vorjahr war das Endspiel, 2:1 für Grabstede auf Augenhöhe verlaufen. Davor hatten Altjührden/Obenstrohe, sechsmal in Folge die Siegerplakette hochgehalten. Die jungen Grabsteder scheinen reif für die Landesliga zu sein. Am meisten wurden die Mannschaften in der Bezirksklasse/Kreisklasse gefordert. Die 6 Mannschaften wurden in zwei Dreiergruppen, Spielsystem „jeder gegen jeden“ aufgeteilt. Die Gruppenpartien standen schon am Sonnabendnachmittag an. Aus den beiden Gruppen zogen jeweils der Erste und Zweite ins Halbfinale ein. In der Gruppe A, lautete die Reihenfolge, BV Kreuzmoor, KBV Grünenkamp III und TV Schweiburg II. In der Gruppe B lag der TSV Abbehausen III vorne, gefolgt vom BV Reitland II und TV Waddens II. Der Punktspielverlauf in der Bezirksklasse, um die Spitzenposition, mit 5 Teams, recht ausgeglichen. Nach den Gruppenspielen war der Tabellenzweite TV Waddens II schon raus. In den beiden Halbfinals stellten sich eindeutige Resultate ein. Der Tabellenführer KBV Kreuzmoor verlor 1:6 gegen den BV Reitland II. Der TSV Abbehausen III warf mit dem 9:3 den Kreisligisten KBV Grünenkamp III raus. Im Endspiel, Halbzeitstand 9:0, wiederholte der TSV Abbehausen III das 9:3, diesmal gegen den BV Reitland II. Somit herrschte im Abbehauser Lager, mit zwei Endspielerfolgen, großer Jubel. Der Plakettenspieltag war einmal mehr Werbung für den Schleuderballsport.