Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Dienstag, 21. August 2018

Erstellt am: 11.07.2016 um 16:40 Uhr

9. Schleuderballspieltag

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Hinrunde nun auch in der Landesliga beendet

In der Schleuderball-Landesliga, der Zehnerstaffel wurde die Hinrunde mit dem 9. Spieltag beendet. In dieser Staffel steht nun eine Meisterschaftsrunde, ersten fünf Mannschaften, und eine Abstiegsrunde, letzten fünf Teams, an. In die beiden Tabellen werden zum Start, die Punkte und Tore der Mannschaften übernommen, die in der Rückrunde auf einander treffen. Für alle Mannschaften nun eine kleine Spielpause am nächsten Wochenende. Weiter geht es am Freitag dem 22. Juli.

 

Landesliga

 

TV Schweiburg – Oldenbroker TV 10:1

 

Die Heimmannschaft komplett mit 8 Aktiven, traf auf 6 Gästespieler. Die Schweiburger rotierten in der Aufstellung und ließen ihren Hauptfänger Frank Horstmann in der ersten Reihe agieren. Auch ohne ein schnelles Spiel, stellten sich zügig Tore ein. Die Gastgeber legten drei Treffer vor. Dann schien die Konzentration nachzulassen und der neuerliche Anwurf der Gäste ging den Schweiburgern über den Kopf und somit konnte der Tabellenletzte Oldenbrok das erste Saisontor bejubeln. Danach die Hausherren wieder in der Spur, die noch 2 Tore bis zum Halbzeitpfiff vorlegten. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel in ähnlicher Weise ab und die Schweiburger, die sich für die Meisterschaftsrunde qualifiziert haben, trafen noch fünf Mal.

 

BV Reitland –Mentzhauser TV II 5:0 kampflos

 

Der Neuling sagte beim Spitzenreiter wegen Personalmangel ab.

 

Altenhuntorfer SV - Mentzhauser TV 0:5

 

Beide Teams liefen vollzählig auf. Die Gastgeber traten allerdings ohne ihren etatmäßigen Hauptfang Stefan Oberländer und Stefan Koopmann an. Auch die Gäste konnten nicht in der Stammformation auflaufen. Bei teils starkem Wind warf Mentzhausen mit dem eigenem Ballgegen den Wind an. Schon nach den ersten Wurf- und Schockbällen deutete sich an, dass der ASV einen schweren Stand gegen den MTV haben würde. Durch gute Schockbälle von den Hauke Heinemann und Hendrik von Häfen im Altenhuntorfer Hinterfang konnte das eigene Tor lange verteidigt werden. Mentzhausen gelang trotz klarer werferischer Vorteile bis zur Pause nur 1 Tor. Mit dem Altenhuntorfer Ball und schnellem Spiel gelang es den Gästen direkt nach Anpfiff der 2. Halbzeit schnell das 2:0 und 3:0. Mentzhausen spielte nun etwas gemächlicher und ließ in der Folge ein paar Torchancen liegen, auch weil der Hauptfang der Altenhuntorfer mit teils halbhohen und auf Linie geschockten Bällen mehr riskierte um vielleicht noch einen Ehrentreffer zu erzielen. Das risikoreiche Schockspiel gelang nicht immer, so dass die Gäste noch 2 weitere Tore erzielen konnten. Das 5:0 fiel unmittelbar vor Schlusspfiff.

 

AT Rodenkirchen - TSV Abbehausen 0:10

 

Die Gastgeber begannen mit dem Rückenwind. Die starken Abbehauser , der Tabellenzweite, konnte eine 3:0 Halbzeit-Führung vorlegen. Im zweiten Durchgang spielten die Gäste ihr gewohntes sicheres Spiel und konnten noch weitere sieben Tore erzielen. Der Abstiegskandidat ATR konnte keine Akzente setzen.

 

KBV Grünenkamp - KBV Grünenkamp II 7:0

 

Zum ersten Mal fand ein Vereinsderby der Grünenkamper auf Landesebene statt. Bemerkenswert allerdings das diese Partie erst am letzten Spieltag der Hinrunde angesetzt war. Auch die Trikotfarbe passend gewählt, so dass beide Mannschaften eindeutig zu unterscheiden war, was ja im Schleuderballsport nicht immer eindeutig hervor geht. Im Derby waren beide Mannschaften bis in die Haarspitzen motiviert. Aus der ersten Mannschaft forderten die Hauptfänger-Youngster Sascha Hemme und Kevin Dupiczak die erfahrenden Hauptfänger Jens Stindt und Henning Heinen aus der Zweiten heraus. Es war ein interessantes und schnelles spiel. Besonders im Schockspiel zeigten Sascha und Kevin ihre Klasse. Aber auch Jens Stindt bewies, dass er es immer noch drauf hat. Die erste Mannschaft war im Wurf deutlich besser, gepaart mit starken Schockbällen der Hauptfänger, ließen sie nichts anbrennen und führten zur Halbzeit mit 5:0. Im 2. Durchgang hatte Grünenkamp II den Wind im Rücken und versuchte nochmal Druck aufzubauen, aber die Erste ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Erste tritt nun in der Meisterschaftsrunde an, die Zweite in der Abstiegsrunde.

 

Bezirksliga

 

Altenhuntorfer SV II – TuS Grabstede 1:8

 

Beide Mannschaften traten in voller Besetzung an. Die Gäste gingen schnell in Führung, weite Wurfbälle waren an der Tagesordnung. Der Hauptfang vom ASV zeigte gute Schockbälle, und trieb die Mannschaft an. Dann konnte sogar der Ehrentreffer zum 1:5 Halbzeitstand erzielt werden. Im zweiten Abschnitt bauten die Friesländer die Führung aus. Die Grabsteder, 11:3 Zähler, Dritter. gehören zu den drei Mannschaften die um den Aufstieg mitspielen.

 

TV Neustadt – TV Waddens 0:1

 

Im Wesermarsch-Derby, im „Kellerduell“ eine Partie auf Augenhöhe. Trotz Rückenwind gelang Neustadt im 1. Abschnitt kein Tor. Mit dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Den Butjentern gelang dann das entscheidende Tor. Für den Vorletzten Waddens, 4:10 Punkte, ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf. Der Fünfte Neustadt weist 6:10 Zähler vor.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe – Mentzhauser TV III 4:0

 

Beide Mannschaften liefen mit 8 Aktiven auf. In dem fairen Spiel vermisste man die Höhepunkte. Die Wurfleistung der Altjührdener waren im Schnitt besser, so dass mit Wind eine 3:0 Führung zur Halbzeit raus gespielt wurde. Auch gegen Wind wurde die Heimmannschaft nie ins eigene Tor getrieben. Somit endete die Partie mit 4:0. Mit diesem Sieg, eine Begegnung mehr übernehmen die Friesländer mit 13:3 Punkten die Tabellenführung. Der Mitkonkurrent, der spielfreie TSV Abbehausen II kommt auf 12:2 Zähler.

 

Bezirksklasse

 

BV Reitland II – TV Schweiburg II 8:0

 

Den Reitlandern standen 9 Sportlern zur Verfügung, während Schweiburg mit 7 Aktiven anreiste. Trotz starkem Gegenwind gelang den Hausherren mit guten Schock- und Wurfbällen, das 1. Tor zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt, jetzt den Rückenwind bauten die Reitlander die Führung problemlos aus.

 

TV Waddens II – Mentzhauser TV IV 3:0

 

Die nun schon seit 3 Spielzeiten zuhause ungeschlagenen Waddenser Hausherren hatten mit kräftiger Gegenwehr zu kämpfen. Im 1. Abschnitt fiel kein Tor. Der Platz war aufgrund des monsunartigen Regens komplett überschwemmt und es wurde eine hart umkämpfte Schlamm Schlacht. Nach dem Pausentee entschied der Rückkehrer Timo Behrmann das Spiel praktisch im Alleingang. Ein zirka 55 Meter Wurf brachte das 1:0 für die Waddenser, das 2:0 sicherte er durch einen Hechtsprung in Torwart Manier. Mentzhausen verteidigte das Ergebnis durch mehrere gefangene Wurfbälle. Dann noch kurz vor dem Abpfiff das 3:0.

 

Kreuzmoor – Salzendeich verlegt auf den 15.7.

 

Kreisklasse

 

KBV Grünenkamp III - AT Rodenkirchen II 0:3

 

Durch einige Verletzte und berufliche Verhinderungen konnten die Hausherren nur fünf Männer auf dem Platz bringen. Gegen den Wind fielen schnell die ersten zwei Tore, da sich für die 8 Rodenkirchener, große Lücken bei den Grünenkampern auftaten. Mit dem 0:3 ging es in die Pause. Mit dem Wind lief es um einiges besser für Grünenkamp und durch einige gute Schockbälle konnte man immer wieder für Torgefahr sorgen. Der Ehrentreffer stellte sich aber nicht ein. So mussten die Grün-Weißen eine überraschende Niederlage gegen den Vorletzten einstecken.

 

TV Neustadt II - Altenhuntorfer SV III 0:3

 

Beide Mannschaften traten mit 8 Spielern an, die Gäste mit einigen Ersatzspielern. So konnte der Tabellenletzte TVN gut dagegen halten und mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

 

SV Rittrum - Altenhuntorfer SV IV 6:2

 

Die Gastgeber warfen mit ihrem Ball. Die Gäste aus Altenhuntorf waren vollzählig auf dem Feld, die Rittrumer mußten mal wieder in Unterzahl antreten und konnten nur 7 Spieler aufs Feld führen. Abstimmungsfehler der Rittrumer nutzen die Gäste zu 2 Toren aus. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause. Im 2.Abschnitt, mit der Windunterstützung, gelang es dem Hauptfänger der Gastgeber dem Gegner aus Altenhuntorf bei jedem Schockball mehrere Meter abzunehmen und auch die Wurfweiten erhöhten sich. Mit 6 Toren, die Partie gedreht, gelang den Rittrumern noch ein überzeugender Erfolg.