Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Sonntag, 29. März 2020

Erstellt am: 22.08.2010 um 14:34 Uhr

Schleuderballpunktspiele beendet

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

MTV bringt Landesligameister TuS Grabstede die einzige Saisonniederlage bei

MTV I brachte dem Titelverteidiger und neuen Meister TuS Grabstede die einzige Saisonniederlage bei.

Abschluss für die Schleuderballteams

 

MTV III Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse

 

Teilweise unglücklicher Saisonverlauf

 

 

 

Eine eher unruhige Saison, die wohl von den Beteiligten eher schnell abgeharkt werden möchte, ging mit nur wenigen Überraschungen, zu Ende.

Der Start und die Vorbereitungen in die neue Saison 2010, standen mit den gesundheitlichen Problemen und verbundenen Krankenhausaufenthalt vom Landesfachwart Ernst Ulrich Rach, unter einem ungünstigen Stern. Es standen somit nicht ungewohnte Aufgabenverteilung an, und nichts alles lief „rund“. Im Männerbereich eine Erhöhung der teilnehmenden Teams, im Laufe der Saison dann noch drei Abmeldungen, startete der Jugend/Nachwuchsbereich, mit weniger Mannschaften als in den Vorjahren.

Vermeidbare, große Probleme machten sich einige Vereine, Mannschaften mit dem Einsatz von nicht spielberechtigten Aktiven. (Abgelaufene oder keine Spielerpässe). Somit standen nachträglich eine Vielzahl von nicht dagewesenen Spielwertungen am „Grünen Tisch“ an.

Das es bei einigen Teams bröckelt sah man daran die Sollmannschaftsstärke mit 8 Spielern oft nur ein Wunsch blieb. Oft lief man mit 5-, 6- oder 7 Schleuderballspielern auf, und nicht immer standen die angesetzten Schiedsrichter zur Verfügung.

Der Informationsfluss, spielleitende Stelle, Presse und Internet, lässt bei manchen Teams  noch eine große Steigerung, nach „oben“ offen.

Sportlich gab es in der höchsten Klasse, der Landesliga, keine Überraschung zu vermelden. Der große Favorit und Titelverteidiger TuS Grabstede, brachte erneut mit sicherem Vorsprung die Meisterschaft unter „Dach und Fach“. Dem Mentzhauser TV war es dann vorbehalten, am vorletzten Spieltag die „weiße Weste“ des Titelträgers noch zum beflecken. Neben den Friesländern qualifizierten sich der Vizemeister BV Reitland, der TSV Abbehausen und der Mentzhauser TV, erwartungsgemäß für die Landesmannschaftsmeisterschaft am Sonntag den 29. August, in Mentzhausen.

Gerade in dieser Staffel stehen die Aufsteiger immer vor der fast unüberwindbaren Hürde, den Klassenerhalt zu schaffen. Dies musste diesmal der Neuling SV Altenhuntorf SV Altenhuntorf leidvoll erfahren. Pech kam für den Aufsteiger auch hinzu, denn durch verletzungs- und berufsbedingte Ausfälle konnten die Altenhuntorfer während der gesamten Saison nicht in Bestbesetzung auflaufen und richt „angreifen“.

Das „Abendteuer“ Landesliga wird in der kommenden Saison der AT Rodenkirchen, der mit fünf Punkten Vorsprung, die Meisterschaft in der Bezirksliga, vor dem Vizemeister Mentzhauser TV II gewann, in Angriff nehmen. Mehr der Landesliga betreten hier die Rodenkirchner echtes Neuland. Ebenso wie die Erste, musste durch die Vorraussetzungen in der Personalunion, auch die Zweite des SV Altenhuntorf, als Aufsteiger, wieder den Weg in die Bezirksklasse, antreten. Die Altenhuntorfer standen bei Punktgleichheit mit dem TV Schweewarden II, auf Grund des schlechteren Torverhältnis, als Absteiger fest. Das Aufbäumen dagegen schien auch nicht mehr so groß zu sein, denn zum „Kellerduell“ im direkten Abstiegsspiel am letzten Spieltag, traten die Altenhuntorfer nicht mehr in Schweewarden an.

Den „Betriebsunfall“ Abstieg hat dagegen der TV Waddens gut verkraftet. In dieser Saison konnten die Butjenter wieder aus dem Vollem schöpfen und der sichere Meistertitel in der Bezirksklassestand nie in Frage. Nun hoffen die Waddenser sich in der neuen Spielzeit wieder in „ihrer“ Staffel, der Bezirksliga etablieren zu können. Die „Luft“ reichte bei den Senioren vom TSV Abbehausen III nicht mehr ganz. Mit einem Punkt Rückstand müssen die Abbehauserden Weg in die Kreisklasse antreten.

Erst am vorletzten Spieltag wurde der Aufstieg zwischen den beiden überragenden Teams in der Kreisklasse entschieden. Der Mentzhauser TV III setzte sich gegen den SV Altenhuntorf III durch und darf sich auf den Aufstieg in die Bezirksklasse freuen.

Von allen 33 Männerteams konnte nur der Tabellenletzte der Kreisklasse, der TV Neustadt II, 0:28 Punkte), kein Erfolgserlebnis verbuchen. Immerhin warfen die Neustädter drei Tore in der Saison. Die meisten Tore (85) warf der TV Waddens. Die wenigsten Gegentreffer musste der Landesligameister TuS Grabstede (9) einstecken.