Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 22. August 2019

Erstellt am: 03.10.2015 um 17:09 Uhr

1. Boßelspieltag

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Mentzhauser Männer mit hoher Auswärtsniederlage

Frauen:

 

In der Landesliga der Frauen verbuchte Spohle in der Vorsaison zwei Siege gegen den Landesmeister Schweinebrück. An den Erfolg konnte man, 0:5 Niederlage, nicht anknüpfen. Haarenstroth geriet mit dem 0:16 in Kreuzmoor unter die Räder.

 

Frauen-Landesliga

 

Spohle – Schweinebrück 0:5

 

Der Landesmeister fuhr sicherlich angespannt nach Spohle. Hatte man doch in der letzten Saison gegen den „Angstgegner“ zwei Niederlagen kassiert. Das waren gleichzeitig die einzigen Verlustpunkte der gesamten Spielzeit für die Schweinebrücker. Auch diesmal eine spannende Partie, wo der Wettkampf erst zum Schluss entschieden wurde. Der Meister gewann mit der Holz bei 43 Wurf, 4,072 und mit der Gummi, auch 43 Wurf, 1,020. Schweinebrücks Pressesprecherin Jana Schonvogel: „ Auf beiden Seiten sind viele gute Würfe gefallen. Wir sind mit dem Auftakt sehr zufrieden.“

 

Roggenmoor/Klauhörn – Sandelermöns 10:10

 

Sicherlich kein alltägliches Ergebnis für ein Remis. Auf beiden Seiten die Gruppen „hopp und topp“. Für den Aufsteiger Roggenmoor/Klauhörn holte die Holz 10,036 heraus. Da hielten die Gäste mit der Gummi mit 10,040 dagegen. Somit fast ein „echtes“ Unentschieden. Insgesamt wies Sandelermöns einen Vorsprung von 4 Metern auf.

 

Kreuzmoor – Haarenstroth 16:0

 

Der Vizemeister nicht in der Stammformation, trotzdem stand ein deutliche Klatsche für die Ammerländer an. Die Holz verlor -5,009 und die Gummi sogar -11,002.

 

Im Wesermarsch-Duell setzte sich der Favorit Reitland mit 4:1 in Schweewarden durch.

 

Bezirksliga

 

Delfshausen – Waddens 3:0

 

Seinen Heimvorteil nutzte der Vizemeister aus. Die Holz gewann 3, 044. Der Aufsteiger Waddens fuhr ein kleines Erfolgserlebnis mit der Gummi, Plus 73 Meter, ein.

Auch in den anderen drei Partien ging es relativ eng zu. Mit dem 4:3 freute sich Bockhorn über den Erfolg gegen den Aufsteiger Bredehorn. Der Vorsprung für den doppelten Punktgewinn betrug lediglich 30 Meter. Halsbek und Absteiger Westerscheps trennten sich 1:1. Die Gäste wiesen einen Vorsprung von 75 Meter auf. Für den Sieg fehlten somit noch 25 Meter. Auch im Nachbarduell Zetel/Osterende gegen Schweinebrück II, wurde sich beim 1:1 nichts geschenkt. Hier waren die Gastgeber mit 7 Meter leicht im Vorteil.

 

Männer:

 

Bilderbuchwetter herrschte am 1. Spieltag der Boßelsaison 2015/16. Bestens ausgenutzt wurde der Heimvorteil von den Männerteams. So standen 12 Siege für die Gastgeber zu Papier. Hinzu kam ein Remis, und nur zwei Auswärtserfolge standen in der Bezirksliga an. Unzufriedenheit gleich an der Nordseeküste in Förrien/Minsen. Der Verbandsligist sagte wegen Personalmangel seine Heimpartie ab. Der Gegner Torsholt bekam kampflos die Punkte zugesprochen.

 

Landesliga

 

Grabstede – Reitland 10:0

 

Für den Aufsteiger stand die schwere Auswärtspartie beim Ex-Meister an. Zur Wende lagen drei Gruppen noch gleichauf. Nur die 2. Holz lag schon mit 4 Schoet zurück. Bis zum Ziel konnte die 2. Holz diesen Rückstand reduzieren, jedoch standen auch Niederlagen für die anderen Gruppen an. Die 1. Holz verlor mit 59 Wurf -4,067, die 2. Holz mit 60 Wurf -2,114. Das beste Ergebnis lieferte die 1. Gummi mit 55 Wurf ab, wobei eine Niederlage mit -2,021 anstand. Mit 60 Wurf verlor die 2. Gummi – 149 m. Der Pressesprecher Rainer Müller zeigte sich zufrieden: „ Die Auswärtsniederlage wurde in Grenzen gehalten.“

 

Kreuzmoor – Bredehorn 5:0

 

Man erwartete eine spannende Partie. In der letzten Saison stand ein Remis an. Die Friesländer hatten auf der schwierigen Moorstraße immer gut ausgesehen. An der Wende war es noch ziemlich ausgeglichen. Die Gastgeber zeigten aber mannschaftliche Geschlossenheit und siegten in allen vier Gruppen. Die 1. Holz gewann 143 Meter, die 2. Holz 3,012, die 1. Gummi 124 m und die 2. Gummi 106 m. Mannschaftsführer Matthias Gerken zeigte sich zufrieden: „ Alle Gruppen haben sich gut eingebracht.“

 

Halsbek – Westerscheps 5:0

 

Das Ammerland-Duell war hart umkämpft. Die Gastgeber gaben mit der 1. Holz -99 m, ab. Der amtierende Meister holte den Gesamterfolg mit der 2. Holz 1,109, der 1. Gummi 2,126 und der 2. Gummi 77 m, heraus.

 

Spohle – Cleverns 9:0

 

Mit 20 Mann, 16 Werfer für die vier Gruppen erforderlich, konnten die Gastgeber aus dem Vollem schöpfen. Beide Teams starteten gut und es entwickelte sich ein offener Fight bis zur Wende. Spohles Mannschaftsführer Sascha Hemme: „ Auf der Rücktour holten wir mit einer starken Leistung den Vorsprung heraus. Das sah auch sein Gegenüber Heiko Janssen so: „ Auf der Rücktour haben Spohles Gummigruppen noch mal hochgeschaltet.“ Die 1. Gummi vom Gastgeber mit 45 Wurf, 5,012 absolut top. Die 2. Gummi auf der Rücktour mit nur 20 Wurf, sogar Super, Vorsprung 3,145. Die Erfolge der 1. Holz 59 m und der 2. Holz 70 m, fielen knapp aus. Heiko Janssen: „ Der Wettkampf macht uns trotz der Niederlage Mut. Wir sind gut besetzt. Leistung und Stimmung paßt.“

 

Verbandsliga

 

Schweewarden – Mentzhausen 18:0

 

Bei den Gastgebern standen gleich fünf Stammwerfer nicht zur Verfügung, so kam noch Klaus Hoffmann aus der Zweiten zum Einsatz. Trotzdem verlief das Duell noch recht einseitig. Bei der Wende sah es für die Hausherren, nur die 2. Holz einen Wurf zurück, schon gut aus. Drei Gruppen haben auf der Rücktour noch mal Gas gegeben. Nur die 2. Holz, zeigen auch die Durchgangszahlen auf, ist noch verbesserungswürdig. Gleich kräftig zu langte die 1. Holz mit 50 Wurf 7,092. Die 2. Holz mit 60 Wurf, verlor 90 m. Danach langte bei den Hausherren die 1. Gummi 49 Wurf 7,122 und die 2. Gummi auch 49 Wurf 3,085 wieder zu.

 

Einen 20:0 Kantersieg fuhr Ruttel gegen Stapel ein. Aufsteiger Neustadtgödens setzte mit dem 8:0 gegen den Vizemeister Schweinebrück gleich ein kleines Ausrufezeichen. Torsholt, Absage vom Gastgeber Förrien/Minsen, sackte kampflos die Punkte ein.

 

Bezirksliga

 

Zetel/Osterende – Moorriem 2:7

 

Moorriem behauptete sich beim Aufsteiger. Dafür zeigten sich die 1. Holz 2, 025 und die 2. Gummi 4,131, verantwortlich. Die Niederlage bei den Gästen, mit der 2. Holz -88 m und der 1. Gummi -1,077 hielten sich in Grenzen.

 

Der Absteiger Altjührden/Obenstrohe hatte sich den 1. Auftritt sicherlich anders vorgestellt. Mit 0:20 kamen die Friesländer bei Roggenmoor/Klauhörn kräftig unter die Räder. Beim 3:2 gegen Hollwege, wies Grabstede II einen Vorsprung von 99 Metern auf. Somit stand noch ein Remis zwischen den beiden Mannschaften an. Für einen Sieg ist ein Unterschied von 150 Meter vorgesehen. Das Ammerland Duell zwischen Leuchtenburg und Portsloge endete knapp 3:4. Insgesamt einen Vorsprung von 1,011, nahm Portsloge beide Punkte mit.

 

Bezirksklasse

 

Einen knappen 4:3 Sieg verbuchte Garms gegen den Aufsteiger Rosenberg. Der Absteiger Haarenstroth hielt die Niederlage, 0:4 in Vielstedt/Hude in Grenzen. Auch knapp fiel der 6:4 Erfolg von Wiefels gegen Osterforde aus. Der Meisterschaftsfavorit Halsbek II lies mit dem 12:0 gegen den Aufsteiger Waddewarden nichts liegen.