Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 22. August 2019

Erstellt am: 10.09.2015 um 19:45 Uhr

3. Werfen der Championstour

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Mareile Folkens will an ihre Topleistung anknüpfen

 

Manuel Runge und Tim Wefer wollen den Schwung mitnehmen

Nun zum dritten Mal innerhalb von 14 Tagen müssen die Eisenkugelspezialisten zur Qualifikation für die Europameisterschaft in Holland antreten. Nach den beiden Werfen auf der Wittenheimer Strecke, im Ammerland, trifft sich der Tross diesmal am Sonntag den 13.9. in Zetel auf der Fuhrenkampstraße. Für die erfahrenen Championstourteilnehmer eine bekannte Wurfstrecke. Das letzte Mal war man 2013 mit der Eisenkugel hier zu Gast. Auch die Jugendlichen Werfer kennen diese Wurfstrecke. Zur Kaderbildung zur Jugendchampionstour gingen die meisten Jugendlichen hier schon zu Werke. Bekannt ist diese Strecke auch etlichen Werfern vom bekannten High-Light-Cup den der Verein Zetel-Osterende hier jährlich Ende Juli durchführt. Der Verein selbst hat mit Lea Sophie Oetjen und Sven Gärtner, zwei starke Jugendliche in der Jugendchampionstour am Start. Vom Heimvorteil ist hier aber nicht ganz zu sprechen, denn die Heimkämpfe trägt der Verein auf der nahe gelegenen Grenzstraße aus. Die Männerkonkurrenz startet um 9 Uhr. Wie weit die Boßler die 800 Gramm schwere Kugel treiben können, wurde beim letzten Auftritt hier deutlich. Damals konnte Bernd- Georg Bohlken, Grabstede, mit 1607 Meter den Tagessieg feiern. Das gesamte vordere Feld der Gesamtwertung kennt sich auf der Fuhrenkampstraße aus. Es dürfte zu einem interessanten Qualifikationswerfen kommen, wo jeder Meter entscheidend sein kann. Manuel Runge, Kreuzmoor und Tim Wefer, Mentzhausen, hoffen an die Topleistung vom letzten Sonntag, Podiumsplätze, anknüpfen zu können. Viele Käkler und Mäkler werden dieses Event sicherlich mit gespannten Blicken verfolgen. Für die führenden Werfer in der Championstour wird es wichtig sein, in die Punkteränge zu kommen. Für die Tourteilnehmer, die bisher noch keine Zähler ordern konnten, dürfte dieser Durchgang schon ein kleines Finale sein. Um 10.15 Uhr wird der männliche Nachwuchs sein Können zeigen. Gleich in der ersten Paarung wirft der Lokalmatador Sven Gärtner. Auch hier dürfte es zu einem interessanten Vergleich kommen. Sollte der in Gelb startende Fabian Schiffmann, Südarle, erneut einen Podiumsplatz erbeuten, ist ihm die Teilnahme an der EM schon fast nicht mehr zu nehmen. Gegen 11.00 Uhr werden dann die Frauen an den Start gerufen. Auch sie kennen sich hier bestens aus. Die Werferinnen Anke Klöpper, Upgant Schott, Astrid Hinrichs, Schweinebrück, Kerstin Friedrichs, Dietrichsfeld, Kyra Gröne, Halsbek, und Mareike Tielemann, Schweinebrück, haben schon auf dieser Tourstrecke Championstourpunkte gesammelt. Die Siegesweite von 2013 konnte Fenja Frerichs aus Ardorf erzielen. Ob ihre Weite von 1223 Metern getoppt werden kann, muss sich zeigen. Gleich zu Beginn der Frauenkonkurrenz kommt es zu einem interessanten Duell. Rena Broßonn, Müggenkrug, Ex-Europameisterin, muss mit Astrid Hinrichs, Schweinebrück, auf die Wurfstrecke. Die Zweite der Vorsaison, Astrid Hinrichs, erst einen Punkt, steht unter Druck. Auch Sandra von Häfen, Kreuzmoor, Auftaktsiegerin, Vorwoche „Null“, will wieder punkten. Für einige Athletinnen ist es, wie schon in der Männerkonkurrenz, ein kleines Endspiel. In der Qualifikation zur EM nach Holland muss man Zählbares auf sein Konto buchen. Nach der Frauenkonkurrenz muss der weibliche Nachwuchs die Wurfstrecke bearbeiten. Ob sie, wie „Am Sülster“, ähnliche Topweiten, wie auch in der Frauenkonkurrenz abrufen können, muss sich zeigen. Zu zutrauen ist es den jungen Athletinnen, so auch der Siegerin vom letzten Sonntag, Mareile Folkens, Waddens, schon. Ganz gespannt wird der Gastgeber sein, was ihre Nachwuchskraft Lea Sophie Oetjen bewerkstelligen kann. Nach dieser Tourstation beim KBV Zetel-Osterende können die Eisenkugelspezialisten erst einmal durchatmen. Die vierte Station findet dann am Sonntag, den 25.10. in Dunum statt.