Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 12. Dezember 2019

Erstellt am: 01.09.2015 um 17:23 Uhr

MTV Grillfest

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Neue 12 formschöne Pokale für die Könige

 

Boßelurgesteine Klaus Höpken und Hanna Ammermann die Stifter

Kurzweil war wiederum beim Grilfest vom Mentzhauser TV (MTV) angesagt. Aktivitäten boten sich für „jung und alt“ an. So auf der großen Hüpfburg und beim Werfen um die „Kurt-Kruse-Plakette“ mit den vier Disziplinen Weideboßeln, Hollandkugel, Kloot und Schleuderball. Die richtigen Zahlen gewürfelt und eine Mettwurst wurde gereicht. Beliebt ist in Mentzhausen auch die Boßelkugel. Bei zwei Spielen konnte man mit der Kugel seine Zielgenauigkeit unter Beweis stellen. Für die Besten gab es einen Schinken. Beim Geschicklichkeitsboßeln musste aus ein paar Metern Entfernung geworfen werden und die Kugel möglichst auf der Ziellinie liegen bleiben. Drei Wurf addiert, da war die Siegerin Rita Böning, mit ihren Würfen nur 19 Zentimeter von der Linie entfernt. Auf den Plätzen folgten Hergen Bolles (25) und Horst Niehus (28). Auf der Boßelbahn sollte die Kugel möglichst im mittleren Feld, 100 Punkte, liegen bleiben. Hier siegte mit drei Wurf Marit Hillmer, 370 Zähler, vor Heike Büsing (350) und Renate Wulff (325). Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung vom Boßel-Königshaus. Der neue Boßelwart Tim Wefer hatte sich für die neuen Pokale etwas einfallen lassen. Der Körper wurde aus heimischer Eiche hergestellt. Darauf die Figur Boßler/in aus den 60ziger Jahren als die Frauen noch elegant, im Rock und mit Hut warfen. Gleich 12 solch große formschöne Wanderpokale wurden angeschafft. Die Finanzierung übernahm das Paar, die Friesensport-Enthusiasten, der 77 jährige Klaus Höpken und die 80 jährige Hanna Ammermann. Die beiden haben sich noch bis vor kurzem bei der Betreuung der Boßeljugend eingebracht. Aufgaben um den Vereinssport übernehmen sie immer noch gerne. Die beiden waren ja langjährige Boßelwarte als Urgestein. Dazu Klaus Höpken: „Jetzt dürfen das auch mal jüngere machen.“ Mit dieser Anschaffung haben die beiden auch sicherlich ihr „Lebenswerk“ Boßelsport zum Ausdruck gebracht. Lob war ihnen auch vom Vorstandssprecher Hajo Müller und Applaus von den Besuchern gewiss. Für die Ermittlung vom „Königshaus“ wurden die Altersklassen neu aufgeteilt. Um die Königsehre brachten sich 53 Sportler in den 12 Klassen ein. Die ersten Könige die namentlich auf den neuen Pokalen erfasst wurden, sind Ludger Ruch (Hauptklasse Männer, wo auch schon die A- und B-Jugendlichen mit boßeln, Melanie Rüthemann Hauptklasse Frauen. Bei den Älteren sind das Heinz Böning und Helga von Lienen. Dazu kommen die Mini-Könige in der F-Jugend, Finn Borchers und Tomke Wiese. In der E- Jugend siegten Romke Wessels und Rieke Cordes. In der D waren Jardo Bolles und Janna Meiners vorne. Henning Sagkob und Lea Klockgether setzten sich in der C-Jugend durch.