Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Aktuelle Hinweise zum Corona-Virus
Beitrittserklärung
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung
Jahresberichte

 

 

 

 

Heute: Montag, 15. August 2022

Erstellt am: 16.07.2012 um 13:07 Uhr

Vorentscheidungen durch die Spitzenpartien in der Landesliga gefallen

Rubrik: Schleuderball

Von: Wolfgang Böning

Die Spitzenpartie gewinnt der KBV Reitland gegen den TuS Grabstede

 

Titelverteidiger Mentzhauser TV verliert gegen die „Reserve“ der Friesländer

Vorentscheidungen standen durch die Spitzenpartien in der Schleuderball-Landesliga an. Im verlegten Grabsteder Vereinsduell eroberte die Erste der Friesländer die Tabellenführung. Durch die anschließende Niederlage mussten die Grabsteder diese wieder nach zwei Tagen, an den Mitkonkurrenten KBV Reitland abgeben.   

 

Landesliga

 

TuS Grabstede – TuS Grabstede II  3:1

 

Im verlegten Vereinsduell waren beide Teams hoch motiviert und hatten jeweils  9 Aktive zur Auswahl. Die Routiniers der Zweiten, mit leichtem Rückenwind, waren werferisch und bei den Schockbällen klar überlegen. Trotzdem konnte die Zweite in der 1. Halbzeit nur ein Tor erzielen. Im 2. Abschnitt frischte der Wind noch etwas auf, und die Youngster konnten ausgleichen. Konzentriert spielte die Erste weiter und die Treffer zum Sieg waren die Folge. Insgesamt war es eine spannende Partie mit Topleistungen der beiden Hauptfänger. Mit dem Erfolg übernahm die Erste die Tabellenführung (3 Minuspunkte) vor dem KBV Reitland (4).

 

Mentzhauser TV – TuS Grabstede II  2:3

 

Bei den mentzhauser fehlte Mannschaftsführer Christian Runge, dafür sprang Claas Decker ein. Grabstede musste auf Keno Vogts verzichten. Durch unnötige Fehler, und anderem ein hinten geworfener Ball von Stefan Runge, kassierten die Gastgeber gleich 2 Tore. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 ging es in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Bei den Mentzhausern, Titelverteidiger, vermisste man den unbändigen Willen zum Sieg, sodass die Gäste um ihren überragenden Hauptfänger Thore Fröllje den Sieg verdient mitnahmen.

 

BV Reitland – TuS Grabstede  3:0

 

Das Spitzenspiel besuchten zahlreiche Zuschauer. Diese sahen dann auch eine Partie auf sehr gutem Niveau mit tollen Spielszenen. Den Start „verschliefen“ die Gäste, denn gleich der 1. Wurf landete bei ihnen im Tor. Ausgeglichen waren die Wurfleistungen der beiden Teams im 1. Abschnitt. In der 2. Halbzeit setzten die Reitlander immer mehr ihr Spiel durch. Durch sehr gute Schockwürfe des Hauptfängers Hauke Freese und gute Leistungen der 1. Reihe wurde die Führung weiter ausgebaut. Nach zwei Tagen holten sich die Reitländer die Tabellenführung, mit nunmehr 18:4 Punkten, zurück. Reitland begann die Saison mit 0:4 Zählern. In diesen beiden Partien stand ihr Leistungsträger, der Hauptfänger Hauke Freese verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. 

 

TSV Abbehausen – TV Schweiburg  4:2

 

Während die Hausherren vollzählig aufliefen, konnte Schweiburg nur 7 Spieler aufbieten. Es war ein interessantes Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Mit dem 3:1 ging es in die Pause. Der Vorletzte Abbehauser konnte endlich wieder ein Erfolgserlebnis einfahren.

 

BV Grünenkamp – TV Schweewarden  2:1

 

Verletzungsbedingt, konnten die Gastgeber nur mit 5 Aktiven gegen 8 Schweewarder antreten. Trotzdem entwickelte sich gegen den Tabellenletzten ein ausgeglichenes Spiel. Die Gäste erzielten schnell das 1. Tor. Dann verletzte sich auch ein Spieler bei den Schweewardern, die dann nur zu siebt weiter spielen konnten. Erst Ende der2. Halbzeit gelang Grünenkamp der Ausgleich, und danach sofort noch der glückliche Siegtreffer.

 

Bezirksliga

 

BV Salzendeich – Altenhuntorfer SV  0:7

 

Nichts neues, aus Salzendeich erfolgen keine Infos zum Spiel. Dafür sprangen die Gäste ein. Die Gastgeber hatten nur 6 Spieler zur Verfügung, während Altenhuntorf mit 9 Aktive anreiste. Von Beginn an der Tabellenführer die bessere Mannschaft und drückte die Hausherren ins Tor zurück. Salzendeichs Hauptfänger, Stefan Menke sorgte aber immer wieder für eine Befreiung. Mit dem 0:2 Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit hielt der ASV das Tempo hoch und die ASV Hauptfänger, Stefan und Maik Oberländer drehten nun richtig auf. 

Die Gäste behalten ihre „weiße Weste“  (18:0 Punkte) und befinden sich eindeutig Kurs  Richtung Landesliga.

 

Mentzhauser TV II – TSV Abbehausen II  5:0

 

Abbehausen trat mit 7 Spielern an. Der MTV konnten 6 Werfer vorweisen. Es war eine sehr faire Partie ohne große Höhepunkte auf beiden Seiten. Mit dem Halbzeitstand (3:0) deutete sich schon der Spielausgang an. Die Gastgeber (15:3) festigten Platz zwei.

 

Mentzhauser TV III – TV Neustadt  1:2

 

Sieben MTVer trafen auf 8 Neustädter.  Zur Halbzeit stand es 1:1. Beide Seiten zeigten in der 2. Halbzeit ein kämpferisches, aber faires Spiel. Unglücklich musste der Tabellenletzte das als Verlierer den Platz verlassen.

 

Bezirksklasse

 

KBV Kreuzmoor – Altenhuntorfer SV II  0:6

 

In der Nachholpartie  verlief am Anfang ausgelichen. Der KBV hatte bis zur 10. Minute den Gast fast ins Tor gedrückt. Durch Unachtsamkeiten des KBV gelang dem ASV in der 12. Minute das 1. Tor. Der Hauptfänger des ASV, Thore Heinemann, zeigte besonders starke Schockbälle. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel durch die bessere 1. Reihe des ASV, ihrer besseren Wurfweiten und der insgesamt geringeren Fehlerquote entschieden. Die restlichen Treffer fielen ab der 29. Minute fasst  im Dreiminutentakt. 

 

TV Waddens – Oldenbroker TV  5:0

 

Vor einer großen Zuschauerkulisse, fand die Partie im Rahmen der Waddenser Woche statt. Vor Spielbeginn wurde Olaf Keiser  für 200 Spiele im Trikot des TV Waddens, geehrt. Der OTV reiste mit 7 Spielern an, während die Butjenter aus dem Vollem schöpfen konnten, und im Laufe der Partie 9 Spieler zum Einsatz kamen. Zum Matchgewinner wurde Bernd Helmerichs. Der an 3 Toren maßgeblich beteiligt war. Mit dem 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

 

KBV Kreuzmoor – BV Grünenkamp II  0:6

 

In einer zu Beginn ausgeglichenen Partie konnten die Friesländer zwei gravierende Fangfehler der Gastgeber für sich mit 2 Toren, in die Halbzeitpause nutzen. Auf beiden Seiten zeigten die Hauptfänger eine Topleistung. Die besseren Wurfweiten und das durchdachtere Stellungsspiel führten schnell zu weiteren Toren.

 

BV Reitland II – Altenhuntorfer SV II  0:3

 

Die Gastgeber konnten den Spitzenreiter (18:2 Punkte) nicht unter Druck setzen. Schon in der nächsten Partie kann der ASV den Aufstieg perfekt machen.

 

SV Rittrum – KBV Altjühren  5:0 kampflos

 

Aus Altjührden die Nachricht: „Ob man es glaubt oder nicht bei den vielen Spielberechtigten. Wir bekommen keine Mannschaft beisammen“. So gingen die Punkte kampflos weg, und der KBV leistete „Schützenhilfe“ im Abstiegskampf für die Schleuderballfreunde aus Rittrum. Die Rittrumer gaben damit die „Rote Laterne“ an die Kreuzmoorer ab.

 

Kreisklasse

 

Altenhuntorfer SV IV – AT Rodenkirchen II  0:0

 

In einer hart umkämpften Partie spielten 7 Altenhuntorfer gegen 6 Rodenkirchner. Der ASV drängte den ATR sogar ein paarmal ins Tor, der sich aber befreien konnte. Mit diesem Punktverlust nimmt der ATR nun Platz zwei in der Tabelle ein. Umstritten war noch ein Spielszene zum Schluss. Nach Meinung der Beobachter wurde ein Schockball nicht aus dem Torraum (Linie) herausgeworfen, und somit hätte das als Tor gezählt. Das sah der Schiri aber anders.

 

TuS Grabstede III – SV Altenhuntorf III  6:0

 

In voller Mannschaftsstärke liefen beide Teams auf, und die Hausherren legten eine 2:0 Führung bis zur Pause vor. In der 2. Halbzeit wurde ein ASV Spieler vom Platz gestellt, und die Grabsteder nutzen die Lücken für weitere Tore aus.

 

TSV Abbehausen III – TV Neustadt II  9:0

 

Beide Teams traten vollzählig an. Mit der Windunterstützung legte der TSV in der 1. Halbzeit schon 6 Tore vor.

 

TV Waddens II – TV Schweiburg  1:3

 

Zur Pause führte der Gastgeber, der wieder seinen Hauptfang  Fynn Roth aufbieten konnte, knapp mit 1:0. Mit der Windunterstützung  gelangen den Gästen im 2. Durchgang noch 3 Tore. Die Schweiburger übernehmen nun die Tabellenführung vor den punktgleichen Rodenkirchnern (beide 14:4 Punkte), wobei die Schweiburger in der Spieldifferenz ein Plus von 2 Tore mehr aufweisen.