Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 10. Dezember 2018

Erstellt am: 16.02.2016 um 17:42 Uhr

Boßeln: Nachholpartien

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Kreuzmoorer blamieren sich gegen Schlusslicht Cleverns

Wegen Schneeglätte waren etliche Termin vom 17.1. auf den 31.1. verlegt worden. Gleichzeitig stand hier die EM-Qualifikation an. Somit wichen einige Teams auf den 14.2. aus. An diesem Wochenende fanden auch einige Partien im Landespokal statt.

Durch die Heimniederlage in der Männer-Landesliga von Kreuzmoor gegen Cleverns verspricht der Abstiegskampf in der Landesliga noch einmal Spannung.

Wichtige Zähler für den Klassenerhalt sammelten die Schweewarder Boßlerinnen in der Landesliga gegen Haarenstroth ein.

 

Männer:

 

Landesliga

 

Kreuzmoor – Cleverns 0:12

 

Die Gastgeber blamierten sich im Heimkampf kräftig gegen das „Schlusslicht“.

Der Kreuzmoorer Mannschaftsführer Matthias Gerken sprach Klartext: „ Ein sehr schlechter Wettkampf“. Das drücken auch die Wurfergebnisse eindeutig aus. Gerken weiter: „ Unsere Leistungen haben sich dem nasskaltem Wetter angepasst.“ Die 1. Holz der Kreuzmoorer konnte nach Startschwierigkeiten mit 56 Wurf noch einigermaßen dagegen halten und verlor -2,149. Nicht landesligatauglich präsentierten sich die Zweitgruppen der Gastgeber. Die 2. Holz brauchte gleich 7 Wurf mehr für die Strecke. Zum Glück die Gäste auch nicht überragend, so hielt sich die Niederlage mit 63 Wurf – 3,074 noch in Grenzen. Die 1. Gummi verlor mit 58 Wurf -2,134 und die 2. Gummi mit 62 Wurf -3,042. Die Kreuzmoorer, wieder einmal nicht in Bestbesetzung, nehmen mit 11:11 Punkten Platz vier, hinter den punktgleichen Spohlern ein. Für die Kreuzmoorer eine recht wechselhafte Saison, klopfen nun mit den ersten drei der Tabelle, nur noch dicke „Brocken“ an. Am nächsten Spieltag, 21.2. eine „ehrenvolle Aufgabe“: Dann kann man Grabstede zum Meister machen.

Cleverns Mannschaftsführer Heiko Janssen sprach von einem Big Point und wunderte sich ein wenig: „ Kreuzmoor hat es uns leicht gemacht, aber wir haben unsere Chancen auch genutzt. „ Schon bei der Wende zeichnete sich der Erfolg der Gäste ab. Der Abstiegskampf ist wieder offen. Janssen weiter: „ Es wird spannend. Wie sind wieder gut im Rennen und können es selbst schaffen.“ Die untere Tabellenhälfte macht es nun in den noch drei Spieltagen unter sich aus.“ Der Tabellenletzte Cleverns weist nun 6:16 Punkte auf. Davor sind Reitland, Westerscheps und Bredehorn, mit je 8 Pluspunkte platziert.

 

Bezirksliga

 

Roggenmoor/Klauhörn – Hollwege 15:0

 

Einseitig verlief das Ammerland-Duell. Die Hausherren legten gleich ordentlich mit der 1. Holz 7,105, sowie der 1. Gummi 2,122 und der 2. Gummi 4,082 vor. Nur die 2. Holz gab -71 Meter an die Gäste ab. Mit diesem Erfolg nimmt nun Roggenmoor/Klauhörn (13:9) Platz drei ein. Hollwege (11:11) ist Fünfter.

 

Frauen:

 

Landesliga

 

Schweewarden – Haaenstroth 8:0

 

Ein wichtiger Sieg für die Gastgeber im „Kellerduell“. Die Holz lag immer in Führung, Ende der Kraftstecke 4 Wurf. Im Ziel wies man 5,108 auf. In der Gummi, die 2,048 gewann verlief es spannender. Schweewardens Mannschaftsführerin Silke Ahlhorn: „ Ein ganz wichtiger Sieg für uns Richtung Klassenerhalt.“ Das zeigt auch deutlich die Tabelle auf. Schweewarden nimmt mit 8:14 Punkten Platz fünf ein. Dahinter reihen sich im Abstiegskampf, Spohle (6:16), Haarenstroth (5:17) und Roggenmoor/Klauhörn (5:17) ein.

 

Bezirksliga

 

Zetel/Osterende – Westerscheps 0:5

 

Für den Tabellenzweiten (14:8) siegten die Holz mit 2,004 und die Gummi mit 3,002.

Zetel/Osterende (7:15) hat die „Rote Laterne“ übernommen. Zwei Mannschaften steigen ausdieser Staffel ab. In großer Abstiegsgefahr befinden sich auch Waddens (7:15), Schweinebrück II (8:14) und Bockhorn (8:14).