Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Samstag, 22. September 2018

Erstellt am: 03.02.2016 um 16:37 Uhr

3. EM-Quali: Hollandkugel

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Tim Wefer wirft sich nach vorn

 

Manuel Runge in der Gesamtwertung auf Platz drei

Eric Klockgether (MTV)

Das 3. Qualiwerfen für die Europameisterschaft mit der Hollandkugel, fand wie beim letzten Mal, für alle Beteiligten auf einer Bahn, mit der 300 Gramm schweren Kugel auf dem Segelflugplatz statt. Erneut fanden die Werfer gute Bedingungen vor. Das zeigt die Siegerweite bei den Männern, von Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude auf, der mit 910,50 Metern, mit zehn Wurf, eine neue Bestweite nach diesen drei Durchgängen vorlegte. Rüdebusch führt auch die Gesamtweite mit 2687,60 Metern nach den 3 Werfen an. Das 1. Mal auf zwei, diesen Rang nahm erneut Manuel Runge, Kreuzmoor mit 894,85 m ein. Damit hat sich Manuel Runge in der Gesamtwertung auf drei, 2627,40 m, festgesetzt. Mit Tim Wefer, Mentzhausen, 882,85 m, hat sich ein Feldbahnspezialist nach vorne gearbeitet. In der Gesamtwertung findet sich Tim Wefer auf Platz neun wieder. Zu diesen Spezialisten zählt auch Friedrich Christians, Münkeboe/Moorhusen, mit 876,90 m. Frank Goldenstein in der Gesamtwertung an zwei, 2662,40 m, wurde mit 850,05 m, Achter. Stefan Runge, Kreuzmoor, beim letzten Werfen Siebter, belegte mit 823,15 m, nur den Platz 14. Einen davor reihte sich noch Sven Büsing, Mentzhausen mit 823,25 m, ein. In der Gesamtwertung nimmt Stefan Runge im Moment den letzten EM-Platz zwölf ein. Sven Büsing ist Viertzehnter. Bei den Frauen gab die vielfache Europameisterin Marina Kloster-Eden, den Ton mit 650,75 m , an. Damit stellte sie auch eine neue Bestleistung auf diesem Feld auf. Die Eisenspezialistin Anke Klöpper, Upgant-Schott hat es hier auch drauf. 633,05 Meter reichten für Platz zwei. Rang drei ging mit 630,80 m, an Silke Schonlau, Willen. Die FKV Meisterin Wiebke Schröder, Haarenstroth, die die ersten beiden Durchgänge gewonnen hatte, wurde Fünfte (617,65 m). In der Gesamtwertung liegt Wiebke Schröder mit 1838,25 m vorne, gefolgt von Marina Kloster-Eden 1833,40 m und Anke Klöpper, 1819,45 m.

Bei den Jungen warf Wilko Uphoff, Berumbur, mit 741,05 m, die beste Kugel. In der Gesamtwertung, erst zwei Werfen, wird sich Wilko Uphoff vorne mit einreihen. Zweiter wurde Jörn Aakmann, Berumbur 725,65 m, vor Jonas Schüler, Esenshamm 722,80 m. Eric Klockgether, Mentzhausen kam mit 676,25 m auf Position fünf, gefolgt von Rico Wefer, 661,45 m, Jonas Nünnemann, 632,00 und Henning Sagkob 517,50 m, alle drei Mentzhausen.

Die Gesamtwertung führt Jörn Aakmann 2302,40 m, vor Jonas Schüler, 2239,75 m und Eric Klockgether 2139,85 m an. Jonas Nünnemann 1943,25 m, ist Fünfter. Einmal mehr beeindruckend die Leistungen von Lene Gerjets, Etzel. Die 14 jährige B-Jugendliche, gewann mit 604,10 m erneut bei der weiblichen Jugend. Ihr Vorsprung vor der Zweitplatzierten betrug schon über 50 Meter. Stephanie Franke, Neuschoo wurde Zweite mit 550,20 m , gefolgt Wiebke Erdmann, Roggenstede, 531,00 m. Mit schon gutem Vorsprung führt Lene Gerjets die Gesamtwertung (1779,60 m), vor Stephanie Franke (1652,25, m) und Wiebke Erdmann (1525,75, m) an. Das nächste Qualiwerfen ist auf den 13./14. Februar, jeweils ab 12.30 Uhr, gesplittet. Am Sonnabend werfen die beiden männlichen Klasen und am Sonntag die weiblichen Klassen.

Alle Ergebnisse auch unter: www.fkv-online.de