Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Samstag, 22. September 2018

Erstellt am: 25.01.2016 um 17:41 Uhr

JHV vom Kreisverband Stadland

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Zwei Großveranstaltungen 2016

Die Jahreshauptversammlung vom Friesischen Klootschießer Kreisverband Stadland stand im Verbandslokal „Engelbart“ in Salzendeich an. Neben den Vorstandsmitgliedern und den Vereinsvertretern begrüßte der Vorsitzende Heinz Müller den Vorsitzenden vom Klootschießer Landesverband Oldenburg Robert Schröder aus Osterscheps. Schröder sprach die Entwicklung im Landesverband an. Für neue Ansätze in den Strukturen wurde allen Vereinen im Oldenburger Land ein Fragebogen zugesandt, um einen genaueren Einblick zu bekommen, wie und wo neue Ansätze sinnvoll sind. Der kleine Kreisverband ist sportlich groß - das ging aus den Berichten vom Kreisvorsitzenden und den Fachwarten hervor. Neben guten Einzelplatzierungen auf Landes- und FKV Ebene - im Boßeln, Klootschießen und Hollandkugelwerfen - standen auch Vereinsmannschaften und die Kreisauswahl ganz oben. Das zeigt im Verbandslokal auch das große handgeschnitzte „Hartwarden-Schild“ und der “Super-Pokal“ der Klootschießer. Der Vorsitzende Heinz Müller meinte zum Sportjahr aber durchaus auch mit kritischen Anmerkungen: „Ist unser Angebot noch zeitgemäß?“ Die Zahl der aktiven Boßler und Klootschießer hat sich von 641 auf 607 um 5% verringert. Nina Cordes von der Passstelle sieht hier den Grund, dass die Vereine durch eine Befragung mit den „Karteileichen“ aufgeräumt haben. „Hier war sogar noch ein deutlicherer Rückgang zu vermelden, das wurde aber durch Neuanmeldungen im Jugendbereich mit 19 Jungen und Mädchen wieder aufgefangen.“ Stellte die Passwartin klar. Die Passbearbeitung läuft online beim Landesverband auf. Angestrebt ist die Ansiedlung bei der Dachorganisation der Friesensportler, beim Friesischen Klootschießerverband (FKV). Der mitgliederstärkste Verein im Kreisverband ist Kreuzmoor mit 116 Aktiven. Fast gleichauf reihen sich Moorriem (112), Delfshausen (109) und Mentzhausen (109) an. Diesmal standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Heinz Müller, vor drei Jahren erstmals zum Vorsitzenden gewählt, steht dem Verband zwei weitere Jahre vor. Danach deutete der jetzt 71-jährige Müller einen Rückzug an, um sich dann noch mehr bei seinem „Steckenpferd“ – dem Klootschießen - mit weiteren Impulsen einzubringen. Die 2. Vorsitzende bleibt Tanja Bolles und 3. Vorsitzender Frank Bölts. Beide waren auch vor 3 Jahren das 1. Mal in ihre Ämter gewählt worden. Schon ein „alter Fuchs“ ist Torsten Kruse, der das Amt des Geschäftsführers seit 2007 bekleidet. Als Stellvertreterin bringt sich Ilona Seibel mit in die Geschäfte ein. Die Ära Boßelwartin ging für Petra Gömer (seit 2007) nun zu Ende. Als Dank wurde ihr ein Weinpräsent mit einem Theaterbesuch übereicht. Das Amt der neuen Boßelwartin geht an Ina Martens, KBV Kreuzmoor, die an diesem Abend nicht anwesend war. Überrascht wurde der Vorstand am Versammlungstag vom Rückzug von Regina Bosse als stellvertretende Boßelwartin. Vor zwei Jahren als Boßelwart begonnen, wurde nun Thomas Tietjen für seine Arbeit mit der Wiederwahl bestätigt. Ein Urgestein in Sachen Boßelsport ist der jahrzehntelange stellv. Boßelwart Günter Segebade. Krankheitsbedingt kann Hinny Harms die Position als Klootschießerwart im Moment nicht mehr durchführen. Sein Nachfolger wurde Detlef Müller. Als Stellvertreter steht Klaus Schweers weiter zur Verfügung. Für den Mehrkampf sind Christoph Müller und Ludger Ruch zuständig. Die Passstelle betreut Nina Cordes. Fahnenträger ist Rolf Oppermann. Ein besondere Auszeichnung stand für die Frauen IV, 65 Jahre und älter, vom BV Delfshausen an, die den höchsten Titel, die FKV Meisterschaft im Straßenboßeln, gewonnen hatten. Ihnen wurden formschöne Glasembleme übereicht. Zur erfolgreichen Mannschaft zählen Renate Bolte, Ursel Kickler, Inge Stühmer, Gisela Bunjes und Gerda Folkens. Ein Antrag vom KBV Kreuzmoor lag vor, das die Frauen II, 45 Jahre und älter, bei den Kreis-Klootmeisterschaften mit der 250 Gramm Kugel, bisher 375 Gramm, werfen sollen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen und soll nun auch auf Landesebene eingebracht werden. Bei zwei Großveranstaltungen sind die Vereine aus dem KV Stadland in diesem Jahr gefordert: Am 16./17. April werden die Boßelmannschaftsmeisterschaften auf den drei Strecken in Moorriem, Salzendeich und Brake durchgeführt. Die Siegerehrungen werden an den beiden Tagen jeweils in der Mentzhauser Mehrzweckhalle durchgeführt. Am 25./26. Juni steht der FKV Mehrkampf auf dem Mentzhauser Sportplatz sowie auf der Oldenbroker Straße und der Friedrich-Rüder Straße an. Diskussion stand um die Veranstaltung der Kreismannschaftsmeisterschaft im Straßenboßeln mit Terminverschiebung einzelner Altersklassen an. Hier fand man keine Grundlage. Alle Mannschaften werfen nun am Sonnabend den 12. März auf den drei Strecken, wo dann auch die Landesmeisterschaft durchgeführt wird. Im Jahre 2017 steht dann neben der Kreis-und Landesmeisterschaft, auch die FKV Mannschafts-Meisterschaft der Boßler in Stadland auf dem Plan. Die Kreiseinzelmeisterschaft der Boßler führt der BV Augusthausen am 21./22. Mai durch. Der Kreis-Mehrkampf steht am Sonnabend den 18. Juni an.